2272429

Facebook-Anmeldung per USB-Sicherheitsschlüssel

18.05.2017 | 09:35 Uhr |

Mit einem U2F-Sicherheitsschlüssel schützen Sie Log-ins zu wichtigen Konten. Jetzt klappt das auch bei Facebook.

Wichtige Online-Dienste sollte man nicht nur mit einem Passwort, sondern besser mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Dabei benötigen Sie für den Log-in nicht nur das Passwort, sondern noch einen zweiten Code, der in der Regel über ein zweites Gerät erzeugt wird. Sie müssen diesen Zusatzcode nicht jedes Mal mit angeben. Sie können zum Beispiel den Browser Ihres Heim-PCs einmalig per Zwei-Faktor-Authentifizierung anmelden und müssen dann künftig wieder nur das Passwort beim Log-in eingeben. Ein Hacker, der Ihr Passwort stehlen konnte, kann sich aber trotzdem nicht in Ihr Konto anmelden, da sein Browser nicht autorisiert ist.

Die 10 wichtigsten Datenschutzeinstellungen für Facebook

PC-WELT hat schon mehrmals über die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei wichtigen Diensten berichtet. Online finden Sie einen Überblicksbeitrag mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu den folgenden Diensten: Amazon (seit Dezember 2016), Dropbox, Facebook, Google (Gmail, Google Drive etc.), Microsoft (Onedrive, Word.com, Outlook.com etc.), Steam und Whatsapp.

Technisch gesehen gibt es mehrere Methoden für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Bequem ist etwa eine Smartphone-App wie Google Authenticator . Sie erzeugt alle 30 Sekunden einen neuen passenden Zusatzcode für Log-ins. Die App funktioniert auch mit Diensten wie Dropbox, Outlook.com & Co., wenn Sie sich einmal mit dem jeweiligen Konto synchronisiert hat. Eine Alternative zur App ist der Versand des Zusatzcodes per SMS, was auch mit nicht smarten Handys und etlichen Festnetzanschlüssen funktioniert.

Die Abkürzung U2F steht für Universal 2nd Factor. Der hier angebotene U2F-Sicherheitsschlüssel arbeitet zum Beispiel mit Facebook zusammen. Nur wenn er am PC eingesteckt ist, können Sie sich anmelden.
Vergrößern Die Abkürzung U2F steht für Universal 2nd Factor. Der hier angebotene U2F-Sicherheitsschlüssel arbeitet zum Beispiel mit Facebook zusammen. Nur wenn er am PC eingesteckt ist, können Sie sich anmelden.

Facebook und der USB-Sicherheitsschlüssel: Erst wenige Dienste erlauben die Anmeldung mit einem U2F-Sicherheitsschlüssel (Universal 2nd Factor). Bei Facebook geht das seit Januar 2017. Der U2F-Schlüssel sieht aus wie ein gewöhnlicher USB-Stick. Doch statt Speicherplatz bietet der U2F-Stick einen einmaligen Sicherheitscode. Dieser lässt sich bei Facebook und anderen Diensten registrieren. In der Folge können Sie sich nur dann bei Facebook anmelden, wenn der Stick am Rechner oder Notebook angeschlossen ist. Das funktioniert allerdings nur mit den Browsern Google Chrome und Opera . Nutzen Sie einen anderen Browser oder melden Sie sich per App über das Smartphone an, müssen Sie Ihren Log-in auf andere Weise legitimieren. Dafür bietet Facebook etwa eine Authentifizierung per SMS-Code, App und Notfallcodes, die man in den Einstellungen von Facebook auf Vorrat erzeugen kann.

10 Sicherheits-Tipps für jeden Anwender

0 Kommentare zu diesem Artikel
2272429