2263026

Erneuter Hackerangriff auf den Bundestag

29.03.2017 | 14:01 Uhr |

Im Februar nahmen Hacker ein weiteres Mal Abgeordnetenbüros ins Visier. Der Angriff konnte jedoch abgewehrt werden.

Im Februar wurden mindestens zehn Abgeordnetenbüros des Bundestags erneut zur Zielscheibe eines Hackerangriffs, berichtet Spiegel Online . Laut des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatten Angreifer die Website der „Jerusalem Post“ mit einem Link zu einer schädlichen Drittseite manipuliert. Über diese Drittseite sollte Schadcode auf den Zielrechnern eingeschleust werden.

Laut den mittlerweile abgeschlossenen BSI-Ermittlungen sei der Angriff jedoch abgewehrt worden. Auf den Bundestagsrechnern seien weder Infektionen noch Schadsoftware entdeckt worden, alle Verbindungen wurden rechtzeitig blockiert.

Die Hacker hatten unter anderem die Grünen-Abgeordnete Marieluise Beck ins Visier genommen. Nachdem der Rechner einer Mitarbeiterin abgestürzt war, seien ungewöhnliche Serverbewegungen aufgefallen. Aufgrund eines Hinweises aus dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) sei der Hackerangriff schließlich entdeckt worden.

Mehrstündiger Internet-Ausfall im Bundestag

0 Kommentare zu diesem Artikel
2263026