2344132

Coffee Lake: Neuer Achtkern-Prozessor von Intel

25.05.2018 | 11:33 Uhr |

In Intels technischer Datenbank ist der Acht-Kern-Coffee-Lake-Prozessor nun aufgetaucht. Und nicht nur das, auch TDP-Angaben gibt es nun. Demnach sind die Modelle in der Klasse von 95 als auch 80 Watt zugegen – dies Spreche für einen Xeon E.

Update vom 25.05.2018: Es gibt neue Informationen zu kommenden Intel-Prozessoren. Entdeckt wurde die neuen Infos von Computerbase. So wird es wohl neben dem Topmodell, dem K-Prozessor wohl auch noch eine schwächere Ausführung geben. Intel hat somit die Mehlow-Plattform mit dem dazugehörigen Octacore-Chip unbeabsichtigt verraten. Mehlow umfasst CPUs mit bis zu 95 Watt und offenbar auch Xeon E3 mit 80 Watt, die ohne extra GPU daherkommen. Die Desktop-Prozessoren werden mit dem Z390-Chipsatz kombiniert, der in 14 nm gefertigt wird. Wie die Taktraten des neuen Octacores aussehen werden, bleibt offen – der bisherige bekannte Basistakt liegt bei 3,1 GHz. Bei einer Last auf sechs oder weniger Kernen wird er somit dem Core i7-8700K ebenbürtig. Sobald alle acht Kerne rechnen, wird die geringere Frequenz aber durch die Breite der Funktionseinheiten wieder kompensiert, somit soll der Chip teils schneller sein.

News vom 18.04.2018: Der Chiphersteller Intel steht durch AMDs Ryzen-CPUs mit vielen Kernen unter Druck. Als Reaktion könnte noch in diesem Jahr eine CPU mit acht Kernen auf Basis der Coffee-Lake-Architektur erscheinen. Hinweise dafür finden sich in Dokumenten von Intel , dort ist von einem Chip namens Coffee Lake-S 8+2 die Rede. Es ist davon auszugehen, dass damit ein Prozessor mit acht CPU-Kernen und zwei integrierten GPU-Kernen gemeint ist, denn der derzeit schnellste Intel-Prozessor auf Basis von Coffee Lake hat nur sechs Kerne und zwölf Threads. Intel reagierte und entfernte die Dokumente von den eigenen Servern, auf Reddit finden sich aber noch Screenshots der Dateien.

Fraglich bleibt aber, ob der neue Intel-Prozessor mit acht Kernen auch für Boards mit dem aktuellen Z370-Chipsatz geeignet ist. Gut möglich, dass die CPU nur mit den kommenden Z390-Chips auf neuen Boards zusammenarbeitet. Somit müssen PC-Käufer wohl bis zur offiziellen Ankündigung der neuen Intel-CPU warten. Die seit Jahren wieder aufgeflammte Konkurrenz zwischen AMD und Intel sorgt für mehr Auswahl und mehr Innovation. Anspruchsvolle Käufer haben endlich wieder die Wahl, denn beide Hersteller haben sehr leistungsstarke Prozessoren im Angebot. Die steigende Anzahl an CPU-Kernen bringt noch nicht immer Vorteile, denn meist ist dafür eine Anpassung der Programme nötig.

CPU-Test: Die besten Desktop-Prozessoren im großen Vergleich

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2344132