2323603

Donald Trump verkauft Computerspiel-Kampfjet an Norwegen

12.01.2018 | 15:13 Uhr |

US-Präsident Trump verkündete F-52-Kampfjets an Norwegen verkauft zu haben. Die gibt es aber nur in einem Videospiel.

Ein neuer Fauxpas des US-Präsidenten Donald Trump sorgt für Schmunzeln im Web. Am Mittwoch empfing Trump die norwegische Premierministerin Erna Solberg. Bei der Pressekonferenz erklärte Trump dann, dass die Vereinigten Staaten im November 2017 damit begonnen haben, die ersten von insgesamt 52 Kampfjets der Typen F-52 und F-35 an Norwegen ausgeliefert zu haben. Zu hören ist dies auch in dem folgenden Video. Die konkrete Passage beginnt ab Minute 4.

Das Problem dabei: Ein Kampfjet des Typs F-52 existiert gar nicht. Der Kampfjet-Hersteller Lockheed Martin bestätigte gegenüber US-Medien lediglich, dass die norwegische Regierung 40 F-35 bestellt habe. Ob sich ein Kampfjet des Typs F-52 in der Entwicklung befindet, wurde nicht kommentiert, wie die Washington Post meldet.

Bisher existiert der F-52 nur in dem im Jahr 2014 erschienenen Videospiel Call of Duty: Advanced Warfare . Der aktuelle Top-Kampfjet der US-Luftwaffe ist der F-35 von Lockheed Martin, welcher seit Ende Juli 2015 im Einsatz ist und über Tarnkappeneigenschaften verfügt. In der Vergangenheit hatte Trump öfters über die Überlegenheit des Kampfjets geschwärmt.

Wie kommt Trump auf den F-52? In dem Clip ist zu sehen, dass US-Präsident Trump die Informationen darüber, welche Kampfjets an Norwegen verkauft wurden, von einem Zettel abliest. Es könnte sich also um einen Fehler eines Mitarbeiters handeln. Eher unwahrscheinlich ist, dass Trump ein Call-of-Duty-Fan ist. Es ist nur bekannt, dass er gerne und viel TV sieht. Dass er auch ein Gamer sein könnte, wäre neu….

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2323603