2378439

Eine Externe Festplatte als NAS einrichten

09.10.2018 | 09:05 Uhr |

Die Fritzbox verfügt über einen internen Speicher, den Sie wie ein NAS für die gemeinsame Nutzung im Netzwerk freigeben können. Er ist jedoch eher knapp bemessen. Sie können allerdings auch eine externe USB-Festplatte an die Box anschließen. Die neueren Modelle unterstützen sogar USB 3.0 für einen schnellen Datentransfer.

Schließen Sie das USB-Kabel der Festplatte an den hinteren oder seitlichen USB-Port der Box an. Rufen Sie nun über die Eingabe von fritz.box im Browser die Bedienungsoberfläche auf und gehen Sie auf „Heimnetz –› USB-Geräte“. Dort sollte nun die Bezeichnung der Platte erscheinen. Unter „Eigenschaften“ erfahren Sie, ob die Fritzbox den Datenträger über USB 3.0 ansteuert oder ihn auf das ältere USB 2.0 zurückgestuft hat – mit manchen Plattenmodellen hat der Router Probleme. Falls dort „USB 2.0“ steht und Sie sicher sind, dass die Platte mit Version 3.0 ausgestattet ist, wechseln Sie bitte zum Register „USB-Einstellungen“ und stellen dort den USB-Anschluss entsprechend auf die schnellere Version um.

Als Nächstes wählen Sie aus, wer auf den Speicher zugreifen darf. Klicken Sie auf „System –› FRITZ!Box-Benutzer“ und legen Sie über „Benutzer hinzufügen“ einen neuen Anwender an. Vervollständigen Sie bitte die Angaben zu Benutzernamen, E-Mail-Adresse sowie Kennwort und achten Sie darauf, dass unten bei den „Berechtigungen“ die Option „Zugang zu NAS-Inhalten“ aktiviert ist. Klicken Sie auf „Verzeichnis hinzufügen“ und bestätigen Sie dann die Einstellung „Alle an der FRITZ!Box verfügbaren Speicher“ mithilfe von „OK“. Gehen Sie nun wieder zurück zu „FRITZ!Box-Benutzer“.

Die Fritzbox erkennt angeschlossene USB-Geräte und bietet eine Konfiguration als NAS-Speicher an, der von allen Netzwerkteilnehmern erreicht werden kann.
Vergrößern Die Fritzbox erkennt angeschlossene USB-Geräte und bietet eine Konfiguration als NAS-Speicher an, der von allen Netzwerkteilnehmern erreicht werden kann.
© IDG

Dort stellen Sie in der Folge ein, dass sich die Anwender mit Benutzernamen und Passwort bei Box und NAS-Speicher anmelden müssen. Öffnen Sie hierzu bitte das Register „Anmeldung im Heimnetz“ und aktivieren Sie danach die Option „Anmeldung mit FRITZ!Box-Benutzernamen und Kennwort“. Klicken Sie danach auf „Übernehmen“. Wechseln Sie im Menü der Fritzbox zu „Heimnetz –› Speicher (NAS)“ und stellen Sie sicher, dass die Optionen „Speicher (NAS) aktiv“ und „USB-Speicher“ eingeschaltet sind. Bestätigen Sie dies mit „Übernehmen“.

Im Windows-Explorer taucht im Anschluss daran unter „Netzwerk“ der neue Eintrag „FRITZNAS“ auf. Klicken Sie diesen an und melden Sie sich mit Benutzernamen sowie Kennwort an. Zusätzlich zu den voreingestellten Ordnern des internen Fritzbox-Speichers finden Sie dort jetzt auch ein neues Verzeichnis, das auf die angeschlossene USB-Festplatte verweist.

Tipp: Die Fritzbox als NAS: So klappt die Einrichtung

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2378439