2402458

Coolpix A1000 und B600: Zwei Superzoom-Kameras von Nikon

17.01.2019 | 14:01 Uhr | Markus Schelhorn

Mit der Coolpix A1000 und B600 stellt Nikon zwei Superzoom-Kompaktkameras vor. Das Zoom vergrößert 35-fach bzw. 60-fach.

Nikon stellt zwei neue Superzoom-Kompaktkameras der Coolpix-Serie vor. Beide Kameras nutzen einen 1/2,3 Zoll großen CMOS-Bildsensor, der effektiv 16 Millionen Pixel auflöst. Zudem verwenden beide Kameras eine optische Bildstabilisation, bei der bewegliche Linsen Verwacklungen ausgleichen. In der Weitwinkel-Einstellung kann man sich mit beiden Kameras im Makromodus dem Motiv bis auf einen Zentimeter nähern. Auch eine Wi-Fi-Schnittstelle bieten beide Kameras. So lassen sich mit der SnapBridge App Aufnahmen über ein Android-Smartphone beziehungsweise iPhone geteilt und die Kameras ferngesteuert werden. Ein sogenannter Dynamic Fine Zoom verdoppelt zudem das maximale Zoom, allerdings dürfte dies sichtbar zu Lasten der Bildqualität gehen.

Coolpix A1000 für Filmer

Die 449 Euro teure Coolpix A1000 nutzt ein 35-faches Zoomobjektiv, das eine Brennweite von 24 bis 840 mm bietet (im Vergleich zum Kleinbild-Format). Das Objektiv weist eine maximale Lichtstärke von f/1:3,4 im Weitwinkel und  f/1:6,9 im Tele-Bereich auf. Laut Nikon soll der seitliche Zoomschalter und die Snap-Back-Zoomtaste (schnelle Zoomrückstellung) eine schnelle und problemlose Einstellung des Zooms ermöglichen. Videoaufnahmen können in 4K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde erstellt werden. Neben dem neigbaren drei Zoll großen Touch-Display bietet die Kamera einen integrierten elektronischen Sucher mit 1.166.000 Bildpunkten. Bilder können außer in JPEG auch als Rohdaten (Raw) aufgenommen werden. Neben einer USB- und Mini-HDMI-Schnittstelle unterstützt die Coolpix A1000 Wi-Fi uns Bluetooth. Der Akku hält für 250 Fotoaufnahmen beziehungsweise 55 Minuten Filmaufnahme. Die 330 Gramm schwere Kamera gibt es ab Ende Januar in Schwarz oder Silber zu kaufen.

Das Display der Nikon Coolpix A100 lässt sich neigen
Vergrößern Das Display der Nikon Coolpix A100 lässt sich neigen
© Nikon

Coolpix B600 als Allrounder für den Familienurlaub

Mit einem 60-fachem Zoomobjektiv ist die Nikon Coolpix B600 ausgestattet. Es bietet eine Brennweite von 24–1.440 mm im Vergleich zum Kleinbildformat. Nikon will mit der 359 Euro teuren Kamera diejenigen ansprechen, die eine Allround-Kamera für den Familienausflug in die Natur oder für Städtetrip suchen. Dazu lockt die Kamera unter anderem mit Kreativmodi für Videos und Fotos. Das drei Zoll große Display lässt sich anders als bei der Coolpix A1000 nicht neigen, zudem bietet sie keine Touch-Funktionalität. Videos nimmt die Coolpix B600 zudem nur bis maximal Full-HD-Auflösung auf. Dafür hält der Akku etwas länger als bei der Coolpix A1000: Für 280 Fotoaufnahmen beziehungsweise 65 Minuten Videoaufzeichnung reicht eine Akku-Ladung laut Nikon. Die Coolpix A600 ist in den Farben Schwarz und Rot voraussichtlich Mitte Februar 2019 im Handel erhältlich.

Die Nikon B600 ist eine 60-fach-Zoom-Bridge-Kamera mit der Haptik einer Spiegelreflex-Kamera
Vergrößern Die Nikon B600 ist eine 60-fach-Zoom-Bridge-Kamera mit der Haptik einer Spiegelreflex-Kamera
© Nikon

PC-WELT Marktplatz

2402458