2282113

Fehler in Skylake- und Kaby-Lake-CPUs erfordert BIOS-Update

26.06.2017 | 17:09 Uhr |

In Skylake und Kaby Lake lauert ein Bug, der nur per BIOS-Aktualisierung behoben werden kann.

In allen Intel-Prozessoren der Skylake- und Kaby-Lake-Generation versteckt sich ein problematischer Bug , der jedoch nur auftritt, wenn Hyper-Threading aktiviert ist. Betroffen sind neben Windows und Linux möglicherweise auch einige Ausgaben des Macbook Pro. Beseitigen lässt sich der Fehler über ein BIOS-Update. Sollte für das eigene Mainboard noch keine angepasste Systemsoftware zur Verfügung stehen, hilft auch das Deaktivierung von Hyper-Threading im BIOS.

Ob das BIOS bereits ein Microcode-Update enthält, lässt sich über Programme wie HWinfo in Erfahrung bringen. Die Revisionen 0x5d/0x5e vom April 2017 sollen die Probleme bei Prozessoren der Kaby-Lake-Reihe beheben. Bei Skylake-CPUs sind die Revisionen ab 0xb9/0xba vor dem Fehler geschützt. Welche Probleme der Bug konkret nach sich zieht, bleibt unklar. Neben einem Fehlverhalten von Programmen sei auch Datenverlust denkbar.

Kaby Lake: Die siebte Intel-Core-CPU-Generation im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2282113