2393624

E-Tron GT Concept: 590-PS-Auto soll Audis Tesla-Model-S-Killer werden

29.11.2018 | 12:05 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Audi hat mit dem E-Tron GT Concept eine rein elektrisch angetriebene Sport-Limousine mit 590 PS vorgestellt. Mit 800-Volt-Schnellladesystem. Konkurrenz für das Tesla Model S.

Audi hat mit dem E-Tron GT Concept eine rein elektrisch angetriebene Sport-Limousine mit 590 PS vorgestellt. Dabei handelt es sich aber nicht um eine komplette Neuentwicklung der Ingolstädter, sondern der E-Tron GT Concept basiert auf der Basis des Porsche Taycan - ehemals Porsche Mission E – mit dem auch Porsche direkt auf Tesla zielt. Den Mission E stellte Porsche bereits auf der IAA 2015 vor – daran sieht man, wie lange es dauert, bis so ein E-Auto endlich auf die Straße kommt und wie groß der Rückstand der deutschen Automobil-Hersteller auf Tesla ist, wenn es sich bei dem E-Auto nicht nur um ein kleines Stadtauto beziehungsweise um ein eher für den Kurzstreckeneinsatz gedachtes Fahrzeug handelt, sondern es eine langstreckentaugliche Limousine für gehobene Ansprüche sein soll.

Der relativ niedrige gebaute E-Tron GT Concept nutzt das gleiche Antriebs- und Batteriekonzept wie der Porsche Taycan. Einige Kerndaten: 22-Zoll-Räder, 90kWh-Akku-Pack, zwei elektrische Motoren, jeweils einer pro Achse, somit ein Allradfahrzeug. 434 Kilowatt Leistung (590 Pferdestärken). Von 0 auf 60 US-Meilen (96,6 Kilometer) in 3,4 Sekunden (weil Audi das Fahrzeug in den USA vorgestellt hat, werden für die Tempo-Angaben US-Meilen verwendet). Die Straßenlage dieses schweren und zugleich niedrigen und lang gestreckten Autos dürfte exzellent sein, die betuchte Käuferschaft dürfte damit flotte Kurvenfahrten richtig genießen können.

Zum wichtigen Thema Reichweite sagt, Audi, dass der E-Tron GT Concept knapp 400 Kilometer schaffen soll, gemessen nach dem europäischen Worldwide Harmonised Light Vehicle Test Procedure (WLTP) Standard. Die tatsächliche Reichweite im Alltag wird aber wieder darunter liegen, insbesondere im Winter, wenn die Kälte den Akkus zusetzt.

E-Tron GT Concept
Vergrößern E-Tron GT Concept
© Audi

Vom Porsche Taycan erbt der Audi E-Tron GT (das „Concept“ wird die finale Verkaufsbezeichnung nicht mehr im Namen führen) auch die besondere Schnellladefähigkeit, mit der Porsche sogar Marktführer Tesla und auch alle anderen E-Auto-Anbieter übertreffen und den gehobenen Ansprüchen seiner Kundschaft Rechnung tragen will. Das 800-Volt-Akku-System soll bis zu 80 Prozent in 20 Minuten aufgeladen sein. Allerdings müssen Porsche und Audi erst die dafür nötigen Ladesäulen aufstellen – hier hat Tesla einen Riesenvorsprung.

Wenn deutsche Automobil-Hersteller ein E-Auto vorstellen, dann handelt es sich dabei in der Regel um ein SUV mit der Zierlichkeit und Eleganz eines Leopard-2-Kampfpanzers: Audi E-Tron, Mercedes-Benz EQC oder BMW Vision iNext. Oder um einen Klein-/Kompaktwagen: BMW i3, VW e-Golf etc. Dem Tesla Model S können Audi, BMW, Daimler oder Volkswagen damit keine Konkurrenz machen. Das will Audi mit dem Audi E-Tron GT also ändern – die neue sportliche E-Limousine soll Tesla-Model-S-Kunden zu Audi locken. Allerdings erst ab 2021: Vorher kann Audi den E-Tron GT nicht ausliefern. Bestellungen sollen ab 2020 möglich sein. Früher bekommen die Ingolstädter ihren E-Tron GT nicht zur Serienreife. Bleibt abzuwarten, was Tesla bis zum Jahr 2021 aus dem Hut zaubert, um den Angriff der deutschen Konkurrenz abzuwehren.

Zum Preis schweigt Audi.

E-Tron GT Concept
Vergrößern E-Tron GT Concept
© Audi

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2393624