2330653

Die besten Tipps für Snapchat

02.03.2018 | 08:01 Uhr |

Snapchat macht in puncto Funktionsumfang Größen wie Facebook, Whatsapp und Instagram Konkurrenz. Wir stellen die besten Tricks für die App vor.

Der Messenger-Dienst Snapchat ist vor allem für das Versenden von Fotos oder kurzen Videos bekannt, die lediglich wenige Sekunden sichtbar sind. Mittlerweile haben die Macher der App noch viele weitere praktische Funktionen hinzugefügt. PC-WELT erklärt hier im Detail, wie Sie das Programm auf Ihrem Smartphone einrichten und den Funktionsumfang voll ausschöpfen.

Installation und Einrichtung

Um Snapchat auf Ihrem Smartphone einzurichten, öffnen Sie den Google Play Store oder den App Store auf Ihrem Gerät, tippen den App-Namen in die Suchleiste ein. Entscheiden Sie sich für die richtige Anwendung mit dem gelben Geistlogo, und berühren Sie die Schaltfläche „Installieren“. Bestätigen Sie anschließend die Zugriffsanfragen der App über „Akzeptieren“. Warten Sie nun, bis die Installation abgeschlossen ist, und öffnen Sie die App dann zum ersten Mal. Über „Anmelden“ können Sie nun ein neues Nutzerkonto erstellen: Geben Sie hier Ihren Vor-sowie Nachnamen ein, und tippen Sie dann auf „Anmelden und Akzeptieren“. Als Nächstes geben Sie Ihr Geburtsdatum an und gelangen anschließend über „Weiter“ zur Vergabe des Nutzernamens. Wählen Sie hier einen passenden Namen aus, oder entscheiden Sie sich für eines der von Snapchat vorgeschlagenen Pseudonyme. Anschließend müssen Sie noch ein Passwort festlegen. Dieses sollte mindestens acht Zeichen lang sein. Als Letztes geben Sie Ihre Handynummer ein. Über einen Bestätigungscode via SMS lassen Sie Ihr Konto bestätigen. Die Anmeldung ist nun abgeschlossen.

Als Nächstes präsentiert Ihnen die App allle Kontakte aus Ihrem Telefonbuch, die auch die Snapchat-App nutzen. Über die Schaltfläche „Adden“ können Sie diesen Kontakten nun eine Freundschaftsanfrage schicken. Freunde, die Snapchat noch nicht nutzen, lassen sich per SMS zum Messenger einladen.

Aufbau der App

Die Snapchat-App ist in vier Funktionsbereiche eingeteilt, die am unteren Bildschirmrand aufgelistet sind. Hinter dem kleinen blauen Kreis mit der Sprechblase unten links verbirgt sich die Chatfunktion. Beim großen leeren Kreis in der Mitte erstellen Sie eigene Snaps. Die zwei Karten unter dem Kreis symbolisieren die Memory-Funktion, in der alle gespeicherten Fotos und Videos hinterlegt sind. Ganz unten rechts finden Sie die „Stories“, die durch drei sich überlappende Kreise gekennzeichnet sind.

Verbinden Sie sich mit Freunden, um deren Snaps zu sehen und mit ihnen zu chatten oder direkt telefonieren zu können.
Vergrößern Verbinden Sie sich mit Freunden, um deren Snaps zu sehen und mit ihnen zu chatten oder direkt telefonieren zu können.

Sie können zwischen der Chat-, der Snap-sowie der Storyfunktion hin und her wechseln, indem Sie entweder von rechts nach links oder von links nach rechts über den Smartphone-Bildschirm fahren. Wenn Sie ganz nach rechts wischen, gelangen Sie außerdem zum „Discover“-Bereich.

Um Ihre gespeicherten Erinnerungen anzusehen, tippen Sie auf die Memory-Funktion. Oben links im Bildschirm gelangen Sie über das kleine Geistsymbol zu Ihren Profilinformationen. Hier können Sie unter anderem ein animiertes Profilbild hinterlegen, weitere Freunde hinzufügen sowie Ihre gesamte Freundesliste einsehen. Außerdem gelangen Sie an dieser Stelle rechts oben über das Zahnradsymbol zu den Anwendungseinstellungen inklusive Nutzername, Geburtstag, Handynummer. Alle Angaben lassen sich hier nach Wunsch ändern.

Als Profilbild können Sie mithilfe der Bitmoji-App einen eigenen Comic-Avatar erstellen.
Vergrößern Als Profilbild können Sie mithilfe der Bitmoji-App einen eigenen Comic-Avatar erstellen.

Neben dem Geistsymbol befindet sich oben links im Bildschirmrand die Suchfunktion, mit deren Hilfe Sie Snapchat nach Stories von Prominenten, etwa Sportlern, Musikern oder Schauspielern, durchforsten können. Entweder Sie tippen hier einen Suchbegriff ein, oder Sie greifen auf die Vorschläge von Snapchat zurück, die neben den „Top-Stories“ in die Kategorien „Musik“, „Sport“, „Fashion“, „Lens“, „Attraktionen“ und „Highlights“ eingeteilt sind.

Individuelles Bitmoji erstellen

Wie bei Instagram, Facebook & Co. können Sie auch bei der Snapchat-App ein eigenes Profilbild hinzufügen. Öffnen Sie hierfür über das Geistsymbol links oben Ihre Profilinformationen und tippen anschließend auf das gelbe Quadrat mit dem Geist. Früher war es möglich, mehrere Fotos aufzunehmen und dann in einem animierten GIF aneinanderzureihen. Mittlerweile können Sie nur noch ein sogenanntes Bitmoji kreieren, ein nach Ihren Wünschen gestalteter Comic-Avatar. Hierfür tippen Sie auf die Option „Bitmoji erstellen“. Snapchat leitet Sie nun automatisch zum Google Play Store und zum Download der App „Bitmoji“ weiter. Installieren Sie diese auf Ihrem Smartphone. Öffnen Sie die Applikation anschließend und melden Sie sich mit Snapchat an. Tippen Sie auf die Schaltfläche „Bitmoji erstellen“. Wählen Sie nun zuerst Ihr Geschlecht aus, und entscheiden Sie sich anschließend je nach Geschmack zwischen dem sogenannten „Bitmoji Look“ oder dem „Bitstrips Look“. Suchen Sie eine passende Gesichtsform für Ihren Avatar aus der Auswahl heraus. Tippen Sie dann auf den Pfeil nach rechts, und entscheiden Sie sich für eine passende Hautfarbe, dann für eine Haarfarbe, eine Frisur, Augenbrauenform und -farbe, die Augenfarbe, die Nasen-und Mundform, Kleidung und viele Merkmale mehr. Sichern Sie die Anpassungen rechts oben über den kleinen grünen Pfeil. Anschließend können Sie das erstellte Bitmoji nicht nur als Profilbild in Snapchat verwenden, Ihnen stehen auch zahlreiche personalisierte Sticker mit Ihrem Avatar zu Verfügung. Diese finden Sie in jedem Chatfenster unten rechts über den Smiley. Tippen Sie anschließend unten in der Menüleiste auf das Gesichtssymbol. Wählen Sie den gewünschten Sticker aus und berühren Sie ihn, um ihn zu versenden.

Den erstellen Bitmoji-Avatar können Sie auch als Sticker verwenden.
Vergrößern Den erstellen Bitmoji-Avatar können Sie auch als Sticker verwenden.

Chatfunktion nutzen

Genau wie der Facebook-Messenger oder Whatsapp bietet auch Snapchat eine ausgefeilte Chatfunktion. Wechseln Sie hierfür in der App in den Chatbereich. Hier zeigt die Anwendung Ihnen alle verfügbaren Kontakte an. Wählen Sie den gewünschten durch Antippen aus, oder starten Sie oben rechts über das Sprechblasensymbol einen neuen Chat. Nun haben Sie die Möglichkeit, einen Text zu versenden. Unter dem Texteingabefeld befinden sich darüber hinaus noch von links nach rechts die Optionen, eine Erinnerung zu versenden, einen Sprachanruf zu tätigen, einen Snap zu erstellen und zu senden, einen Videoanruf zu starten sowie einen der zahlreichen Sticker zu versenden.

Neben der Snapfunktion bietet die App die Möglichkeit, mit Ihren Kontakten zu chatten, zu telefonieren und via Video zu telefonieren.
Vergrößern Neben der Snapfunktion bietet die App die Möglichkeit, mit Ihren Kontakten zu chatten, zu telefonieren und via Video zu telefonieren.

Tipp: Die besten Messenger-Apps für Plaudertaschen

Snap erstellen

Die Basisfunktion der App ist das Erstellen von sogenannten „Snaps“, also Fotos oder Videos, die lediglich für einen kurzen Zeitraum sichtbar sind. Außerdem lassen sich die Snaps mit Filtern, Stickern, Hintergründen und Textfragmenten verzieren. Um einen neuen Snap zu erstellen, wechseln Sie als Erstes innerhalb der App zu der entsprechenden Funktion. Anschließend können Sie oben rechts zwischen Front-und Rückkamera hin-und herwechseln. Links daneben lässt sich die Blitzfunktion aktivieren oder deaktivieren.

Wenn Sie nach der Aufnahme eines Fotos oder Videos auf Ihrem Bildschirm nach rechts oder links wischen, haben Sie weitere Gestaltungsmöglichkeiten.
Vergrößern Wenn Sie nach der Aufnahme eines Fotos oder Videos auf Ihrem Bildschirm nach rechts oder links wischen, haben Sie weitere Gestaltungsmöglichkeiten.

Für ein Foto tippen Sie einmal kurz unten auf den Auslöserkreis. Um ein Video aufzunehmen, halten Sie den Punkt länger gedrückt. Sobald Sie ihn loslassen, stoppt die Aufnahme. Nun können Sie den Snap mit verschiedenen Filtern verschönern. Streichen Sie hierfür einfach horizontal über den Bildschirm, um zwischen den verfügbaren Filtern hin und her zu wechseln. Hier stehen unter anderem auch, sofern Sie diese Funktion aktivieren, diverse Standortfilter für Orte in Ihrer Gegend zur Verfügung.

Über das T rechts oben im Bildschirm können Sie Textstücke zum Video oder Ihrem Foto hinzufügen. Tippen Sie einfach den gewünschten Text ein, und wählen Sie per Antippen der Farbpalette den passenden Ton. Über das Stiftsymbol lassen sich außerdem handschriftliche Notizen einfügen. Hier ist sowohl die Pinselgröße als auch die Farbe wählbar.

Das Icon unter dem Stiftsymbol beinhaltet zahlreiche Sticker, die Sie auf Ihrem Snap anbringen können. Wählen Sie einen aus, und tippen Sie ihn kurz an. Mit dem Finger ziehen Sie ihn anschließend an die gewünschte Stelle. Um ihn wieder zu entfernen, wischen Sie ihn nach rechts auf das Mülleimersymbol. Damit die Sticker, die Sie auf Ihre Snaps setzen, auch bei bewegten Bildern immer am richtigen Ort bleiben, gibt es einen praktischen Trick. Wählen Sie den Sticker Ihrer Wahl aus, und platzieren Sie ihn an dem gewünschten Platz. Halten Sie ihn nun länger gedrückt, um ihn auf dieser Stelle zu fixieren.

Auch hinter der kleinen Schere verbergen sich zahlreiche praktische Werkzeuge, mit denen Sie Ihren Snap verzieren können.

Mithilfe der Büroklammer lassen sich Links einfügen, und über die Stoppuhr legen Sie fest, wie lang Ihre Kontakte den Snap zu Gesicht bekommen sollen. Wenn Sie die Bearbeitung abgeschlossen haben, lässt sich der erstellte Snap links unten über den kleinen Kasten mit dem Pfeil in den Memories speichern. Um ihn zu versenden, tippen Sie unten rechts auf den blauen Pfeil.

Anschließend wählen Sie einzelne Kontakte aus Ihrer Freundesliste aus, denen Sie den Snap schicken wollen. Alternativ können Sie die Option „Meine Story“ auswählen – dann können all Ihre Freunde auf Ihren Snap zugreifen.

Lenses aktivieren

Um die beliebten Gesichtsfilter „Lenses“ zu verwenden, die dem Snapchat-Nutzer lustige Tierohren, Schnurrhaare oder andere witzige Masken ins Gesicht zaubern, tippen Sie länger mit dem Finger auf Ihr Konterfei im Display. Hierfür müssen Sie natürlich zuvor auf die Frontkamera Ihres Smartphones wechseln. Snapchat führt anschließend eine Gesichtserkennung durch und schlägt Ihnen verschiedene Filter vor, zwischen denen Sie nach Lust und Laune hin und her wischen können. Einige lassen sich auch mit zwei Personen verwenden.

Mit Lenses kann man sein Porträt nach Lust und Laune schmücken.
Vergrößern Mit Lenses kann man sein Porträt nach Lust und Laune schmücken.

Snapchat-Story erstellen

Wenn Sie etwas mehr von Ihrem Leben teilen wollen, können Sie mithilfe der Storyfunktion mehrere Snaps aneinanderreihen. Diese sind anschließend 24 Stunden verfügbar, es sei denn, Sie löschen sie vorher.

Im Gegensatz zu einem einzelnen Snap können Beiträge, die Teil einer Snapchat-Story sind, 24 Stunden lang betrachtet werden.
Vergrößern Im Gegensatz zu einem einzelnen Snap können Beiträge, die Teil einer Snapchat-Story sind, 24 Stunden lang betrachtet werden.

Um eine Story zu starten, erstellen Sie zuerst einen neuen Snap und tippen anschließend auf den blauen Pfeil. Wählen Sie dann die Option „Meine Story“ aus, und schicken Sie den Beitrag über die blaue Schaltfläche unten ab. Um einen weiteren Snap zu Ihrer Story hinzuzufügen, wiederholen Sie den Vorgang.

Sie können alle Beiträge einzeln jederzeit löschen. Wechseln Sie hierfür zum Storybereich, und tippen Sie auf die drei Punkte ganz rechts neben Ihrer Snapchat-Story. Tippen Sie die einzelnen Snaps an, um sie zu betrachten. Unten rechts im Bildschirmrand haben Sie dann auch die Möglichkeit den jeweiligen Beitrag zu löschen oder über den Pfeil zu speichern. Links unten sehen Sie, wie viele Personen den betreffenden Snap schon angesehen haben.

Alle Teile einer Story lassen sich jederzeit wieder löschen.
Vergrößern Alle Teile einer Story lassen sich jederzeit wieder löschen.

Generell können alle Ihre Freunde Ihre Stories sehen, es sei denn, Sie ändern die Zugriffsrechte in den Privatsphäreeinstellungen.

Privateinstellungen bearbeiten

Sie allein bestimmen bei Snapchat, wer Ihre Snaps und Stories sehen kann. Die nötigen Stellschrauben finden Sie in den Einstellungen der App, die Sie über das Geistsymbol oben links oder über Ihr persönliches Bitmoji öffnen.

In den Einstellungen können Sie schnell und einfach festlegen, wer Ihre Snaps und Stories sehen darf.
Vergrößern In den Einstellungen können Sie schnell und einfach festlegen, wer Ihre Snaps und Stories sehen darf.

Tippen Sie hier rechts auf das Zahnrad, und scrollen Sie zum Punkt „Wer kann…“. Hier sind die Punkte „Mich kontaktieren“, „Meine Story anschauen“, „Meinen Standort anzeigen“, „Mich unter Vorschlägen finden“ aufgelistet. Bei „Meine Story anschauen“ können Sie beispielsweise zwischen den Optionen „Jeder“, „Meine Freunde“ oder „Benutzerdefiniert“ wählen. Bei der letzten Variante ist es möglich, einzelne Freunde in Ihrer Kontaktliste markieren, die anschließend Zugriff auf Ihre Snapchat-Stories erhalten.

Snapcode scannen

Neben der bereits genannten „Adden“-Funktion bietet die Snapchat-App eine weitere Möglichkeit, Freunde hinzuzufügen, und zwar mit der Hilfe von den sogenannten Snapcodes. Ihren eigenen Snapcode finden Sie, indem Sie links oben auf das Geistsymbol tippen.

Verbinden Sie sich mit neuen Kontakten über Snapchat, indem Sie deren Snapcodes scannen.
Vergrößern Verbinden Sie sich mit neuen Kontakten über Snapchat, indem Sie deren Snapcodes scannen.

In der Mitte des Bildschirms erscheint eine gelbe quadratische Fläche mit einem Geist oder (wenn Sie den Schritt bereits erledigt haben) mit Ihrem eigenen Bitmoji in der Mitte. Die schwarzen Punkte um den Kreis bilden den Snapcode. Um einen neuen Freund hinzuzufügen, bitten Sie diesen, Ihnen einen Screenshot von seinem Snapcode zu schicken.

Haben Sie diesen erhalten und auf Ihrem Smartphone gespeichert, tippen Sie auf die Option „Freund adden“ und dann auf „Snapcode“. Wählen Sie den Screenshot des Snapcodes Ihres Kontakts aus. Die App scannt nun automatisch den Code und fügt den verknüpften Kontakt hinzu.

►  iPhone X im Preisvergleich: bit.ly/2iGvMBu
►  iPhone X bei Amazon: amzn.to/2jfwp9j
Mit dem iPhone X gibt's endlich ein frisches Design und weitere spannende Neuerungen in der iPhone-Welt. Mit dem quasi randlosen Display und dem Apple-typisch hervorragenden Design ist das iPhone X extrem schick. Neue Funktionen wie Face-ID, die Top-Hardware und die klasse Kamera machen aus dem iPhone X eines der besten Smartphones auf dem Markt. Aber im Test offenbaren sich auch Schwächen und zwar nicht nur der extreme Preis von bis zu 1319 Euro. Welche das sind, erfahrt Ihr in diesem Video.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2330653