2268835

Fake-News: KI erkennt gefälschte Bilder

24.04.2017 | 14:59 Uhr |

Das Browser-Add-On NewsVerifier erkennt mit Hilfe einer KI gefälschte Bilder in Fake-News.

Fake-News sorgen in sozialen Medien zunehmend für Desinformation. Falsche Tatsachen werden dabei mit manipulierten oder aus einem anderen Kontext stammenden Bildern illustriert. Laut Andreas Dengel vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) sind solche Fotos selbst von geübten Beobachtern kaum zu erkennen. Um Falschmeldungen künftig auch anhand von gefälschten Bildern entlarven zu können, hat das DFKI eine neue Software entwickelt.

Der NewsVerfifier ist ein Browser-Add-On, das beim Surfen im Internet im Hintergrund aktiv ist. Das AddOn kombiniert unterschiedliche Bilderkennungswerkzeuge und prüft, ob das angezeigte Bildmaterial bereits zu einem früheren Zeitpunkt in einem anderen Zusammenhang veröffentlicht wurde. Stößt der Nutzer in seinem Browser auf eine mögliche Fake-News, sucht der NewsVerifier nach ähnlichen Fotos und scannt deren Zeitstempel. So erkennt die Software, ob das News-Bild eventuell von einem früheren Ereignis stammt.

Der NewsVerifier prüft die Herkunft von Fotos.
Vergrößern Der NewsVerifier prüft die Herkunft von Fotos.
© DFKI

Beispiele für eine zweite Verwendung von Bilder in einem anderen Zusammenhang finden sich viele. So zeigte vor einigen Jahren ein Foto bei Twitter angeblich, wie die Nationalgarde Venezuelas eine Frau bei friedlichen Protesten zu Boden tritt. Das Bild stammte jedoch ursprünglich aus einem Artikel über die Frühlingsrevolution in Ägypten und war damit völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

Bei Fake-News werden nicht nur falsche Bilder verwendet, sondern auch Fotos manipuliert. Diese Montagen soll der NewsVerifier ebenfalls entlarven. Das Tool analysiert außerdem den Text nach den wichtigsten Begriffen und will Nutzern so die Überprüfung von Fake-News erleichtern. Der NewsVerifier befindet sich derzeit noch im Prototypen-Stadium. Wann die Sofware veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt.

Facebook kennzeichnet ab sofort „Fake-News“

0 Kommentare zu diesem Artikel
2268835