2342302

Conserve the Sound: Online-Archiv für aussterbende Geräusche

10.04.2018 | 11:44 Uhr |

Conserve the Sound heißt eine coole Webseite, die aussterbende Geräusche speichert: 8-mm-Film-Projektor, Flug in der Ju 52, Kassettenrekorder, analoges Tastentelefon und viele mehr.

Erinnern Sie sich noch, wie ein 8-mm-Film-Projektor klingt? Oder wie es sich anhört, wenn man einen der legendären Falkpläne auseinandergefaltet hat? Können Sie sich vorstellen, wie laut ein Flug in der Junkers Ju 52 "Tante Ju" ist? Oder wie sich das Vorspulen eines Kassettenrekorders anhört? Ja? Dann dürfte die deutsche Webseite Conserve the Sound bei Ihnen wehmütige Erinnerungen hervorrufen. Für die Jüngeren wiederum, also für die Generation Smartphone, dürften viele der auf dieser Webseite gespeicherten Geräusche „Neuland“ sein – so wie es das Internet offensichtlich für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist (oder zumindest war). Damit sich die Smartphone-Generation zu dem jeweiligen Geräusch auch etwas vorstellen kann, sind zu jedem vorgestellten Gerät auch mehrere Fotos vorhanden.

Hier finden Sie die gesamte Liste der bisher erfassten Geräte. Ein beeindruckendes Spektrum von einstigen Alltagsgeräuschen, die man aber heute „in the wild“ nur noch selten, wenn überhaupt, hört. Wie zum Beispiel eine mechanische Schreibmaschine, ein altes analoges Telefon oder eine mechanische Stoppuhr oder das Anziehgeräusch einer mechanischen Handbremse im Auto. Denn letztere werden zunehmend durch elektrisch ausgelöste Handbremsen ersetzt (mit einem kleinen Button statt eines großen Hebels).

Wir vermissen allerdings zwei ganz wichtige und typische Geräusche: a) das nervige Krachen und Zwitschern eines analogen Modems. Und b) das rhythmische Rattern eines luftgekühlten VW-Boxermotors aus der Vor-Defeat-Device-Zeit.

P.S.: Das Fluchen des Benutzers, wenn er/sie den kompliziert gefalteten Falkplan dann endgültig zerrissen hat oder nicht mehr richtig zusammenlegen kann, ist nicht im Online-Archiv gespeichert...

Sie wollen zum weiteren Wachsen des Archivs beitragen? Dann können Sie hier das von Ihnen aufgenommene Tondokument sowie einige Fotos der Tonquelle hochladen. Das Tondokument sollte als MP3 mit 192 kBit/s und maximal 45 Sekunden Länge vorliegen. Bei den begleitenden Fotos soll es sich um JPGEs handeln. Lesen Sie vor dem Upload die genauen Voraussetzungen.

Sie zocken auch gerne alte Spiele? Dann bauen Sie sich Ihre eigene Retro-Spielemaschine

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2342302