2386805

Facebook verliert eine Million Nutzer in Europa

31.10.2018 | 11:19 Uhr |

Der Facebook-Quartalsbericht zeigt: rund eine Million weitere Europäer haben sich von der Plattform verabschiedet.

Facebook hat seine Quartalszahlen für das dritte Quartal 2018 vorgelegt. Der Umsatz konnte um rund ein Drittel auf 13,7 Milliarden US-Dollar gesteigert werden, wie Facebook am Dienstag mitteilte. Dabei handelt es sich jedoch um den kleinsten Zuwachs seit rund sechs Jahren.

Bei der Steigerung der Nutzerzahlen blieb das Unternehmen jedoch hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Nach dem abgelaufenen dritten Quartal verbucht Facebook 2,27 Milliarden aktive Nutzer, Analysten hatten mit 2,29 Milliarden aktiven Facebook-Nutzern gerechnet. Weltweit konnte das Unternehmen einen Nutzeranstieg von etwa 10 Prozent für das abgelaufene Quartal verbuchen.

Facebook schrumpft weiterhin in Europa

Anders sieht die Sache in Europa aus. Hier setzt sich der Negativtrend des Netzwerks fort. Schon im vergangenen Quartal hatte das Netzwerk hunderttausende Nutzer verloren. Nun verlor das soziale Netzwerk rund eine Million weitere Nutzer in Europa.

Facebook-Report zum dritten Quartal (PDF)

Facebook-Aktie weitgehend stabil

Nach den recht enttäuschenden Zahlen zum zweiten Quartal, fiel die Facebook-Aktie um rund 20 Prozent und vernichtete so rund 120 Milliarden US-Dollar Börsenwert. Für die Zahlen zum dritten Quartal hatten Investoren offenbar mit einem schlimmeren Ergebnis gerechnet: nach kurzem Straucheln der Aktie ist diese nun weitestgehend stabil.

Passend zum Bericht:

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2386805