2361322

Elon Musk ist mit Mini-U-Boot an der Höhle

10.07.2018 | 10:20 Uhr |

Elon Musk hat Hilfe bei der Rettung der in einer Höhle eingeschlossenen Kinder angeboten. Mit einem schnell gebauten Mini-U-Boot. Update: Musk ist vor Ort.

Update: 10.7.: Elon Musk traf vor Ort ein
Elon Musk ist mit seinem Mini-U-Boot vor Ort eingetroffen. Er twitterte, dass er gerade von der Höhle 3 zurückgekommen sei. Sein Mini-U-Boot trage jetzt den Namen „Wild Boar“ (Wildschwein), benannt nach dem in der Höhle eingeschlossenen Fußball-Team. Musks Hilfe wurde bisher aber nicht benötigt, die beiden ersten Rettungsaktionen schafften die Taucher aus eigener Kraft und ohne Mini-U-Boot.

Bei Höhle 3 handelt es sich nicht um die Höhle, in der die Jungen mit ihrem Trainer eingeschlossen sind, sondern um eine andere Höhle, die den Rettern als Basis dient. Update Ende

Das Drama um die in einer Höhle in Thailand eingeschlossenen Jungen einer Fußball-Mannschaft und ihrem Trainer dauert an. Rettungskräfte konnten bisher nur vier der Eingeschlossenen retten.

Bei der gestrigen Rettung der ersten vier Kinder kam Musks Vorschlag wohl nicht zum Einsatz, zumindest ist bisher davon nicht die Rede. Elon Musk war nämlich auf Twitter gefragt worden, ob er bei der Rettung helfen könne. Musk hatte daraufhin geantwortet, dass sein Team ein robustes Mini-U-Boot bauen könnte, das aus der Treibstoffleitung einer Falcon-Rakete von SpaceX, Musks Raumfahrt-Unternehmen, als Hülle bestehen würde. Nach acht Stunden sei die Leitung entsprechend umgebaut, der Flug nach Thailand würde weitere 17 Stunden dauern.

Das winzige U-Boot solle dann durch die enge, überflutete Höhle tauchen und pro Fahrt jeweils ein Kind herausholen. Zwei Taucher sollten das Mini-U-Boot mit dem Kind darin steuern. In einem Swimming-Pool in Los Angeles soll ein derartiges Gefährt bereits erprobt worden sein.

Für seine Mithilfe bei der Rettung der eingeschlossenen Jungen könnte vor allem die Erfahrung von Musks Tunnelbau-Unternehmen The Boring Company von Vorteil sein.

Mittlerweile bereiten sich die Taucher vor der Höhle auf den nächsten Rettungseinsatz vor. Dabei scheinen sie genauso wie beim ersten Mal vorgehen zu wollen. Musks Mini-U-Boot käme demnach nicht zum Einsatz.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2361322