2368234

Dead Cells ist eines der besten Spiele dieses Jahres

07.08.2018 | 13:41 Uhr |

Das Action-Plattform-Spiel Dead Cells ist verfügbar und wird von Fachpresse und Gamern gefeiert. Hier ist es günstig erhältlich.

Von wegen im Sommer kommen keine guten Spiele heraus: Ab sofort ist Dead Cells für Windows, Linux, Mac, PS4, Xbox One und Nintendo Switch erhältlich. In der Fachpresse wird das Spiel mit hohen Wertungen im 85+ Bereich gefeiert, wie beispielsweise ein Blick auf Gamerankings.com beweist. Auf Steam bewertet die überwiegende Mehrheit das Spiel mit "sehr positiv".

Auch wir sind uns schon im August sicher: Dead Cells gehört mit zu den besten Spielen, die im Jahr 2018 erschienen sind und noch erscheinen werden. Aber der Reihe nach.

Entwickelt wurde Dead Cells von der französischen, unabhängigen Spieleschmiede Motion Twin. In dem Spiel werden die beiden Spiele-Genres "roguelike" und "metroidvania" zu "roguevania" vermischt. Sprich: In den prozedural generierten Leveln lauert überall der Tod, der zugleich eine fiese Bestrafung bedeutet. Zeitgleich werden aber Spieler belohnt, die jeden Winkel der Level absuchen und damit Schätze und neue Fähigkeiten entdecken. "Töten, sterben, aus Fehlern lernen", so das Motto des Spiels.

Szene aus Dead Cells - die Level ändern sich bei jedem Durchgang
Vergrößern Szene aus Dead Cells - die Level ändern sich bei jedem Durchgang
© Motion Twin

Bei den Kämpfen haben sich die Entwickler laut eigenen Angaben an der "Souls"-Reihe orientiert. Es gibt also auch schwerere Gegner, die es mit genauem Studieren der Bewegungen zu bekämpfen gilt. Über 50 verschiedene Waffen gibt es in dem Spiel, die gemeistert werden soll. Einige der Gegner lassen Zellen fallen, die in dauerhafte Verbesserungen investiert werden können, Fähigkeiten also, die auch nach dem Tod der Spielfigur in der nächsten Runde zur Verfügung stehen. Die Grafik ist wunderschön, die zufällig generierten Level herausfordernd und die gesamte Stimmung ist einzigartig. Die Zeit beim Spielen vergeht jedenfalls wie im Flug...

Und die Story? Die spielt bei Dead Cells eine eher weniger große Rolle. Der Spieler erwacht als Gefangener auf einer geheimnisvollen Insel und will ihr entkommen. Jedes Mal, wenn man stirbt, wandern die Zellen der Hauptfigur zurück an ihren Ursprungsort und in einen anderen Gefangenen, über den man dann die Kontrolle erhält. Gleichzeitig verwandelt sich die Insel in einen neuen Ort, weil sie, so die Erklärung, ein lebendiges und sich entwickelndes Lebewesen ist.

Das Dead Cells in einem derart hochpolierten Zustand und für so viel Plattformen erscheint, ist kein Wunder. Die Versionen für Rechner waren im Vorfeld bereits ein Jahr in Form einer "Early Access"-Phase verfügbar. Gamer durften das Spiel also gegen Bezahlung spielen, während noch weiter daran entwickelt wurde. Binnen eines Jahres verkaufte sich das Spiel in diesem Zustand über 750.000 Mal. Das Geld floss unter anderem in die Entwicklung der Konsolen-Versionen.

Fazit: Das Ergebnis ist eines der wohl besten Metroidvania-Spiele der jüngsten Spiele-Geschichte. Wir können das Spiel jedenfalls herzlichst empfehlen.

Dead Cells ist für Rechner zum Start mit einem Rabatt von 20 Prozent erhältlich und kostet damit 20 Euro bei Steam , bei Gog.com oder im Humble Store. Die Steam-Version gibt es aber auch noch günstiger: Abonnenten des Humble Monthly erhalten Dead Cells im Humble Store mit Extra-Rabatt für nur 17,28 Euro.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2368234