2304276

Deutsche Bank macht Code für Autobahn-Plattform öffentlich

09.10.2017 | 16:03 Uhr |

Die Deutsche Bank macht 150.000 Zeilen Code aus seiner Autobahn-Plattform öffentlich und erhofft sich durch die Open-Source-Strategie neue Impulse.

Mit 150.000 Zeilen Code verwandelt die Deutsche Bank ihre Plattform Autobahn in ein Open-Source-Projekt . Mit diesem Schritt will die Deutsche Bank ihre Trading-Technologie modernisieren und vereinfachen. Ziel des ersten Open-Source-Versuchs ist außerdem die Schaffung eines einheitlichen Standards für die Branche. Aktuell greifen die Kreditinstitute noch auf unterschiedliche Programme für Aktienhandel, Daten und Nachrichten zurück. Laut der Deutschen Bank wünschen sich die Kunden jedoch eine einheitliche Plattform für ihre Finanztransaktionen. Diese soll nun mit Hilfe des Open-Source-Projekts entwickelt werden.

Obwohl die Deutsche Bank Open Source erst in diesem Jahr für sich entdeckt hat, will das Kreditinstitut nun „die führende Kraft für Open-Source-Technologie im Bankensektor sein“, erklärt Investment-COO Peter Wharton-Hood. In der Open-Source-Gemeinde werden die Bestrebungen der Deutschen Bank mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Während einige Programmierer an den freiheitlichen Absichten der Deutschen Bank zweifeln, loben andere die Initiative des Kreditinstituts. Andere Finanzhäuser sollten sich ebenfalls transparent zeigen und ihren Code veröffentlichen, heißt es im Hacker-News-Forum .

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2304276