2317908

Dehnbare Batterie aufgeladen von Schweiß

12.12.2017 | 15:47 Uhr |

Fitness-Sensoren könnten künftig auch ohne Akku auskommen. Für die nötige Energie sorgt der Schweiß des Trägers.

Forscher der Binghamton University in New York haben eine dehnbare Batterie aus Textilien entwickelt, die in Zukunft am Körper tragbare Geräte mit Energie versorgen könnte. Die Besonderheit: Der Akku wird durch menschlichen Schweiß aufgeladen. Die Energieausbeute der Methode ist jedoch mit 6,4 µW pro Quadratzentimeter noch sehr gering. Die Leistung des im Stoff versteckten Akkus könnte dennoch ausreichen, um kleine Fitness-Gadgets bzw. Sensoren für Körperdaten ohne zusätzliche Batterie zu betreiben. Ein T-Shirt könnte so beispielsweise den Herzschlag überwachen, denkbar seien auch Socken, die die Schritte ihres Trägers zählen. Zur Auswertung der Daten sei jedoch auch weiterhin ein mobiles Endgerät nötig. Für die Erfassung der Körperdaten wäre das Smartphone mit der neuen Stoff-Batterie aber nicht mehr zwingend erforderlich.

Derzeit arbeitet das Team um Professor Seokheun Choi an einer Verbesserung der Leistung des per Schweiß aufgeladenen Akkus. Bis zu einem kommerziellen Produkt dürfte nach Ansicht der Forscher aber noch viel Zeit vergehen. Die bislang verfügbaren Forschungsergebnisse stellen die Wissenschaftler in einem Papier mit dem Titel „Biegsame und dehnbare Bio-Batterien“  im Internet zur Verfügung

Wearables im Sport

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2317908