2296526

Forscher zeichnen ungewöhnliche Geräusche aus dem All auf

04.09.2017 | 14:54 Uhr |

Noch ist ungeklärt, woher die kurzen Radioimpulse aus den Tiefen des Alls stammen.

Wissenschaftler haben 15 ungewöhnliche Radioimpulse aufgefangen, die von einer Zwerggalaxie in einer Entfernung von drei Milliarden Lichtjahren ausgesandt wurden. Bei den sich wiederholenden Signalen handelt es sich um Radioblitze, also sehr kurze Radiostrahlungen, die nur wenige Millisekunden andauern. Möglicherweise stammen diese von schwarzen Löchern oder rotierenden Neutronensternen. Andere Forscher wollen als Quelle sogar ein außerirdisches Raumschiff ausgemacht haben.

Gefunden wurden die Signale von Forschern des Breakthrough Listen Project. Das vom russischen Milliardär Juri Milner mit 100 Millionen US-Dollar finanzierte Projekt soll in den kommenden zehn Jahren nach außerirdischen Lebensformen suchen. Dazu leiht sich das Team das Radioteleskop des Green-Bank-Observatoriums im US-Bundesstaat West Virginia aus. Der Physiker Stephen Hawking hilft dem Breakthrough Listen Project zusätzlich als Berater. Da die Quelle noch immer Signale aussendet, sollen nun weitere Messungen erfolgen. 

Wow!-Signal kam von Kometen

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2296526