2298845

Facebook testet private Nutzer-Profile

13.09.2017 | 17:40 Uhr |

Mit privaten Profilen soll das Überlegen vor dem Verfassen eines Facebook-Beitrags leichter fallen.

Wer auf Facebook Beiträge verfasst, kann die Leserschaft zwar eingrenzen, meist sind neue Posts aber für alle Nutzer in der Freundesliste sichtbar. Je nach Größe dieser Kontaktliste sind also auch lose Bekanntschaften dabei oder nahe stehende Verwandte. Mit einer neuen Funktion will Facebook das soziale Netzwerk wieder persönlicher machen. 

In der APK-Datei von Facebook für Android hat der Twitter-Nutzer Matt Navarra eine Schaltfläche entdeckt, mit der ein privates Facebook-Profil erstellt werden kann. Offenbar handelt es sich dabei um ein Zweitprofil, das nur von ausgewählten Nutzern gesehen werden kann. Noch ist die Funktion nicht freigeschaltet. Das Feature könnte aber all denen helfen, die sich beim Verfassen eines Beitrags lange den Kopf darüber zerbrechen, wer den Inhalt letztlich zu sehen bekommt – und dann vielleicht doch darauf verzichten. Noch steht nicht fest, wann Facebook die Funktion freischalten möchte. Auch bei der Facebook-Tochter Instagram wird angeblich an einem ähnlichen Feature gearbeitet. Damit sollen Fotos nur für eine begrenzte Freundesgruppe sichtbar sein. 

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2298845