2383943

Essential entlässt ein Drittel seiner Mitarbeiter

18.10.2018 | 14:35 Uhr | Denise Bergert

Das Unternehmen von Android-Erfinder Andy Rubin hat rund ein Drittel seiner Mitarbeiter entlassen.

Essential Products hat in dieser Woche rund ein Drittel seiner Belegschaft entlassen. Das bestätigte das Unternehmen gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg . Laut den Zahlen auf der offiziellen Firmen-Website beschäftigt Essential Products etwa rund 120 Mitarbeiter. Die Entlassungen seien Medienberichten zufolge in den Abteilungen Hardware, Marketing und Sales erfolgt. Laut einem Sprecher von Essential Products, wolle das Unternehmen seinen Ex-Mitarbeitern so gut wie möglich bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber helfen. Mit dem durch die Entlassungen „geschärften Fokus“ will Essential Products nun bald ein „bahnbrechendes neues Produkt“ für den Endkundenmarkt abliefern. Worum genau es sich dabei handelt, wollte Essential Products noch nicht verraten. Gerüchten zufolge wird jedoch an einem neuartigen Smartphone mit KI gearbeitet.

Essential Products wurde von Android-Erfinder Andy Rubin gegründet. Im vergangenen Jahr veröffentlichte das Unternehmen sein Essential Phone mit einer Front, die fast komplett aus Display besteht und auch in den Designs der aktuellen Apple- und Google-Geräte wiederzufinden ist. Aufgrund des hohen Preises und zahlreicher Software-Bugs verkaufte sich das Essential Phone jedoch schlecht. Der Nachfolger wurde mittlerweile eingestellt und auch die Produktion des ebenfalls geplanten Smart-Speakers liegt aktuell auf Eis. Auch über einen Verkauf von Essential Products wurde in den letzten Monaten bereits gemutmaßt.

Feedback an die Redaktion

PC-WELT Marktplatz

2383943