2255303

Facebook feiert 1 Jahr Reactions: Liebe ist "In"

24.02.2017 | 11:18 Uhr |

Facebook führte vor einem Jahr die Reactions als Ergänzung zum Like-Button ein. Die Bilanz: Love lässt alle anderen Reactions hinter sich.

Vor einem Jahr führte Facebook die Reactions ein. Neben dem bekannten Gefällt-mir-Button (Like) konnten die Facebook-Nutzer nun auch fünf weitere Buttons nutzen und damit konkrete ihre Gefühle über ein Posting zum Ausdruck bringen: Love, Haha, Wow, Traurig und Wütend. Den vielfach von den Nutzern geforderten "Gefällt mir nicht"-Button fügte Facebook dagegen nicht hinzu.

So nutzen Sie die Reactions

Um eine Reaction hinzuzufügen, halten Sie auf dem Smartphone einfach den Like-Button gedrückt und die verfügbaren Reactions werden angezeigt. Auf dem Desktop gehen Sie mit dem Mauszeiger über den Like-Button und lassen sich die Reactions anzeigen.

Zum Start gab es reichlich Spott

Das Web reagierte anfangs mit Spott und Häme auf die Neuerung, im Internet kursierten zahlreiche mehr oder weniger gelungene Witze über die Reactions.

Bilanz nach einem Jahr: Liebe ist "In"

Zum Ein-jährigen Jubiläum zieht Facebook jetzt Bilanz. Seit dem 24. Februar 2016 haben laut Facebook die Nutzer die neuen Reaktionen weltweit rund 300 Milliarden Mal verwendet. um auf emotionale, traurige, witzige oder zum Nachdenken anregende Inhalte zu reagieren. Und „Love“ ist das beliebteste unter den Reactions: Mehr als 150 Milliarden Mal haben die Facebook-Nutzer die „Love“-Reaction genutzt. Das passt so gar nicht zu den vielen Hass-Postings und -Kommentaren auf Facebook.

#nippelstatthetze – Nacktfoto entlarvt Facebooks Doppelmoral

 



0 Kommentare zu diesem Artikel
2255303