2276779

Excel 2013 / 2016: Die besten Tastatur-Shortcuts

30.05.2017 | 14:58 Uhr |

Wir stellen Ihnen einige nützliche Tastatur-Shortcuts vor, die jeder Nutzer von Excel 2013/2016 kennen sollte.

Viele Wege führen zum Ziel. Das gilt natürlich auch in Microsofts Tabellenkalkulation Excel. Sie können beispielsweise den Tabellenbereich, in dem Sie gerade arbeiten und der schon mit Inhalten gefüllt ist, per gedrückt gehaltener linker Maustaste markieren. Viel schneller markieren Sie aber den Tabellenbereich, wenn Sie einfach Strg + Shift  + * drücken. Vor allem, wenn Sie gerade an einer längere Tabelle arbeiten, die über mehrere Bildschirme hinweg geht. Das Beispiel zeigt, dass mit den richtigen Tastatur-Shortcuts das Arbeiten mit Excel 2013 und Excel 2016 deutlich mehr Spaß macht und spürbar weniger Zeit kostet.

Apropos Zeit: Mit Strg + Shift + : fügen Sie in der aktuellen Zelle die aktuelle Uhrzeit hinzu. Mit Strg + . tragen Sie in der Zelle das aktuelle Datum ein. Der Blick auf den Kalender oder die Uhr entfällt also künftig.

Die Hand ist aktuell nicht an der Maus, sie möchten aber dennoch das Kontextmenü öffnen? Dann drücken Sie einfach Shift + F10 auf der Tastatur. Mit den Pfeiltasten können Sie sich im Kontextmenü herum bewegen und mit Enter dann den gewünschten Befehl ausführen.

Wenn Sie mehrere Tabellenblätter in einer Arbeitsmappe geöffnet haben, dann können Sie ganz einfach mit Strg + Bild-Ab beziehungsweise Strg + Bild-Auf zum nächsten beziehungsweise vorherigen Tabellenblatt wechseln. Und mit Strg + Pos1 springen Sie in die erste Zeile der Tabelle und mit Strg + Ende an deren Ende. Wenn Sie dabei auch noch die Shift-Taste gedrückt halten, werden auf dem Weg zum Anfang bzw. Ende alle dazwischenliegenden Zellen markiert. Befindet sich also der Cursor aktuell auf F9 und Sie drücken Strg + Shift + Pos1, dann wird der gesamte Bereich von A1 bis F9 markiert.

Innerhalb eines mit Werten belegten Bereiches, können Sie mit Strg + Pfeil-runter, Strg + Pfeil-rechts, Strg + Pfeil-links oder Strg + Pfeil-oben an die jeweiligen Enden springen. Wie Sie den Bereich markieren können, haben wir Ihnen ja schon gleich am Anfang verraten. Zur Erinnerung: Strg + Shift + *.

Sie möchten den Inhalt von Zellen formatieren. Auch dafür bietet Excel die passenden Tastatur-Kürzel. Wenn Sie sich gerade in einer Zelle befinden und Strg + 1 drücken, dann erscheint der "Zellen formatieren"-Dialog. Mit Strg +2 wird der Inhalt der Zelle gefettet. Weiter geht´s mit: Strg + 3 für kursiv, Strg + 4 für unterstrichen und Strg + 5 für durchgestrichen.

Die zuletzt durchgeführte Aktion können Sie mit einem Drücken der F4-Taste wiederholen. Auch das spart Zeit, vor allem beim Erledigen komplexerer Aufgaben. Die F4-Taste ist aber auch an anderer Stelle praktisch: Sie haben eine Zelle aktiviert und wollen dort eine Formel eintragen, in der auch eine Zellenreferenz enthalten ist. Sagen wir mal =A1. Wenn Sie vor dem Enter die F4-Taste drücken, wird daraus automatisch =$A$1. Und wenn Sie erneut die F4-Taste drücken anschließend nacheinander  =A$1, =$A1 und schließlich wieder =A1.

Kleiner Tipp: Microsoft bietet auf dieser Seite eine umfassende Auflistung aller Tastatur-Shortcuts für Excel 2016, Excel 2013, Excel 2010 und Excel 2007 an. 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2276779