2356063

Elon Musk baut Hochgeschwindigkeits-Tunnel

15.06.2018 | 09:05 Uhr |

Elon Musks The Boring Company baut in Chicago eine unterirdische Hochgeschwindigkeits-Verbindung zwischen Flughafen und Innenstadt. Das Tunnel-Projekt soll sich unter anderem über Werbung während der 200 km/h schnellen Fahrt finanzieren.

Grünes Licht für Elon Musk: Dessen Tunnelbau-Unternehmen The Boring Company darf eine Hochgeschwindigkeits-Verbindung zwischen Downtown Chicago und dem Chicago O’Hare International Airport bauen. Das teilte Rahm Emanuel, der Bürgermeister von Chicago, laut einem Bericht von The Verge mit. Das Vorhaben soll weniger als eine Milliarde US-Dollar kosten. Dass Elon Musk die Bau-Kosten so niedrig ansetzt, überrascht Marktkenner, wie The Verge berichtet. Die gesamten Baukosten trägt The Boring Company, es fließen keine öffentlichen Fördergelder.

In rund 12 Minuten sollen die Passagiere vom Flughafen zum Bahnhof am Block 37 in der Stadt kommen – und umgekehrt. Mit dem städtischen Bus dauert diese Strecke 40 Minuten. Rein elektrisch betriebene Fahrzeuge sollten in dem Doppeltunnel verkehren. Jedes der Transportfahrzeuge soll bis zu 16 Passagiere samt Gepäck mitnehmen und wohl bis zu 200 km/h schnell fahren können. Alle 30 Sekunden soll ein Fahrzeug starten. Die Ticketkosten sollen unter denen eines Taxis liegen. Von 20 bis 25 Dollar Kosten pro Ticket ist die Rede. Diese Fahrzeuge fahren vermutlich nicht auf Hyperloop-Basis (also keine Vakuumröhren), sondern ähneln wohl eher einem modifizierten Model X.

Geld verdienen will Musk aber nicht nur durch die Ticketpreise, sondern auch durch Werbeaktionen, die während der Fahrt durchgeführt werden. Die Passagiere sollen also während der 12-minütigen Fahrt Produkte kaufen, die ihnen angeboten werden. Das Ganze erinnert so ein wenig an die sogenannten Kaffeefahrten, bei denen Rentnern auf einem Bus-Ausflug Rheumadecken verkauft werden…

Für Musk ist der Zuschlag für den Bau der Hochgeschwindigkeits-Verbindung in Chicago ein wichtiger Etappensieg. Denn The Boring Company verhandelt auch über den Bau einer Schnellverbindung in Los Angeles und über ein ähnliches Projekt in der US-Hauptstadt Washington. Für Letzteres hat Musks Firma bereits eine erste Freigabe erhalten.

Sie können bald gratis in Elon Musks Hyperloop mitfahren

Elon Musk hat alle Flammenwerfer verkauft

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2356063