2373013

Die besten Android-Apps für die Videobearbeitung

21.01.2020 | 13:03 Uhr | Steffen Zellfelder

Mit diesen Video-Editoren für Android wecken Sie den Spielberg in sich: Die ausgefeilten und umfangreichen Apps machen Schnitt, Nachbearbeitung, Vertonung und das Einbauen von Effekten in Filme und Videos am Smartphone zum Kinderspiel. Alle vorgestellten Apps sind in einer kostenlosen Version verfügbar.

Mit der Aufnahme fängt ein gutes Video bekanntlich nur an. Erst in der Nachbearbeitung wird aus einem Videoschnipsel dann der Film, die Reisereportage oder eben der nächste Beitrag für den YouTube-Channel oder das Instagram-Profil. Im Smartphone-Zeitalter müssen Sie Schnittarbeiten nicht mehr am PC erledigen: Im App-Store tummeln sich reihenweise Video-Editoren, mit denen Vertonung, Schnitt, Bild-Korrekturen und das Einfügen von Effekten auch am Android-Gerät mühelos über die Bühne geht.

Einfaches Zurechtschneiden mithilfe von Zeitleisten, das Einfügen alberner oder schräger Sticker sowie Farbanpassungen und das Abspielen von Musik zählt bei den meisten Video-Editoren für Android bereits zum Standard. Manche Entwickler setzten deswegen vermehrt auf spezialisierte Apps, um damit individuelle Nutzergruppen mit unterschiedlichen Anwendungsgebieten zu erreichen.

So ist beispielsweise der ActionDirector Video Editor vor allem für schnelle Szenen in Sport und Freizeit gedacht. Die App bietet Effekte und Übergänge, mit denen sich dynamische Momente vom Skateboard-Trick übers Parkour-Laufen bis hin zu Extremsport-Events besonders spannend und anschaulich in Szene setzen lassen: Indem Sie entscheidende Momente im Video etwa mit einer vorübergehenden Zeitlupe-Funktion kinoreif aufleben lassen.

Apps wie InShot Video-Editor & Foto haben neben der Video-Bearbeitung auch einen Foto-Editor an Bord. Damit lassen sich neben Videos auch schöne Collagen vom letzten Strandurlaub basteln, die Sie mit Stickern und Bild-Effekten kreativ verschönern dürfen. Die oft umfangreichen Video-Editoren bieten fast ausschließlich ein freiwilliges Premium-Upgrade. Damit werden in der Regel weitere Filter sowie Effekte aktiviert und die nervigen Wasserzeichen im bearbeiteten Video abgeschaltet, mit denen Gratis-Nutzer oft leben müssen.

Eine Ausnahme ist die App YouCut -Videoersteller ohne Wasserzeichen, bei der namenstreu von vorneherein auf Wasserzeichen verzichtet wird. Die App ist besonders für das Erstellen von Inhalten für soziale Medien gedacht. Auch das Premium-Upgrade ist hier für wenige Euro besonders preiswert zu haben. In jedem Fall können Sie alle hier gelistete Apps kostenlos herunterladen, nach Lust und Laune ausprobieren und anschließend selbst entscheiden, ob die den Griff zum Geldbeutel wirklich wert sind.

Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik

Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik
Vergrößern Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik

Aus Videos oder Fotos bastelt diese App auch ohne großes Zutun effektreiche Filme und animierten Diashows. Medien aus der GoPro Plus-Cloud lassen sich damit besonders einfach importieren.
 
Auch wer vom Video-Schnitt keine große Ahnung hat, kann mit Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik ohne viel Mühe ansprechende Videos und Animationen basteln. Mit zahlreichen Vorlagen, einer Echtzeit-Vorschau und nicht zuletzt auch dank einer intuitiven Oberfläche gelingt die Video-Produktion hier auch ohne viel Übung oder lange Tutorials. Aus bis zu 75 verschiedenen Fotos oder Videos und mit insgesamt 23 unterschiedlichen Style-Filtern baut die App anschauliche Clips und haucht bewegten und unbewegten Bildern das gewisse Extra ein. Spannende Momente in Sport- und Freizeit-Videos versehen wir hier mit szenischen Akzenten, eine Schnittstelle zur GoPro-Plus-Cloud macht den Import von GoPro-Aufnahmen besonders leicht und Google Fotos sowie der SD-Kartenspeicher werden als Datenquelle ebenfalls unterstützt.
 
Nutzer dürfen auch selbst Hand anlegen

Wer sich kreativ austoben möchte, kann bei Quick auch selbst Hand anlegen, die App bietet Schnitt-Werkzeuge, Slow-Motion- sowie Zeitraffer-Effekte und beherrscht diverse Bildformate. Bearbeitete Medien lassen sich damit schnell und einfach etwa auf Instagram oder via Snapchat teilen. Mit insgesamt rund 100 kostenlosen Musikstücken und großzügiger Format-Unterstützung für eigene Sounds bleiben hier beim Basteln kaum Wünsche offen. Stark: Übergänge kann die App automatisch an den Takt der Hintergrundmusik anpassen.
 
Fazit zum Test der Android-App Quik - GoPro Video Editor für Fotos mit Musik

Einfache Handhabung, reichlich Funktionen und reihenweise kreative Vorlagen machen nicht nur das Bearbeiten von GoPro-Aufnahmen mit dieser App zum Kinderspiel.

Deutschsprachig, kostenlos

Video-Editor und Foto-Video-Maker

Video-Editor und Foto-Video-Maker
Vergrößern Video-Editor und Foto-Video-Maker

Videos und Bildern hauchen Sie mit diesem Editor neues Leben ein. Hohe Auflösungen und eine einfache Teilen-Funktion zeichnen das Tool aus.
 
Der Video-Editor und Foto-Video-Maker bearbeitet Videos mit Effekten, Stickern und Soundeffekten. Die App kann aber auch Fotos sowie Bilder zu ansprechenden und dynamisch animierten Diashows zusammenfügen. Auch aus Schnappschüssen basteln wir hier mit mehreren Tonspuren, Text-Werkzeugen und mit abwechslungsreichen Übergängen anschauliche Video-Clips. Mit mehr als 100 Blenden setzt der Editor auch Urlaubsfotos zu blickfangende Clips zusammen, die Dauer der Übergänge dürfen wir dabei selbst bestimmen. Musik und Hintergrundbilder stehen kostenlos zum Download bereit und die Auflösung von Videos und Audio-Dateien lässt sich flexibel bestimmen. Das gilt auch für die Bildwiederholung in allen gebastelten Videos - leider stehen geschmeidige 60 FPS hier aber erst nach einem kostenpflichtigen Upgrade zur Verfügung.
 
Wasserzeichen verschwinden mit Upgrade

Gratis-Nutzer müssen bei diesem Video-Editor mit einigen Einschränkungen leben. Dazu gehören etwas Wasserzeichen in bearbeiteten Videos, Werbeeinblendungen und eine gedeckelte Video-Auflösung. Abhilfe schaffen diverse Upgrades, die auch als Monats- oder Jahres-Abo zur Verfügung stehen. Um etwa lediglich die unschönen Wasserzeichen zu deaktivieren, werden 3,69 € fällig, die mitunter aufdringliche Werbung verschwindet für 2,29 €.
 
Fazit zum Test der Android-App Video-Editor und Foto-Video-Maker

Videos und Diashows bekommen mit diesem Editor ohne viel Mühe einen blickfangenden Look. Die Auswahl an Gratis-Medien ist aber überschaubar und die deutsche Übersetzung weist noch Fehler auf.
 
Deutschsprachig, kostenlos

Video Bearbeiten mit Bildern und Musik

Video Bearbeiten mit Bildern und Musik
Vergrößern Video Bearbeiten mit Bildern und Musik

Dieser Video-Editor für Android will mit leistungsfähigen Werkzeugen und vielen Gratis-Inhalten punkten. Die kostenlose Version nervt aber mit Wasserzeichen.
 
Video Bearbeiten mit Bildern und Musik oder auch „VivaCut“ ist ein moderner Video-Editor mit vergleichsweise aufwendigen Tools und einer ganzen Reihe kostenloser Inhalte. Das größte Manko gleich vorweg: Wie so oft müssen Gratis-Nutzer auch hier mit einem Wasserzeichen in ihren Clips leben, erst ein Premium-Upgrade schafft da Abhilfe. Auf mehreren Bearbeitungs-Ebenen fügen wir eigene Video-Schnipsel oder Bilderserien mit der App zu ansprechenden Kurzfilmen zusammen und unterlegen das Ganze mit einer großzügigen Auswahl kostenloser Musikstücke – alternativ lassen sich hier auch eigene Audio-Dateien aus dem Gerätespeicher einfügen. Das Tool verfügt über Zeitlupen-Effekte, bietet eine übersichtliche Bearbeitungsleiste mitsamt Vorschau und hat reihenweise kostenlose GIFs, animierte Textbausteine, Emojis und Sticker im Gepäck.
 
Pro-Version mit vielen Extras

Wie es bei den meisten Video-Editoren für Android üblich ist, so lässt auch VivaCut erst nach einem kostenpflichtigen Upgrade alle Extras von der Leine. Wahlweise für 3,16 € pro Monat oder für einmalige 59,99 € verschwinden dann die Wasserzeichen aus den fertigen Clips, der Video-Export wird in Full-HD unterstützt und wir dürfen Videos ohne Zeitlimit erstellen. Auch neue Filter, Übergänge und visuelle Effekte (VFX) kommen damit an Bord. Schön: Drei Tage lang dürfen wir bei der App alle Premium-Funktionen vollständig und kostenlos ausprobieren.
 
Fazit zum Test der Android-App Video Bearbeiten mit Bildern und Musik

Dieser Editor erstellt spannende Diashows und erlaubt flotte Video-Bearbeitung. Die kostenlose Version hat bereits zahlreiche Sticker, Texte und Filter an Bord, geizt aber mit Übergangseffekten.

Deutschsprachig, kostenlos

Videoshop - Video Editor

Videoshop - Video Editor
Vergrößern Videoshop - Video Editor

Fotos animieren, Stop-Motion-Clips drehen oder Film-Filter anwenden: Mit dieser App wird die Videobearbeitung am Android-Gerät zum Kinderspiel. Die Gratis-Version setzt aber Wasserzeichen ein.
 
Der Videoshop - Video Editor macht das Android-Gerät zum leistungsfähigen Schnittstudio und bringt neben zahlreichen Effekten auch viele praxistaugliche Werkzeuge mit. Neben dem eigentlich Video-Schnitt kann die App flexibel Texte ins Bild setzen, Sounds von Nutzern oder aus der App-Bibliothek einfügen und mit zahlreichen Funktionen flott einen individuellen Look kreieren. Auch Zeitraffer-Effekte stehen zur Auswahl, Soundeffekte wie Gelächter, Explosionen oder Tiergeräusche sind verfügbar und flexibel animierte Video-Titel verpassen den Filmen hier charmante Titel und ein Wiedererkennungsmerkmal. Vier verschiedene Blenden machen Übergänge geschmeidig, globale Filter tauchen ganze Videos in ein neues Licht und aus den eigenen Fotos baut die App auf Wunsch im Handumdrehen eine blickfangende Diashow.
 
Videoaufzeichnung mit Effekt

Der Videoshop - Video Editor kann Fotos und Videos aus der eigenen Galerie bearbeiten, Nutzer dürfen per App aber auch neue Aufnahmen drehen. Dabei stehen verschiedene Formate zur Verfügung und beim Aufzeichnen von Videos können direkt Effekte wie Stop-Motion oder Zeitraffer übernommen werden. Die Gratis-Version des Editor kommt leider mit einigen Einschränkungen daher: in bearbeiteten Videos tauchen hier Wasserzeichen auf, Werbung ist an Bord und eine separate Audio-Aufnahme sowie das Invertieren von Videos ist - ebenso wie zusätzliche Filter und Designs - Premium-Nutzern vorbehalten. Die Pro-Version steht als Abonnement oder zum Einmalpreis von 41,99 € (Testzeitpunkt) zur Verfügung.
 
Fazit zum Test der Android-App Videoshop - Video Editor

Ein starker Editor mit vielen tollen Funktionen zum Testen und Ausprobieren. Die Gratis-Version nervt Nutzer aber leider mit Wasserzeichen und Werbung.
 
Deutschsprachig, kostenlos

Videoeffekte Und Fotoeffekte Glitzer

Videoeffekte Und Fotoeffekte Glitzer
Vergrößern Videoeffekte Und Fotoeffekte Glitzer

Dieser noch neue Editor haucht Fotos und Videos mit abwechslungsreichen Filtern und Effekten neues Leben ein. Die Bearbeitung klappt hier besonders schnell, bietet aber keinen klassischen Videoschnitt.
 
Die kostenlose App Videoeffekte Und Fotoeffekte Glitzer ist zwar kein vollwertiges Schnittstudio, dafür lassen sich Videos und auch Fotos einfach, flott und ansprechend mit kreativen Filtern auffrischen. Auch aus einfachen Schnappschüssen wird so im Handumdrehen ein Hingucker, Videos kann die App schon bei der Aufnahme mit zahlreichen Effekten und Filtern in eine neue Atmosphäre tauchen. Ob im Stil alter VHS-Kassetten (Blair Witch lässt grüßen), mit grobkörnigem Film-Look oder mir verzerrten und versetzten Farbfiltern: Mit wenigen Arbeitsschritten kann der Editor Aussage und Stimmung von Videos sowie Fotos grundlegend verfälschen. Rund 50 verschiedene Bewegungs-Effekte versprechen hier mehr Dynamik beim Filmemachen und erlauben es, wichtigen Momente die gewünschte Intensität und Aufmerksamkeit zu verschaffen.
 
Kein klassischer Videoschnitt

Mit vielen schönen und ansprechenden Filtern können auch Laien ihren Fotos und Videos mit diesem Editor ohne Weiteres einen künstlerischen Anstrich verpassen. Video- und Audio-Schnitt oder gar eine neue Vertonung sind mit der App aber nicht möglich. Das Programm ist betont simpel, produziert mit soliden Inhalten aber flott und zuverlässig bestechende Ergebnisse. Die App ist mit allen Funktionen unbegrenzt gratis nutzbar, schaltet aber regelmäßig Werbung zum Wegdrücken.
 
Fazit zum Test der Android-App Videoeffekte Und Fotoeffekte Glitzer

Dieser Editor überlagert Videos und Fotos auf Tastendruck mit einer umfangreichen Auswahl ansprechender und abwechslungsreicher Effekte. Klassischer Videoschnitt ist damit aber nicht möglich.
 
Englischsprachig, kostenlos

Funimate Videoeffekte

Funimate Videoeffekte
Vergrößern Funimate Videoeffekte

Wer auch mal alberne Filme basteln möchte, der ist bei diesem Editor genau richtig: Das Tool frischt Videos mit lustigen Effekten und schrägen Stickern auf. Angemeldete Nutzer können hier gemeinsam gestalten oder an Herausforderungen teilnehmen.
 
Mit Funimate Videoeffekte erstellen wir lustige oder schräge Videos im Handumdrehen. Aus alltäglichen Momenten wird so schnell eine blickfangende Szene voller Action, Bewegung und Dynamik. Mehr als 100 Video-Effekte stehen zur Auswahl, die kommen vor allem in kompakten Clips ansprechend zur Geltung. Der Editor ist grundsätzlich eher auf das Bearbeiten kurzer Videos ausgelegt und kann solche Filmchen auch ansprechend in eine Endlosschleife schalten. Die App kann ohne Anmeldung als Gast genutzt werden, damit stehen dann allerdings einige Funktionen nicht zur Verfügung: Angemeldete Nutzer können sich etwa gegenseitig folgen, an Herausforderungen teilnehmen oder gemeinsam Videos basteln. Praktisch: Direkt nach der Videobearbeitung bietet der Editor den Upload in verschiedene soziale Netzwerke sowie Cloud-Speicher an.
 
Pro-Version im Abo

Eine Premium-Version der App steht für 7,99 € pro Monat zur Verfügung (Testzeitpunkt). Damit kommen eine ganze Reihe neuer Effekte und ansprechender Blenden ins Portfolio des Editors und die Werbeanzeigen verschwinden. Eine deutsche Version ist bisher leider nicht verfügbar. Die App hat als Zielgruppe vor allem junge Nutzer im Visier und kann eine Woche lang kostenlos im Premium-Umfang getestet werden.
 
Fazit zum Test der Android-App Funimate Videoeffekte

Kurze Clips mit mächtig Pep: Dieser Editor erstellt besonders lebhafte Kurzvideos mit ansprechenden Effekten und bildschirmfüllenden Stickern. Die englischsprachige App verfügt über eine eigene Community.
 
Englischsprachig, kostenlos


FilmoraGo – Videoeditor

FilmoraGo – Videoeditor
Vergrößern FilmoraGo – Videoeditor

Auch Gratis-Nutzer können sich mit diesem Video-Editor kreativ austoben ohne sich ihre Werke von Wasserzeichen verschandeln lassen zu müssen.
 
Mit vergleichsweise großzügigen Inhalten auch für Gratis-Nutzer ist der FilmoraGo – Videoeditor auf Anhieb sympathisch. Werkzeuge stehen hier ohne Einschränkung zur Verfügung und nervige Wasserzeichen gibt es nicht. Stattdessen hat die App reichlich coole Vorlagen an Bord, die tauchen Filme nicht nur in neue Lichter, sondern bietet auch eine Vielzahl musikalischer Begleitungen um Bildaussagen neu zu unterstreichen - dabei dürfen wir uns hier natürlich auch an der eigenen Bibliothek bedienen. Mit einer Echtzeit-Vorschau, einer Schnittstelle zu Instagram und Facebook sowie einer Export-Funktion mit flexiblen Seitenverhältnissen, ist das mobile Schnittstudio allen Herausforderungen gewachsen. Auch die Geschwindigkeit der Wiedergabe dürfen wir flexibel anpassen - oder einfach umkehren.
 
Faire Preise im App-Shop

Den großzügigen Gratis-Inhalten steht bei diesem Videoeditor ein sehr fairer App-Shop gegenüber: Viele Extras für das Gestalten von Übergängen und Überlappungen sowie Filter oder zusätzliche Bildelemente stehen da gratis zum Download bereit, andere Premium-Inhalte gibt es preiswert für 1,99 € (Testzeitpunkt). Für den gleichen Preis lässt sich auch das Anbieter-Logo aus den eigenen Videos verbannen, das zeigt sich nämlich sonst für ein paar Sekunden am Ende jedes fertigen Film-Projekts.
 
Fazit zum Test der Android-App FilmoraGo – Videoeditor

Gratis-Videobearbeitung ohne nervige Wasserzeichen: Mit diesem Editor macht Filmebasteln richtig Spaß, auch weil die vielen schönen Vorlagen hier eine flotte Bearbeitung erlauben.
 
Deutschsprachig, kostenlos
 

Film Maker Pro - Free Movie Maker & Video Editor

Film Maker Pro - Free Movie Maker & Video Editor
Vergrößern Film Maker Pro - Free Movie Maker & Video Editor

Bearbeiten, kombinieren oder mit Effekten und Filtern auffrischen: Diese App will Android-Geräte in mobile Schnittstudios verwandeln.
 
Kraftpaket für Kreative: Der Film Maker Pro überrascht auf Anhieb mit großer gestalterischer Freiheit, einer übersichtlichen Benutzeroberfläche und hilfreichen Tipps für neue Nutzer. Auch die Gratis-Version bietet eine gewaltige Auswahl an Effekten, Filtern, Stickern, Sounds sowie Begleitmusik und nimmt Sprechertexte auf Knopfdruck auf. Video-Clips lassen sich hier beliebig kombinieren, können auch phasenweise mit Zeitlupe- oder Zeitraffer-Effekten versehen werden und mit mehr als 30 verschiedenen Blenden werden Clips lange nicht langweilig. Videos dürfen wir hier mit mehreren Bildebenen erstellen und bearbeiten, Überlagerungen erzeugen den Anschein besonders schöner Doppelbelichtungen und die Echtzeitvorschau erlaubt es geübten Nutzern, Videos im Handumdrehen umfangreich zu bearbeiten und abzuschließen. Der Video-Export ist hier mit maximal 1080 vertikalen Bildpunkten möglich, 4K wird nicht unterstützt.
 
Wie so oft: Erst das Premium-Upgrade schaltet Wasserzeichen ab

Wer den Film Maker Pro ohne Werbung und - noch wichtiger - ohne blöde Wasserzeichen in den eigenen Werken nutzen möchte, der muss aufrüsten: Eine erweiterte Premium-Version mit allen Inhalten wie Blenden, Video FX, Animationen und ohne Wasserzeichen kostet einmalig 11,99 € (Testzeitpunkt). Wer nur das Wasserzeichen los werden möchte, kann sich diesen Wunsch auch schon für 3,09 € erfüllen.
 
Fazit zum Test der Android-App Film Maker Pro - Free Movie Maker & Video Editor

Mit funktionalen Werkzeugen, zahllosen Effekten und großzügigen Gratis-Inhalten kann dieser englischsprachige Video-Editor auch anspruchsvolle Nutzer zufriedenstellen.
 
Englischsprachig, kostenlos
 

VivaVideo: Free Video Editor

VivaVideo: Free Video Editor
Vergrößern VivaVideo: Free Video Editor

Dieser Video-Editor kann Foto-Collagen animieren und bietet Effekte sowie Sounds zum Gratis-Download. Die kostenlose Version setzt aber Wasserzeichen und geizt mit Extras.

Der VivaVideo: Free Video Editor ist ein beliebtes Tool zur Videobearbeitung am Android-Gerät, das jüngst mit einer überarbeiteten Oberfläche in den Play Store zurückgekommen ist. Mit umfangreichen Werkzeugen können Sie Videos hier unkompliziert und flott schneiden, eine Farbumkehr ist möglich und auch Hintergrundbilder können bearbeitet werden. Eine willkommene Vorschau-Funktion lädt zum Ausprobieren ein, in der Praxis sparen sich Nutzer damit auch jede Menge Zeit. Eine Selfie-Kamera kommt hier mit sieben verschiedenen Filtern daher, solche Aufnahmen vom eigenen Konterfei lassen sich per App aber auch im Nachhinein bearbeiten und anpassen. Auch aus einer Foto-Sammlung macht das Schnittprogramm mühelos eine ansprechende Diashow mit abwechslungsreichen Animationen und in einer Online-Datenbank warten jede Menge kostenlose Inhalte aufs Herunterladen. Darunter mehr als 200 Effekte, weitere Filter, Sounds und extravagante Schriften.

Vollversion nur im Abo-Tarif

Auch die kostenlose Version des VivaVideo: Free Video Editor bietet stattliche Funktion und praxistaugliche Inhalte. Nutzer müssen hier aber ein Wasserzeichen in ihren Videos akzeptieren, mit Werbung leben und auf ein paar Premium-Funktionen verzichten. Dazu gehört der Video-Export in 1080p, animierte Texte, Hintergrund-Filter und immerhin 300 Premium-Vorlagen. Preis der Pro-Version zum Testzeitpunkt: 12,99 € pro Jahr.

Fazit zum Test der Android-App VivaVideo: Free Video Editor

Ein besonders leistungsfähiger Video-Editor, der auch anspruchsvolle Nutzer bedienen soll. Leider setzt die kostenlose Version Wasserzeichen, spart am Funktionsumfang und schaltet Werbung.

Deutschsprachig, kostenlos

KineMaster – Pro Video Editor

KineMaster – Pro Video Editor
Vergrößern KineMaster – Pro Video Editor

Dieser Video-Editor erlaubt Schnitt und Montage auf mehreren Bildebenen, stellt lizenzfreie Musik zur Verfügung und will mit umfangreichen Werkzeugen punkten. Die Gratis-Version setzt aber Wasserzeichen in die bearbeiteten Clips.

Mit dem KineMaster – Pro Video Editor steht ein funktionales und übersichtliches Schnitt-Programm kostenlos im Play Store. Das größte Manko gleich vorweg: In Videos von Gratis-Nutzern schreibt die App den eigenen Namen in Form eines Wasserzeichens, darauf wird erst nach einem kostenpflichtigen Upgrade verzichtet. Wer damit leben kann (oder das Upgrade nicht scheut) der findet in der App aber besonders durchdachte und praxistaugliche Funktionen, die eine Bild- und Video-Bearbeitung auf mehreren Ebenen möglich macht. Overlays, Effekte, handschriftliche Vermerke oder Sticker lassen sich so besonders harmonisch zusammenfügen. Neue Videos können Sie hier mit einem Seitenverhältnis von 16:9, 9:16 sowie 1:1 erstellen und eine Vorschaufunktion lädt zum Ausprobieren der zahllosen Möglichkeiten ein. Übergangseffekte stehen dabei auch in 3D zur Verfügung, die Lautstärke kann im Videoverlauf flexibel angepasst werden und Geschwindigkeitskontrollen sind ebenfalls an Bord. Auch schön: Bei der Videoausgabe können Auflösung, Bild- und Bit-Rate individuell geregelt werden, eine Prognose der zu erwartenden Dateigröße wird dabei in Echtzeit berechnet.

Pro-Version ohne Wasserzeichen und mit Premium-Vorlagen

Wie so oft, müssen Gratis-Nutzer auch beim KineMaster – Pro Video Editor ein Wasserzeichen in ihren Videos tolerieren. Auch eine Reihe von Premium-Inhalten sind für Abonnenten der App reserviert, dazu gehört neben Overlays und aufwendigen Effekten auch lizenzfreie Musik mit solider Tonqualität. Preis eines Jahres-Abos zum Testzeitpunkt: 28,46 €.

Fazit zum Test der Android-App KineMaster – Pro Video Editor

Auch jenseits kostenpflichtiger Premium-Effekte bietet dieser Editor überzeugende Gratis-Inhalte zum Erstellen aufwändiger und kreativer Video-Clips.

Deutschsprachig, kostenlos

Timbre: Audio/Video schneiden, Edith mp3

Timbre: Audio/Video schneiden, Edith mp3
Vergrößern Timbre: Audio/Video schneiden, Edith mp3

Schneiden, Konvertieren, Zusammenführen: Mit diesem Editor können Sie Audio- und Video-Dateien am Android-Gerät schnell und einfach bearbeiten.

Mit einem vergleichsweise überschaubaren Funktionsumfang widmet sich Timbre: Audio/Video schneiden, Edith mp3 vor allem einer Aufgabe: Video- und Audio-Spuren am Android-Gerät komfortabel und zügig schneiden zu können. Auch das Konvertieren unterschiedlicher Formate und das Zusammenfügen einzelner Ton- oder Videospuren ist mit der App problemlos möglich. Neben den selbsterklärenden Schnittfunktionen kann hier besonders der integrierte Konverter überzeugen: Damit lassen sich auch FLAC-, M4A- und MP3-Dateien ineinander umwandeln - das klappt auch mit Videos in den Formaten MP4, AVI oder MKV. Stark: Wer aus einem Video nur die Tonspur extrahieren möchte, kann das mit der App auf Knopfdruck erledigen, die Funktion kann aber ausschließlich MP3-Dateien erzeugen. Auch schön: Aus Videoschnipseln können Nutzer mit der App animierte GIFs erstellen, um damit etwa bei Facebook Likes zu sammeln oder die Freunde bei WhatsApp zu beeindrucken. Auch individuelle Wasserzeichen können Nutzer hier in Videos einfügen und die Wiedergabegeschwindigkeit ist variabel.

Werbefrei schon ab 69 Cent

Eine Premium-Version der App steht schon ab 69 Cent zur Verfügung, damit wird dann aber lediglich die Werbung deaktiviert. Ab 1,49 € (alle Preise zum Testzeitpunkt) kommen dann noch ein neues Design und eine erweiterte Warteschlange für Bearbeitungsfunktionen an Bord. Die deutsche Übersetzung der App ist leider noch nicht vollständig.

Fazit zum Test der Android-App Timbre: Audio/Video schneiden, Edith mp3

Ein kleines, übersichtliches und flottes Tool zum Schneiden und Konvertieren von Video- und Audio-Dateien am Android-Gerät. Effekte, Overlays oder besondere Blenden sind hier aber nicht verfügbar.

Deutschsprachig, kostenlos

PowerDirector Videobearbeitung

PowerDirector Videobearbeitung
Vergrößern PowerDirector Videobearbeitung

Diese App ist ein echtes Kraftpaket unter den Video-Editoren für Android. Um alle Funktion uneingeschränkt nutzen zu können, ist hier aber ein kostenpflichtiges Upgrade notwendig.

PowerDirector Videobearbeitung ist eine offizielle Editor-App der taiwanesischen Tech-Firma CyberLink und kommt entsprechend professionell aufs Android-Gerät. Zeitraffer und Slow-Motion-Effekte werden hier mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde unterstützt, Bilder und Tonspuren lassen sich einbauen und Projekte können auch auf einen PC übertragen werden, um diese dort weiter zu bearbeiten. Insgesamt hat das Tool mehr als 60 Blenden-Effekte an Bord, Clips können rückwärts wiedergegeben werden und die Bearbeitung ist mit einer übersichtlichen Zeitleiste und einfachem Drag & Drop sehr komfortabel. Videos können Sie hier nach der Bearbeitung auch an YouTube oder Facebook senden und mit den so genannten „Chroma“-Funktionen lassen sich sogar Hintergründe in Videos gezielt bearbeiten. Auch schön: Alle wichtigen Funktionen werden in kompakten Tutorial-Videos anschaulich erklärt. Die Gratis-Version der App ist deutlich eingeschränkt, eine siebentägige Testversion bietet aber alle Extras zum kostenlosen Testen an.

Vollversion nur als Abo

Erst ein Premium-Upgrade lässt diesen Editor wirklich von der Leine: Videos in Ultra-HD werden dann unterstützt und die Werbung verschwindet aus der Anzeige. Auch zahlreiche Effekte, Animationen und Übergänge für schönere Blenden werden dann aktiviert. Achtung: Auch ein störendes Wasserzeichen, das Gratis-Nutzer in ihren Videos tolerieren müssen, verschwindet ebenfalls erst mit dem Premium-Abo zum Preis von mindestens 2,83 € pro Monat (Testzeitpunkt).

Fazit zum Test der Android-App PowerDirector Videobearbeitung

Der PowerEditor ist ein besonders leistungsfähiges und professionell gestaltetes Video-Tool für Android, das wichtige Extras aber erst im kostenpflichtigen Abo preisgibt. Die App eignet sich so vor allem für Nutzer, die oft und regelmäßig am Android-Gerät Videos bearbeiten wollen.

Deutschsprachig, kostenlos

PC-WELT Marktplatz

2373013