2364095

Energiesparfunktionen von Windows 10 clever nutzen

03.08.2018 | 08:04 Uhr

Die Energiesparfunktionen in Windows 10 bestimmen, wann sich Ihr PC von selbst abschaltet, um Strom zu sparen, was beim Druck auf den Einschaltknopf passiert und wie lange Sie mit einer Akkuladung auskommen. Die Energiespareinstellungen beeinflussen auch die Geräusch- und Wärmeentwicklung Ihres Rechners.

1. Geben Sie Energie unten links ins Suchfeld auf der Taskleiste ein und klicken Sie in der Trefferliste auf „Energiesparmodus ändern“. Nach wie vielen Minuten ohne Benutzeraktivität sich Ihr Monitor von selbst abschaltet, stellen Sie rechts im Ausklappfeld unter „Bildschirm“ ein. Im Ausklappfeld „Standbymodus“ legen Sie fest, nach welcher Zeitspanne ohne Maus- oder Tastatureingabe Ihr Rechner in den Stromsparmodus wechselt.

Zusätzliche Energieeinstellungen
Vergrößern Zusätzliche Energieeinstellungen

2. Weitere Energiesparoptionen öffnen Sie mittels Klick auf den Text-Link „Zusätzliche Energieeinstellungen“.

Erweiterte Energieeinstellungen ändern
Vergrößern Erweiterte Energieeinstellungen ändern

3. Sie sehen nun zwei oder (nach einem Klick auf „Weitere Energiesparpläne einblenden“) mehr Energiesparpläne. Diese Profile legen fest, welche Geräte und Hardware-Optionen deaktiviert werden sollen, um den Energiebedarf Ihres Rechners zu senken. Das Profil mit dem schwarzen Kreis vorne ist derzeit aktiv – normalerweise ist es das Profil „Ausbalanciert (empfohlen)“. Klicken Sie rechts daneben auf „Energiesparplaneinstellungen ändern“ und dann im nächsten Dialogfenster auf den Text-Link „Erweiterte Energieeinstellungen ändern“. 

Wann soll sich die Festplatte abschalten?
Vergrößern Wann soll sich die Festplatte abschalten?

4. Sie sehen die auf Ihrem Gerät verfügbaren Stromspareinstellungen in einer Baumstruktur. Klicks auf die Plussymbole klappen einzelne Bereiche für Änderungen nach Ihren Wünschen auf. Unter „Festplatte“ stellen Sie etwa ein, nach wie vielen Minuten sich diese abschalten soll.

5. Aktuelle Prozessoren können in verschiedenen Leistungszuständen arbeiten, die unterschiedlich viel Strom verbrauchen. Die Einstellungen dazu öffnen Sie, indem Sie im Baum auf das Pluszeichen vor „Prozessorenergieverwaltung“ klicken. Hier legen Sie über die Prozentangabe hinter „Minimaler Leistungszustand...“ und „Maximaler Leistungszustand...“ fest, wie schnell Ihr Prozessor arbeiten soll. 0 Prozent entspricht der niedrigsten und sparsamsten, 100 Prozent der höchsten und stromzehrendsten Leistung. Bestätigen Sie mit „OK“ und klicken Sie im nächsten Fenster oben links auf den Zurück-Pfeil.

Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll
Vergrößern Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll

6. Klicken Sie ganz links auf „Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll“ und danach auf „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“. Nun können Sie festlegen, welche Aktion Windows beim Druck auf den Ein-/Aus-Schalter durchführt.

Auch interessant: Windows 10 - Neuen "Ultimate Leistung"-Modus aktivieren

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2364095