2271062

Facebook: 1,3 Mrd. tägliche Nutzer und 3 Mrd. Dollar Gewinn

04.05.2017 | 11:05 Uhr |

Facebook hat für das erste Quartal 2017 Rekordzahlen bei Nutzern, Umsatz und Gewinn vorgelegt.

Facebook hat seinen Bericht für das erste Quartal 2017 vorgelegt. Im März 2017 nutzten demnach 1,28 Milliarden Menschen Facebook täglich. Gegenüber März 2016 war das eine Zunahme an täglichen Nutzern um 18 Prozent.

Bei den monatlichen Nutzern kratzt Facebook bald an der 2-Milliarden-Grenze: Im März sollen 1,94 Milliarden Nutzer Facebook zumindest einmal im Monat verwendet haben. Gegenüber März 2016 ist das Facebook zufolge ein Wachstum um 17 Prozent. Wichtig in diesem Zusammenhang: Die Mehrheit der Nutzer verwendet Facebook auf mobilen Endgeräten.

Im ersten Quartal 2017 machte Facebook knapp über acht Milliarden Dollar (rund 7,34 Milliarden Euro) Umsatz – ein beachtliches Wachstum um 49 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2016. Viel wichtiger: Der Netto-Gewinn beläuft sich auf knapp über drei Milliarden Dollar (rund 2,75 Milliarden Euro) – 76 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Mit Werbung, die auf mobilen Endgeräten ausgespielt wird, machte Facebook im ersten Quartal 2017 rund 85 Prozent seines Umsatzes. Gegenüber dem ersten Quartal 2016 ist das ein leichtes Wachstum um rund drei Prozent. An Rücklagen besaß Facebook am Ende des ersten Quartals 2017 32,31 Milliarden Dollar (zirka 29,66 Milliarden Euro). Am 31. März 2017 arbeiteten zudem 18.770 Menschen für das soziale Netzwerk – damit ist die Mitarbeiterzahl gegenüber März 2016 um 38 Prozent gestiegen.

Mark Zuckerberg betonte bei der Vorstellung der Quartalszahlen, wie wichtig es sei, dass Facebook die veröffentlichten Postings kontrolliere. Deshalb will Facebook im Laufe des nächsten Jahres weltweit weitere 3000 Mitarbeiter einstellen, die Texte, Bilder und Videos kontrollieren, die Facebook-Nutzer als bedenklich melden. Bisher würden 4500 Mitarbeiter solche gemeldeten Postings checken.

Den Facebook-Messenger nutzen derzeit 1,2 Milliarden Menschen jeden Monat. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Facebook eine Lite-Version des Messenger auch für Deutschland.

Kurios: Der zu Facebook gehörende Messenger-Dienst Whatsapp war ausgerechnet während der Vorstellung der Quartalszahlen von Facebook gestört.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2271062