2287934

Firefox 55 startet mit 1.691 Tabs in 15 Sekunden

24.07.2017 | 16:14 Uhr |

Die Firefox-Entwickler versprechen mit der neuen Version einen deutlichen Performance-Schub und deutlich weniger RAM-Verbrauch.

Firefox 55 soll den aktuellen Mozilla-Plänen zufolge am 8. August erscheinen. Die neue Version wird laut einem Blogeintrag des Firefox-Entwicklers Dietrich Ayala eine deutlich bessere Performance bei geringerem RAM-Verbauch bieten. Ayala  räumt zunächst ein, dass Firefox bei der Performance beim Starten keine gute Figur gemacht habe, vor allem wenn beim Starten auch Tabs geöffnet werden. Mit dem Projekt Quantum Flow hätten sich daher bereits vor einiger Zeit einige Entwickler zusammengeschlossen, um das Problem zu lösen. Die Frucht dieser Anstrengung wird ab Firefox 55 und den folgenden Versionen an die Nutzer ausgeliefert.

Mit Quantum hatten die Entwickler bereits im Oktober 2016 die neue Browser-Engine vorgestellt, die Gecko ablösen wird. Durch Quantum soll die Performance von Firefox massiv gesteigert werden. Die Engine soll sowohl die Hardware modernerer PCs als auch die mobiler Geräte voll ausreizen. So sollen auch Prozesse über mehrere CPU-Kerne und GPUs abgearbeitet werden können.

Quantum Flow ist ein Teil des Projekts Quantum und soll die Startgeschwindigkeit von Firefox beschleunigen. Dabei verweist Ayala auf die Ergebnisse eigener Tests, die unter den jeweils gleichen Bedingungen (unter anderem: auf einem Macbook, WiFi ausgeschaltet) unter Firefox 20, Firefox 30, Firefox 40 und jeweils Firefox 50 bis 56 durchgeführt wurden. Dabei wurde jedes Mal der Browser mit 1.691 sich zu öffnenden Tabs gestartet. Am Schlechtesten schnitt Firefox 51 mit einer Startzeit von knapp unter 8 Minuten ab. Die restlichen Versionen benötigten zwischen 1 Minuten oder bis zu 6 Minuten. Firefox 55 (und auch die Nachfolgeversion 56) benötigen dagegen nur 15 Sekunden (siehe Grafik unten).

Speicherverbrauch von Firefox beim Öffnen mit 1.691 Tabs
Vergrößern Speicherverbrauch von Firefox beim Öffnen mit 1.691 Tabs
© Mozilla

Beim Starten von Firefox und Öffnen von 1.691 Tabs konnte auch der Speicherverbrauch des Browsers laut Ayala massiv reduziert werden. Von über 1,5 bis 2,5 Gigabyte in Vorgängerversionen auf unter 0,5 Gigabyte RAM ab Firefox 55. Der Speicherverbrauch entsteht nur durch das Öffnen der Tabs, es werden dabei also keine Web-Inhalte geladen. Der zusätzlich frei gewordene Speicher kann damit von Firefox für das Laden der aktuell benötigten Website verwendet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2287934