2387892

Fortnite: 21-jähriger Profi stirbt nach Turnier

06.11.2018 | 16:17 Uhr |

In der Nacht nach den Fortnite-Finals auf der TwitchCon verstirbt der 21-jährige Schwede Bogdan Akh in seinem Hotelzimmer.

Wie heute bekannt wurde, ist der 21-jährige Fortnite-Profi Bogdan Akh in der Nacht nach den TwitchCon-Finals im Oktober in seinem Hotelzimmer in San Jose verstorben. Aus Respekt vor den Angehörigen bricht sein Teamkollege Dominik “RazZzero0o” Beckmann erst heute in einem TwitLonger-Beitrag sein Schweigen. Beckmann und Akh waren am letzten Oktober-Wochenende von Schweden zu den Finals von Fortnite: Battle Royale nach San Jose zur TwitchCon gereist. Sie hatten für ihre erste Reise in die USA viel Geld gespart, was sie durch eine hohe Platzierung unter den Finalisten wieder einspielen wollten. Akh und Beckmann landeten schließlich auf Platz 18 und erhielten ein Preisgeld in Höhe von 10.000 US-Dollar. Für ihren weiteren Aufenthalt in San Jose hatten sie noch eine Sightseeing-Tour geplant.

Beckmann und Akh teilten sich ein Hotelzimmer. Nach den Finals ging Beckmann eigenen Aussagen zufolge früh schlafen. Als er am nächsten Morgen aufwachte, fand er Akh tot in seinem Bett. Über die näheren Umstände seines Todes sind bislang noch keine Details bekannt. Spekulationen sprechen von Herzproblemen des 21-Jährigen. Akhs Fortnite-Community-Kollegen wollen dem Profi nun ein Denkmal setzen. Auf Change.org haben sie eine Petition gestartet . Sie wollen Entwickler Epic Games dazu bringen, das Emote „Back to Lobby“ ins Spiel zu integrieren – einen Ausdruck, den Akh oft benutzte, nachdem er seine Gegner eliminiert hatte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2387892