2353738

Elektro-Flugzeug mit Siemens-Motor stürzt ab: 2 Tote

05.06.2018 | 16:25 Uhr |

Ein Elektro-Flugzeug vom Typ Magnus eFusion ist abgestürzt. Beide Insassen kamen ums Leben. Bei dem abgestürzten Elektro-Flieger handelt es sich um einen Prototypen, dessen Elektro-Motor und Antrieb Siemens liefert.

Der Prototyp eines zweisitzigen Elektro-Flugzeugs vom Typ Magnus eFusion ist am 31. Mai 2018 während eines Testflugs zwischen den Orten Pogány und Szalánta in Ungarn abgestürzt, wie Flug-Fachmedien berichten. Der 61 Jahre alte Pilot und die zweite Person im Flugzeug, 41 Jahre alt, kamen dabei ums Leben.

Zeugen berichten , dass die eFusion in geringer Höhe flog, als sie aus bisher unbekannten Gründen Feuer fing und dann fast senkrecht auf ein Feld abstürzte. Laut Berichten von örtlichen ungarischen Medien konnte die Feuerwehr das brennende abgestürzte Flugzeug nach wenigen Minuten löschen. Sollten sich die Zeugenaussagen bestätigen und dass E-Flugzeug tatsächlich während des Flugs Feuer gefangen haben, dann würden zwangsläufig die von Siemens gelieferte Lithium-Ionen-Akkus als mögliche Verursacher des Feuers in den Mittelpunkt der Ermittlungen rücken.

Das Magnus eFusion ist ein experimentelles Elektro-Flugzeug, das die ungarische Firma Magnus Aircraft gemeinsam mit Siemens entwickelt. Siemens liefert den Elektromotor und das Antriebssystem für den Elektro-Flieger.

Siemens und die ungarischen Behörden untersuchen nun den Unfall. Bis die Absturzursache gefunden ist, lässt Siemens keine weitere eFusion mehr starten, das Flugzeug wurde also gegroundet.

Magnus und Siemens entwickeln nicht nur die rein elektrische Variante dieses Flugzeugs, sondern auch eine Hybrid-Version aus Elektro- und Dieselmotor. Bei dem abgestürzten Modell handelt es sich aber offensichtlich um die rein elektrische betriebene Version.



PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2353738