2011572

Die besten Launcher für Android

18.10.2018 | 10:03 Uhr |

Schneller, schöner, besser: Mit Android-Launchern fühlen sich alte Geräte wieder an wie neu und auch aktuelle Geräte lassen sich damit oft komfortabler und flotter bedienen. Die schönsten und funktionalsten Launcher für Android stellen wir Ihnen hier vor.

Wenn der vorinstallierte Launcher lahmt, der immer gleiche Look auf dem Homescreen langweilt oder Sie sich mehr Freiheiten in der Benutzeroberfläche von Smartphones und Tablets wünschen, dann hilft der Griff zu einem neuen Android-Launcher.

Im App-Store stehen Launcher zahlreich zur Verfügung, fast immer gibt es von den Homescreen-Alternativen auch eine kostenlose Variante. Die vorinstallierten Launcher von Samsung, HTC und Co. sehen hier im Vergleich schnell alt aus. Der einfache Grund: Mit Bloatware, Werbung in eigener Sache oder liebloser Codierung muss sich hier niemand herumärgern.

Leider ist selbst die Auswahl an kostenlosen Android-Launchern regelrecht erschlagend: Die Suche im App-Store fördert bergeweise Ergebnisse zu Tage. Damit Sie die nicht alle selbst ausprobieren müssen, haben wir uns die Mühe gemacht: Wir stellen Ihnen eine breite Auswahl der vielversprechendsten und funktionalsten Launcher vor, die es aktuell gratis zu haben gibt.

Hier finden Sie extra flotte Launcher mit einfachen aber rasend schnellen Animationen und sparsamem Ressourcenbedarf, welche speziell betagten Geräten unter die Arme greifen. So verzichtet etwa der ASAP Launcher auf unnützen optischen Schnickschnack, bietet clevere Schnellzugriffe über Wischgesten auf dem Homescreen und verspricht mit einem Kartensystem eine insgesamt flottere Bedienung.

Auch wer es gerne schick und schön hat, wird hier fündig. So kommt etwa der TSF Launcher 3D Shell mit einer kreativen dreidimensionalen Seitenübersicht daher, punktet mit ausgefeilten und geschmeidigen Widgets und lässt sich flexibel anpassen. Ähnliches gilt auch für den CM Launcher 3D , der trotz anspruchsvollem Design noch sehr flott arbeitet und ebenfalls viele Personalisierungsmöglichkeiten bietet.

Minimalisten freuen sich wiederum über einfache Apps wie den Lens Launcher , der praktisch nur aus einem riesigen App-Drawer besteht. Auch der ap15 Launcher könnte schlichter kaum sein: Apps werden hier lediglich als Wörter aufgeführt und in einer durchgehenden Liste präsentiert. Dabei wächst die Schriftgröße einzelner Apps mir jedem Aufruf: Lieblingsanwendungen finden Sie so besonders leicht.

Mit diesen Apps erweitern Sie im Handumdrehen den Funktionsumfang Ihres Android-Geräts.

Microsoft Launcher

Ausgerechnet von Microsoft kommt einer der besten Launcher für Android-Geräte. Mit satten Funktionen, Zugriff auf diverse Microsoft-Services und starkem Design, will die App Sympathien sammeln.

Der Microsoft Launcher schafft auf Android-Geräten, was mancher Windows-Nutzer noch am Desktop-PC vermisst: Übersicht, ein einfacher Schnellzugriff auf Systemfunktionen und nicht zuletzt auch ein ansprechendes Design. Mit einer zentralen Suchfunktion durchstöbern Sie hier direkt am Homescreen das Internet, die lokale App-Sammlung oder gespeicherte Dateien und Nachrichten. Auch die Gesten-Steuerung kann überzeugen: Das Sperren des Gerätes, direkte App-Zugriffe oder ein Aufruf der Suchfunktion erfolgt besonders flott über anpassbare Wischgesten. Auch schön: Wer über ein Microsoft-Konto verfügt, kann dort gespeicherte Kalendertermine, Aktivitäten oder hinterlegte Dateien direkt über den Launcher abrufen. Mit einer Verknüpfung zum Desktop-PC können Sie Fotos oder Office-Dokumente mit Hilfe des Launchers besonders einfach zwischen Android-Gerät und PC austauschen.

Viel Freiheit beim Design

Das Aussehen des Microsoft Launcher lässt sich großzügig anpassen: Mit diversen Icon-Packs, täglich wechselnden Hintergründen und abwechslungsreichen Farbschemen, sorgt die App regelmäßig für frischen Wind auf dem Homescreen. Mit Hilfe von Ordnen können Verknüpfungen und Kontakte zudem besonders übersichtlich arrangiert werden.

Fazit zum Test der Android-App Microsoft Launcher

Eine praktische globale Suchfunktion, erfrischendes Design und eine willkommene Microsoft-Schnittstelle sind die Stärken dieses Launchers.

Deutschsprachig, kostenlos

Pie Launcher 9.0

Mit diesem Launcher werden Funktionen und Designs des neuen Android Pie auch auf älteren Geräten verfügbar. Zahlreiche Gratis-Hintergründe sollen zusätzlich für frischen Wind sorgen.

Auch ältere Smartphones werden mit diesem Launcher zu modernen Geräten - zumindest was die Optik und einige Funktionen auf dem Homescreen angeht. Der Pie Launcher 9.0 bringt namenstreu Look and Feel der neuesten Android-Version „Pie“ auf Smartphones und Tablets. Der Launcher läuft ab Android 5.0 und kann zwar die Version 9.0 nicht ersetzten, hat sich davon aber einiges abgeguckt. Neben dem Widget-Drawer und dem Design, sind das hier auch Swipe-Gestern für den Schnellzugriff auf den App-Drawer sowie diverse Navigations-Gesten, die erstmals mit Pie aufs Android-Gerät kommen. In einer „Toolbox“ steht auch ein App-Manager mit Schnellzugriff zur Verfügung. Damit lassen sich einzelne Apps verstecken, wenn Sie diese beispielweise vor den Augen Dritter schützen möchten.

Tolle Abwechslung beim Design

Ein paar abgekupferte Funktionen machen aus einem Moto G noch kein Galaxy S9 - das scheint den Anbietern des Launchers ebenfalls bewusst zu sein. Die App will wohl auch deswegen nicht zuletzt mit frischem Design punkten: Es stehen mehr als 1000 Themes zur Verfügung, das Hintergrundbild scrollt auf Wunsch beim Blättern mit und der App-Drawer kommt ebenfalls mit einem eigenen Anstrich daher. Auch schön: Der Launcher unterstützt zahlreiche Icon-Packs.

Fazit zum Test der Android-App Pie Launcher 9.0

Dieser Gratis-Launcher verpasst Smartphones und Tablets den Anstrich der neuesten Android Version „Pie“ und hat reihenweise HD-Hintergründe an Bord.

Englischsprachig, kostenlos

Launcher 10

Mit diesem Launcher kehrt auf dem Homescreen ein altbekanntes Kachel-Layout ein. Das Organisieren und Bereitstellen von Android-Funktionen klappt damit hervorragend.

Der Launcher 10 bringt das Kachel-Design von Microsoft auch auf die Android-Plattform. Nach dem Download zieht auf dem Homescreen das bekannte Metro-Design ein: App-Verknüpfungen und Systemfunktionen werden dabei nahtlos und Kante an Kante als quadratische Schnellzugriffe angezeigt. Auch Widgets und eigene Ordner lassen sich so verankern. Größe, Name und das Icon selbst dürfen Nutzer individuell den eigenen Vorlieben anpassen, das gilt auch für die Transparenz der Kacheln. Der App-Drawer steht hier als einfache alphabetische Liste zur Verfügung und ist über eine seitliche Wischgeste flott zu erreichen, Suchfunktion inklusive. Schön: Neu installierte Apps finden sich in einer eigenen Kategorie und einzelne Anwendungen kann der Launcher auch verstecken.

Gratis-Version mit Werbung

Die kostenlose Version des Launcher schaltet in den Einstellungen einen Werbebalken, sperrt aber auch manche Funktionen. Darunter sind leider auch die praktischen „Live-Tiles“, die Benachrichtigungen und Infos direkt innerhalb einer Kachel anzeigen können. Preis der Vollversion zum Testzeitpunkt: 6,99 €. Eine 10-tägige Schnupperversion steht ohne Einschränkungen aber einmalig für jedes Android-Gerät zur Verfügung. Alternativ können Sie zum Preis von 1,29 € auch nur die Werbung deaktivieren.

Fazit zum Test der Android-App Launcher 10

Wer bei Microsofts Metro-Design nicht gleich das Weite sucht, der kann das durchaus funktionale Layout mit diesem Launcher auch am Android-Gerät nutzen. Durchdachte Extras inklusive.

Englischsprachig, kostenlos

A+ Launcher - Simple & Fast Home Launcher

Mit jeder Menge Icons und Themes können Sie Ihrem Homescreen mit diesem flotten Launcher einen individuellen Look verpassen.

Der A+ Launcher - Simple & Fast Home Launcher geht aus dem ebenfalls sehr flotten Pixel Launcher hervor. Die Entwickler haben dieser App aber vor allem in Sachen Aussehen und Individualisierung noch ein paar Extras verpasst. Mit aktuell mehr als 400 Designs geben Sie Ihrem Android-Gerät damit einen ganz eigenen Anstrich, regelmäßige Updates bringen hier immer wieder frischen Wind in die Design-Datenbank. Neben diversen ansprechend abgestimmten Icon-Packs stehen auch reihenweise Hintergrundbilder zum kostenlosen Download bereit und eine Kategorienansicht sorgt in dem umfangreichen Angebot für Übersicht. Praktisch: Besonders häufig genutzte Apps kann der Launcher automatisch auf dem Homescreen verknüpfen und Google Now wird ebenfalls unterstützt. Die Bedienung geht mit dem strukturierten Launcher spielend von der Hand.

Starke Bedienung

Bei diesem Launcher handelt es sich um ein echtes Leichtgewicht mit vorbildlichem Arbeitstempo. Die intuitive Bedienung kommt hier auch neuen Nutzern entgegen: Der App-Drawer ist auf dem Homescreen besonders einfach zu erreichen und eine Verknüpfung für den eigenen Kalender ist standardmäßig auf dem Homescreen bereits integriert. Leider stellen manche Icon-Packs die Symbole einzelner Apps nicht optimal dar - das ist hier aber Jammern auf hohem Niveau.

Fazit zum Test der Android-App A+ Launcher - Simple & Fast Home Launcher

Dieser noch recht neue Launcher wächst mit einer großen Auswahl ansprechender Designs, flotter Handhabung und durchdachten Funktionen schnell ans Herz.

Englischsprachig, kostenlos

Lean Launcher

Open-Source-Launcher mit langer Funktionsliste: Mit individuellem Aufbau und praxistauglicher Bedienung will sich diese App im Alltag behaupten.

Mit dem Lean Launcher steht ein durchdachter Open-Source-Launcher im Play Store, der nach dem Download schnell Sympathien sammelt. Apps oder auch nur deren Titel können Sie mit dem Launcher verstecken, das klappt sowohl im App-Drawer als auch auf dem Homescreen. Ab Android 8.0 dürfen Sie damit auch die Form der App-Verknüpfungen verändern, Hintergrundfarben werden beim Erstellen der Icons automatisch angepasst und besonders lange App-Namen passen Dank Zwei-Zeilen-Darstellung hier wieder in die Anzeige. Auch schön: Der Homescreen kann in den Einstellungen fixiert werden und Mehrfinger-Gesten werden ebenfalls unterstützt. Mit der Zusatzfunktion „At A Glance“ können Sie neben der Datumsanzeige mit dem Launcher auch eigene Kalender-Events oder Wetter-Meldungen in einer individuellen Darstellung anzeigen lassen - das erfordert aber den Download eines Add-Ons.

Flexible Ansicht

Beim Layout ist dieser Launcher besonders flexibel. Die App hat ein helles und ein dunkles Design an Bord, die lassen sich auch abhängig vom eigenen Hintergrund automatisch aktivieren - so herrscht auf dem Homescreen stets ein stimmiges Bild. Auch die Rastergröße für Homescreen-Verknüpfungen ist flexibel, die Größe der Icons lässt sich anpassen und ein Indikator für Swipe-Wischgesten steht ebenfalls zur Verfügung.

Fazit zum Test der Android-App Lean Launcher

Diese App orientiert sich am Pixel Launcher, kommt aber mit erweiterten Funktionen daher. Google Now wird aktuell leider noch nicht unterstützt.

Englischsprachig, kostenlos

Mini-Desktop (Launcher)

Der vielleicht kleinste Launcher der Welt: Dieses Android-Leichtgewicht macht zwar krasse Abstriche beim Funktionsumfang, arbeitet dafür aber blitzschnell. Besonders auf älteren Geräten zeigt das Wirkung.

Der Mini-Desktop (Launcher) macht seinem Namen alle Ehre. Der Launcher ist so klein, dass man den Download kaum mitbekommt. Was man anschließend aber nicht übersehen kann, ist der abgespeckte Homescreen-Lock: Der wird mit dem Launcher nämlich zu einer Art App-Drawer, der alle installierten Anwendungen listet. Dabei können Sie die Ansicht nach Name, letztem Aufruf oder der Verwendungshäufigkeit Ihrer Apps sortieren. Praktisch: Anwendungen lassen sich hier auch in Gruppen sortieren, eine Suchfunktion ist integriert und Apps mit persönlichem Inhalt dürfen Sie jederzeit sperren: Die privaten WhatsApp-Chats oder Ihre E-Mails bekommt so niemand zu Gesicht, der das festgelegte Passwort nicht kennt. Der sehr einfache Launcher ist an Übersicht zwar kaum zu übertreffen, in Sachen Einstellungen und Funktionen herrscht hier aber große Leere, nicht einmal Widgets können Sie mit dem Mini-Launcher nutzen.

Gruppen-Limit in kostenloser Version

Die Gratis-Version des Launchers ist beim Erstellen der App-Gruppen eingeschränkt, maximal fünf Stück sind hier kostenlos erlaubt. Das Limit lässt sich mit einem Upgrade auf die Vollversion für 2,99 € aber aufheben. Weitere Extras kommen so allerdings nicht an Bord, zumindest für die Rastergröße der App-Liste würden wir uns ein paar Optionen wünschen.

Fazit zum Test der Android-App Mini-Desktop (Launcher)

Ein außergewöhnlich minimalistischer Launcher der den Akku schont, Apps übersichtlich listet und sehr flott arbeitet. Auf Widgets oder Design-Einstellungen müssen Sie hier aber verzichten.

Deutschsprachig, kostenlos

U Launcher Lite – FREE Live Cool Themes, Hide Apps

Der U Launcher Lite ist die abgespeckte Version des U Launcher 3D und kann als flottes Leichtgewicht auch mit vielen abwechslungsreichen Designs punkten.

Starker Look und hohes Arbeitstempo: Der U Launcher Lite verspricht eine flotte Handhabung und lässt sich mit einer langen Liste kreativer Designs optisch ansprechend aufpolieren. Klasse: Diese „Themes“ werden regelmäßig erweitert, können unkompliziert ausgetauscht werden und verpassen einem Android-Gerät auf Wunsch auch das gleiche Homescreen-Design wie man es vom iPhone mit iOS 10 kennt. Auch ein Baukasten zum Selbermachen steht für kreative Nutzer bereit. Aus allerlei Vorlagen dürfen Sie sich damit Wallpaper und Icons mit putzigen Tiere, Neon-Designs oder diversen albernen Zeichnungen zusammenstellen. Der Launcher kann Apps auch verstecken, kommt mit einem Speed-Booster auf dem Homescreen daher und sorgt mit ansprechenden Parallax-Effekten und 3D-Animationen für ein stimmiges Bild. Auch Übersicht ist geboten: Für Apps stehen auf dem Homescreen praktische Sammelordner für Arbeit, Unterhaltung, soziale Medien oder für Nachrichten und Bücher zur Verfügung.

Fazit zum Test der Android-App U Launcher Lite – FREE Live Cool Themes, Hide Apps

Schön und schnell: Bei diesem intuitiven Launcher kommt dank umfangreicher Designs keine Langeweile auf. Die Bedienung geht hier spielend von der Hand.

Englischsprachig, kostenlos

AIO Launcher

Beim AIO Launcher geht es nicht um aufwendiges Design: Relevante Infos, eine gute Übersicht und der Schnellzugriff auf Kernfunktionen stehen hier im Vordergrund.

Die meisten Launcher im Play Store setzen immer auf das Gleiche: Aufwendige Designs, blickfangende Animationen - und Schnickschnack wo er nur reinpasst. Der AIO Launcher geht zur Abwechslung in die entgegengesetzte Richtung: Auf bunte Augenwischerei wird verzichtet, Infos, eine gute Übersicht und Funktionalität sind hier auf dem Homescreen das oberste Gebot. Der Launcher hat einen kleinen Ressourcenmonitor an Bord, der Systemwerte wie freien RAM oder Speicher und die Akku-Ladung ausweist. Auch ein Wetterdienst ist bereits integriert, die letzten Anrufe und die am häufigsten genutzten Apps kommen in kompakten Listen unter und haben ebenso wie eingehende SMS einen festen Platz in der Ansicht. Auch Bitcoin-Kurse, E-Mails sowie Timer-Funktion sind bereits integriert und dank des cleveren Aufbaus sind diese Funktionen besonders schnell zu erreichen. Um Hintergründe, Schriftgrößen oder die Zeilenaufteilung anzupassen, ist ein Upgrade für 2,69 € fällig.

Fazit zum Test der Android-App AIO Launcher

Anders als die andern: Der Homescreen wird mit diesem Launcher zur übersichtlichen Info-Liste mit clever integrierten Schnellzugriffen.

Deutschsprachig, kostenlos

Buzz Launcher

Der Buzz Launcher hat so viele verschiedene Designs an Bord, dass Nutzer mit dem Ausprobieren kaum hinterherkommen. Homescreen-Seiten sind hier besonders flexibel.

Der Buzz Launcher macht schnell den Eindruck, als hätte er seine Konkurrenz längst assimiliert. Etliche tausend Homescreen-Designs stellt die App zur Verfügung - die meisten davon mit unterschiedlichen Hintergründen, Icon-Packs und mit eigenem Raster-Layout. Diese Vielfalt ist hier auch den Nutzern selbst zu verdanken, die dürfen solche „Themes“ nämlich auch selbst zusammenbasteln und per App zum Download anbieten. Auch eigene Widgets können Sie mit dem Launcher erstellen. Klasse: Wer selbst Hand anlegen möchte, kann jeder Homescreen-Seite ein eigenes Hintergrundbild zuweisen, Rastergrößen seitenweise festlegen oder Icons anpassen. Im App-Drawer dürfen Sie hier Ordner erstellen oder die gelisteten Apps neu anordnen, einzelne Anwendungen lassen sich dabei auch verstecken und Filter für die am häufigsten gestarteten Lieblings-Apps sind ebenfalls verfügbar. Ein kleines Manko des Launchers: Live-Hintergründe werden nicht unterstützt.

Fazit zum Test der Android-App Buzz Launcher

Vor Vielfalt kann man sich hier kaum retten: Der Buzz Launcher hat eine schier endlose Auswahl an Homescreen-Designs an Bord und lädt Nutzer auch zum Selbermachen ein.

Deutschsprachig, kostenlos

xOS Launcher

Der Download des xOS Launcher macht das Android-Smartphone zum iPhone - zumindest was Design und Bedienung angeht. Bei den Funktionen waren die Entwickler aber sparsam.

Mit dem xOS Launcher kommt ein flottes Leichtgewicht aufs Android-Gerät, das mit dem schicken aber inzwischen auch etwas betagten iOS-9-Design für einen neuen Anstrich auf Smartphones und Tablets sorgen will. Aufwendige Animationen oder stromschluckende Effekte finden wir hier kaum, auch auf älteren Android-Geräten verspricht der Launcher so noch eine flotte Bedienung, ohne Stress für den Akku. Der App-Drawer ist beim xOS Launcher besonders übersichtlich, sortiert Anwendungen alphabetisch und bietet eine Suchfunktion für lokale Apps sowie fürs Internet. Auch einen eigenen News-Bereich stellt die App zur Verfügung, der kann auf Wunsch auch nur bei aktiven WLAN-Verbindungen aktualisiert werden. Die Optionen des insgesamt recht simplen Launchers sind überschaubar: Neben einfachen Einstellungen für visuelle Effekte ist aber immerhin auch eine Backup-Funktion zu finden, damit lassen sich Einstellungen der App etwa beim Geräte-Wechsel bequem exportieren.

Fazit zum Test der Android-App xOS Launcher

Authentisches iOS9-Design, einfache Effekte und ein energiesparender Betrieb unterscheiden diesen Launcher von der Konkurrenz.

Deutschsprachig, kostenlos

Lens Launcher

Der Lens Launcher kommt mit einem sehr individuellen Layout daher. Eine minimalistische Herangehensweise verspricht der App einen ganz eigenen Charme.

Beim Lens Launcher werden die installierten Apps auf einem feinem Raster abgelegt. Das wirkt auf den ersten Blick arg ungewohnt, erweist sich aber schnell als sehr übersichtlich. Wie bei einer Linse können Sie hier den Bildfokus und damit die hervorgehobenen Anwendungen mit dem Finger verschieben um einzelne Apps zu starten. Diese erfrischend andere Herangehensweise an den App-Drawer ist bei dem Launcher auch unverzichtbar: Der stellt nämlich alle installierten Apps auf einmal dar - egal wie viele das sind. Im Vergleich mit anderen Launchern ist das aber eigentlich nur dann ein Vorteil, wenn Nutzer besonders viele Apps nutzen und auf die bewährte Dock-Leiste sowie individuelle Homescreen-Seiten verzichten können - oder wollen. Eine einfache App-Liste ist auch an Bord, damit können Sie Ihre Anwendungen in einer vertikalen Liste rasch durchblättern. Auch das direkte Deinstallieren oder das Verstecken von Apps ist hier möglich.

Fazit zum Test der Android-App Lens Launcher

Ein recht funktionsarmer aber sehr flotter Launcher für alle, die gerne sehr viele Apps gleichzeitig nutzen und dabei Gefahr laufen, die Übersicht zu verlieren.

Deutschsprachig, kostenlos

Total Launcher

Dieser Launcher gibt Nutzern auf dem Homescreen aber auch beim Aufbau des App-Drawers jede Menge Freiheiten.

Beim Total Launcher geht es vor allem um flexible Anpassung. Nach der Installation setzt Ihnen die App zwar ein schickes eigenes Design vor, Apps und Widgets lassen sich hier aber auch großzügig anpassen: App-Verknüpfungen können Sie mit Schnellstart-Wischgesten ausstatten, Form, Farbe und sogar das Icon selbst düfen Sie großzügig variieren und natürlich auch umbenennen. Schön: Wer seine Verknüpfungen so einmal völlig vermurkst, kann die Originalversion per Reset-Taste jederzeit wiederherstellten. Der App-Drawer legt sich beim Total Launcher nur teilweise über den Homescreen, kann Apps auch nach dem letzten Update sortieren oder einzelne Anwendungen verstecken. Eine Backup-Funktion ist ebenfalls an Bord, diverse Designs können kostenlos heruntergeladen werden und die Einstellungen versprechen auch in der Gratis-Version viel Freiheit. Eine Premium-Version steht derzeit für 4,09 € im Play Store: Damit werden alle Optionen freigeschaltet, weitere Homescreen-Seiten zur Verfügung gestellt und die Gesten-Steuerung aktiviert.

Mit Bearbeitungssperre

Wenn Sie sich beim Layouten ausgetobt haben, können Sie die Bearbeitung direkt auf dem Homescreen über einen einfachen Button wieder sperren - so laufen Sie nicht Gefahr, aus Versehen das eigene Design zu sabotieren. In den Einstellungen lassen sich alle Änderungen jederzeit auch wieder zurücksetzen.

Fazit zum Test der Android-App Total Launcher

Ein besonders flexibler Launcher mit satten Optionen, eigenem Stil und kostenlosen Designs. Die Premium-Version schaltet eine ganze Reihe weiterer Einstellungen frei.

Englischsprachig, kostenlos

Neuer Starter 2018

Schön, modern, neu: Dieser Launcher fürs Jahr 2018 kann mit erfrischendem Design und intuitiver Bedienung schnell überzeugen.

Mit Neuer Starter 2018 kommt ein kostenloser und vor allem optisch sehr abwechslungsreicher Android Launcher aufs Smartphone oder Tablet. Das alternative Android-Interface macht auf Anhieb einen guten Eindruck: Gleich nach der Installation dürfen Sie sich für eines von immerhin zehn unterschiedlichen Launcher-Designs entscheiden - die kommen alle mit eigenen Farbschemen, Hintergründen und Icons daher. Für den Lockscreen dürfen Sie im Anschluss wieder separate Designs auswählen, der Launcher verspricht so einen besonders individuellen Look. Wer in der stattlichen Auswahl nichts findet, kann per App auch noch weitere Themes herunterladen. Das Aussehen ist das Hauptargument für den Download der App: An der Bedienung ändert sich damit nämlich nur wenig und die Einstellungen des Launchers sind sehr dürftig ausgefallen.

Eine der besten „Trägerraketen“ für Android

Eine deutsche Übersetzung der App steht derzeit noch aus, im Play Store bewerben die Entwickler ihren Launcher noch mit einer kompromisslosen Übersetzung als „Trägerrakete“ für Android. Leider lässt sich die Datumsanzeige nicht dem hiesigen Format anpassen: Der Launcher arbeitet mit der hierzulande ungewohnten Reihenfolge Monat/Tag/Jahr.

Fazit zum Test der Android-App Neuer Starter 2018

Während sich an der Handhabung von Android-Geräten mit diesem Launcher nur wenig ändert, können hier vor allem die vielen kostenlosen und optisch ansprechenden Designs für den Home- und Lockscreen überzeugen.

Englischsprachig, kostenlos

Solo Launcher-Clean,Smooth,DIY

Launcher zum Selbermachen: Mit dieser App können Sie den Look der Benutzeroberfläche am Android-Gerät weitgehend selbst bestimmen.

Wer sich einen flotten Launcher im modernen Look aber ohne Augenwischerei wünscht, der sollte einen Blick auf den Solo Launcher werfen: Die Gratisapp verspricht auch auf betagten Geräten noch eine flotte Bedienung und punktet mit einem sauber abgestimmten Design. Mit ein paar einfachen Cleaner-Funktionen versucht der Launcher sogar die Arbeitsgeschwindigkeit von Android-Geräten im Hintergrund zu verbessern. Widgets, Hintergründe, Themes und Schriftarten stehen gleich in mehreren Ausführungen zur Auswahl. Wer da nichts findet, legt selbst Hand an: Mit dem Launcher können Sie Formen, Farben und das Layout von Verknüpfungen vielseitig anzupassen. Auch diverse Effekte sind an Bord und wer will, kann die Statusleiste hier einfach ausblenden. Lockscreen-Designs sind nicht direkt verfügbar und müssen erst nachträglich heruntergeladen werden.

Werbung auf dem Homescreen

Mit diesem Launcher zieht auf dem Homescreen auch etwas Werbung ein: Gleich sechs Verknüpfungen für Apps und Angebote der Entwickler machen sich da breit. Das kann man bei dem kostenlosen Launcher aber gerne in Kauf nehmen: Die Verknüpfungen lassen sich nämlich einfach wieder löschen.

Fazit zum Test der Android-App Solo Launcher-Clean,Smooth,DIY

Tolle Designs, viele detaillierte Personalisierungen und eine flotte Bedienung verschaffen diesem Launcher einen Platz im Spitzenfeld.

Deutschsprachig, kostenlos

Evie Launcher

Klares Design und pfiffige Extras: Dieser Launcher verbindet Funktionalität mit einer bestechenden Optik.

Der Evie Launcher zählt zwar noch nicht zu den populärsten Launchern im Play Store, das könnte sich aber bald ändern. Das liegt neben dem besonders gelungenen Design vor allem an den vielen Funktionen und Personalisierungen, die von den Entwicklern untergebracht wurden. Der App-Drawer kommt mit alphatischer Ordnung daher und bietet eine flotte Suchfunktion, die neben installierten Anwendungen auch lokale Bars, Kinos und vieles mehr findet - einfach per angeschlossener Web-Suche. Diverse Homescreen-Verknüpfungen etwa zu Kontakten können Sie bei dem Launcher über das Gedrückt-Halten diverser Einträge jederzeit selbst erstellen. Auch Live-Wallpaper bringt der Launcher mit, Icons lassen sich bearbeiten und am Aussehen der Widgets dürfen Nutzer auf Wunsch auch selbst feilen. Eine Backup-Funktion ist ebenfalls integriert, damit können Sie alle Einstellungen und optische Anpassungen etwa nach dem Zurücksetzen eines Gerätes wiederherstellen.

Viele Freiheiten

Bei den Anpassungen punktet der Evie Launcher mit vielen Freiheiten: Spalten und Zeilen lassen sich vielstufig anpassen, Beschriftungen dürfen Nutzer auch ausblenden und Hintergrundbilder scrollen auf Wunsch bei Wischgesten mit. Für Ordner gibt es verschiedenen Darstellungsmodi, ungewünschte Apps lassen sich verstecken und mit diversen kostenlosen Symbol-Paketen können Sie den Homescreen-Look vielseitig personalisieren. Einzig die Gesten-Steuerung ist aktuell noch überschaubar, soll in künftigen Updates aber erweitert und überarbeitet werden.

Fazit zum Test der Android-App Evie Launcher

Der Evie Launcher ist flott und schick. Praktisch: Die App kann Einstellungen und Anpassungen auch vom alten Launcher übernehmen.

Deutschsprachig, kostenlos

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2011572