2364806

Fnatic Clutch 2 im Praxis-Test: Ergonomische Gaming-Maus für E-Sportler

06.08.2018 | 11:26 Uhr |

Test: Die Fnatic Clutch 2 soll als Nachfolger der Clutch G1 mehr RGB-Beleuchtung bieten, einen höheren Komfort und mehr Präzision.

Im Vergleich zum Vorgänger überarbeitet der Hersteller nicht nur die Beleuchtung der Fnatic Clutch 2 , sondern verbaut auch einen präziseren und zuverlässigeren Sensor. Auch die Optik erhält einige Neuerungen, die zu mehr Komfort beitragen sollen.

TEST-FAZIT: Fnatic Clutch 2

Wenn wir die Fnatic Clutch 2 mit der Fnatic Flick 2 genauer vergleichen, fällt uns auf, dass sich beide Gaming-Mäuse kaum voneinander unterscheiden. Denn vor allem die äußeren Aspekte, wie das schlichte Design und die RGB-Beleuchtung, gleichen sich. Genau wie der verwendete Pixart-3360-Sensor und auch die Omron-Switches. Wobei letztere bei der Clutch 2 deutlich scheppern und einen minderwertigen Eindruck hinterlassen.

Lediglich die ausgeprägte, ergonomische Form zählt, unter anderem, als auffälligstes Merkmal der Clutch 2. Und diese spricht uns zudem sehr an, denn unsere Hand liegt hier wesentlich komfortabler und entspannter.

Auch bei den Anschaffungskosten gleichen sich beide Modelle, denn auch die Clutch 2 ist für einen aktuellen Straßenpreis von rund 60 Euro verfügbar. Und auch hier finden wir den Preis durchaus angemessen.

Pro:

+ Softtouch-Oberfläche

+ ergonomische Form

+ präziser und zuverlässiger Sensor

Contra:

- scheppernde Maustasten

- sehr schlichte Optik

Ergonomische Gaming-Maus mit Softtouch-Oberfläche

Die Fnatic Clutch 2 ist im Gegensatz zur zeitgleich vorgestellten Fnatic Flick 2 (zum PC-WELT-Test) um einiges ergonomischer geformt und nicht symmetrisch. Zudem verfügt sie über die gleiche Softtouch-Oberfläche, die uns weniger schnell ins Schwitzen bringt und für einen besseren Grip sorgt. Hierzu tragen außerdem die fein strukturierten Gummielemente auf beiden Seiten bei.

Ausgestattet ist die Fnatic Clutch 2 mit dem zuverlässigen Pixart-3360-Sensor.
Vergrößern Ausgestattet ist die Fnatic Clutch 2 mit dem zuverlässigen Pixart-3360-Sensor.
© Fnatic

Alles in Allem liegt die Fnatic Clutch 2 recht gut in der Hand, auch wenn sie um vier Gramm schwerer ist als die Flick 2. Doch in zwei Punkten gleichen sich die beiden Nager, denn der Hersteller verleiht ihnen eine identische RGB-Beleuchtung und dasselbe, äußerst schlichte Design.

Neben dem Mausrad ist außerdem noch das Fnatic-Logo auf der Außenseite beleuchtet.
Vergrößern Neben dem Mausrad ist außerdem noch das Fnatic-Logo auf der Außenseite beleuchtet.
© Fnatic

Fnatic Clutch 2: Verbesserter Sensor für mehr Präzision

Im Gegensatz zur Vorgänger-Maus kommt bei der Clutch 2 nicht mehr der Pixart 3310 Sensor zum Einsatz, sondern der bessere Pixart 3360. Dieser arbeitet fehlerfrei und ohne künstliche Begradigung, wobei wir das Angle-Snapping in der kostenlosen Software aktivieren können.

Die gummierten Seitenelemente sorgen für einen guten Grip.
Vergrößern Die gummierten Seitenelemente sorgen für einen guten Grip.
© Fnatic

Unsere Eingaben kommen also immer zuverlässig an, was vor allem bei einer E-Sports-Maus sehr wichtig ist. Hierzu zählen aber auch die Maustasten, die stramm genug sein sollten, um keine Fehleingaben zuzulassen. Und die hier verbauten Omron-Switches erfüllen genau diese Voraussetzung, wobei unsere Klicks ein unschönes, schepperndes Geräusch mit sich bringen und daher eine minderwertige Qualität suggerieren.

Besonders für Spieler ist eine zuverlässige, präzise und umfangreich ausgestattete Gaming-Maus extrem wichtig. Sie sollte nicht nur eine hohe Abtastrate aufweisen, sondern je nach Spieler-Typ auch Zusatztasten haben, die sich individuell belegen lassen. Und ein bisschen Blink-Blink darf es heutzutage ja auch gerne noch sein - aber dem RGB-Trend entzieht sich sowieso fast kein Hersteller mehr. Fritz hat neun aktuelle Gaming-Mäuse von günstig bis teuer getestet und verrät Euch in diesem Video, welches die besten sind.

► Der ausführliche Vergleichs-Test auf pcwelt.de:
www.pcwelt.de/2188834

► VicTsing Mini Gaming-Maus: amzn.to/2Hl45wu
► BenQ Zowie FK1+: amzn.to/2EJZVZK
► Razer Basilisk: amzn.to/2Hoeo2U
► Corsair Dark Core RGB SE: amzn.to/2HzYqAi
► Asus ROG Pugio: amzn.to/2GZR0ZY
► Logitech G903: amzn.to/2quF1JW
► Roccat Kone Aimo: amzn.to/2JLTf0X
► Rapoo V26S: amzn.to/2GW0Agu
► Steelseries Rival 600: amzn.to/2qwWEIP


Kostenlose Software zur Personalisierung der Fnatic Clutch 2

Über die Fnatic-OP-Software können wir die RGB-Beleuchtung konfigurieren und einen der drei Effekte auswählen. Zudem lassen sich alle der sechs Tasten voll konfigurieren und mit neuen Befehlen belegen. Insgesamt können wir auf dem internen Speicher drei Profile hinterlegen, die wir an jedem anderen PC abrufen können.

Alle sechs Tasten lassen sich in der Fnatic OP neu programmieren.
Vergrößern Alle sechs Tasten lassen sich in der Fnatic OP neu programmieren.

Der Clou: Welches der drei Profile wir aktuell ausgewählt haben, zeigen uns die drei RGB-Indikatoren auf der linken Außenseite an.

Technische Daten

Fnatic Clutch 2

Maße (H x B x T)

43 x 66,2 x 131 Millimeter

Gewicht

97 Gramm

Tastenanzahl

6

Frei belegbar

Ja

Sensortyp/ - bezeichnungen

optisch, PixArt 3360

Maximale Auflösung in DPI

12.000

Polling-Rate

1.000 Hz (1 ms)

Profil- /Makrofunktion

Ja

Verbindung

1,8 Meter USB-Kabel

Weitere Ausstattung / Besonderheiten

RGB-Beleuchtung / DPI-Schalter / Daumentasten

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

Fnatic

Internetadresse

fnatic.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

59,99 Euro

Garantie

24 Monate

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2364806