2276808

Essential: Android-Erfinder stellt eigenes Smartphone vor

10.08.2017 | 13:20 Uhr |

Das erste Smartphone von Android-Erfinder Andy Rubin hört auf den Namen Essential PH-1, ist modular und sieht dank toller Farben und fast randlosem Display sehr edel aus! Hier finden Sie alle Infos zum Essential Phone. Neu: Produktion ist gestartet, Start steht kurz bevor.

Wie bereits angekündigt , wurde heute das erste Smartphone von Android-Entwickler Andy Rubin offiziell vorgestellt. Das Essential mit dem Modellnamen PH-1 sieht nicht nur besonders edel aus, es überzeugt auch mit starker Hardware und verfolgt ein modulares Konzept für Zusatzfunktionen. Update 10.08.2017: Es gibt Neuigkeiten zum Marktstart. Alle Infos dazu am Ende des Artikels.

Erster Eindruck zum Essential Phone

Auf den Bildern sieht das neue Essential Phone tatsächlich sehr edel und hochwertig verarbeitet aus. Uns gefällt besonders die Farbe Petrol. Etwas merkwürdig sieht erst einmal die Frontkamera am oberen Rand ist, die ins Display ragt. Ob das stört, können wir erst sagen, wenn wir das Handy im Test haben.

Die restliche Ausstattung entspricht einem Highend-Flaggschiff, hier gibt es nichts zu meckern. Interessant ist das modulare Konzept über den magnetischen Anschluss auf der Rückseite. Denn Essential verfolgt den Gedanken, Hardware-Features kabellos zu verbinden. Es ist abzuwarten, wie erfolgreich das Konzept aufgeht - bei Lenovo oder auch LG scheint die Idee beim Endkunden bisher auf wenig Interesse zu stoßen.

Insgesamt hat Andy Rubin ein sehr spannendes und vor allem schickes Smartphone zu einem guten Preis vorgestellt.

Essential Phone mit Highend-Ausstattung

Display: Das Essential Phone besitzt auf der Vorderseite ein fast randloses Display, das nicht nur zu den Seiten hin fast bis zum Rand reicht, sondern auch nach oben. Nur für die Kamera ist eine kleine Aussparung in der Mitte des oberen Rands vorhanden. Der Bildschirm misst 5,71 Zoll bei einem Seitenverhältnis von 19:10 und einer Auflösung von 2560 x 1312 Pixel. Der Screen ist durch Corning Gorilla Glas 5 geschützt.

Das Display nimmt fast die gesamte Vorderseite sein. Nur die Frontkamera bekommt eine kleine Aussparung.
Vergrößern Das Display nimmt fast die gesamte Vorderseite sein. Nur die Frontkamera bekommt eine kleine Aussparung.
© Essential

Gehäuse: Während die meisten Smartphone-Hersteller auf Aluminium setzen, besteht der Rahmen des Essential Phones aus Titan, das härter, fester und widerstandsfähiger als Aluminium ist. Das ist auch der Grund, wiese Essential keine eigenen Schutzhüllen für das Handy anbietet. Die Rückseite des Handys ist aus Keramik gefertigt. Das Handy wiegt 185 Gramm und ist 141,5 x 71,1 x 7,8 Millimeter groß. Das Essential Phone steht in den vier Farben Schwarz, Grau Weiß und Petrol zur Auswahl. Auf der Rückseite sitzt außerdem noch ein Fingerabdrucksensor.

Das Essential Phone kommt komplett ohne Logo, denn Essential sagt: "Dein Smartphone ist dein persönliches Eigentum. Du zeigst damit nach außen, wer du bist und wofür du stehst. Nur weil wir an der Herstellung beteiligt sind, heißt das nicht, dass du gezwungen sein sollst, das jedem in deinem Leben unter die Nase zu reiben. Jetzt weißt du auch, warum wir keine Logos auf unserem Smartphone haben."

Leistung: Unter der Haube sitzt der Qualcomm Snapdragon 835, der im 10-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. Der Octa-Core-Prozessor ist mit 4 x 2,45 + 4 x 1,9 GHz getaktet. Damit wird das Phone eine extrem hohe Performance an den Tag legen

Speicher: Die CPU kann auf 4 GB RAM zurückgreifen. Für Fotos, Videos, Apps und sonstige Dateien stehen Ihnen 128 GB Speicher zur Verfügung.

Kamera: Auf der Rückseite sitzt eine Dual-Kamera mit 13 Megapixel, die laut Essential über einen echten Schwarz-Weiß-Modus verfügt. Der Hybrid-Autofokus nutzt den Kontrast, Phasenvergleich und einen IR-Laser zum Fokussieren. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixel auf. Mit beiden Cams filmen Sie mit maximal 4K bei 30 Bildern pro Sekunde.

Konnektivität: Das Essential Phone bietet Bluetooth 5.0 LE wie das Galaxy S8 . Hinzu kommen NFC, WLAN-ac und LTE. Auf eine 3,5-mm-Klinkenbuchse verzichtet Essential, es gibt lediglich einen USB-C-Anschluss.

System: Auf dem Handy des Android-Erfinders läuft - wie soll es auch anders sein - Android aus Betriebssystem in der Version 7.1.1 Nougat.

Modulares System mit Magnet-Anschluss

Auf der Rückseite befinden sich Magnete, um Zubehör wie die eigene 360-Grad-Kamera kabellos zu verbinden.
Vergrößern Auf der Rückseite befinden sich Magnete, um Zubehör wie die eigene 360-Grad-Kamera kabellos zu verbinden.
© Essential

Bereits auf einem ersten Teaserbild zum Essential Phone konnte man eine 360-Grad-Kamera am Handy entdecken. Und genau eine solche bietet Essential jetzt auch im Bundle mit dem neuen Smartphone an. Die Kamera wird dabei über zwei Magnete auf der Rückseite befestigt. Die eigene 360-Grad-Kamera ist laut Webseite auch die weiltweit kleinste ihrer Art für den Privatgebrauch. Mit ihr können Sie 360-Grad-Videos auch live auf verschiedenen Plattformen streamen.

Neben der Kamera gibt es auch ein Essential-Phone-Dock, das Ihr Handy über den kabellosen Klickstecker auflädt.

Verfügbarkeit und Preis

Nutzer können das Essential Phone über den Essential-Shop seit dem 30. Mai bereits reservieren - vorerst aber nur in den USA. Ein internationaler Release soll aber noch 2017 stattfinden. Das Essential Phone kostet 699 US-Dollar. Inklusive 360-Grad-Kamera kostet das Handy aktuell 749 statt 898 US-Dollar. Zur Auswahl stehen die schicken Farben: Schwarz, Grau, Weiß und Petrol.

Nachdem Investoren noch einmal 300 Millionen US-Dollar in Essential gesteckt haben, ist nun die Serienproduktion im vollen Gange. Zu den Investoren gehört auch Amazon USA, in dessen Online-Shop das Essential Phone unter anderem ab Start gelistet sein wird. Kommende Woche geht das Handy dann in den Verkauf, wie Andy Rubin auf Twitter mitteilte.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2276808