2315005

Civilization 6: Addon „Rise and Fall“ angekündigt

29.11.2017 | 12:11 Uhr |

Das Rundenstrategie-Epos Civilization 6 bekommt schon bald schon sein erstes großes Addon. In unserem Artikel sehen wir uns die Neuerungen an.

Rise and Fall soll bereits am 8. Februar 2018 erscheinen. Spannend ist zu erwähnen, dass sich auch der Vorgänger erst mit seinen tollen Erweiterungen zu einer wahren Strategie-Perle entwickelt hat. Vielleicht auch einer der Gründe, warum der Vorgänger immer noch beliebter ist als sein jetziger Nachfolger. Ob „Civ 6“ den Vorgänger mit dem demnächst erscheinenden Update endlich überflügeln kann, wird sich zeigen.

In Civilization 6 führen wir unsere Wunsch-Zivilisation über mehrere Epochen. Zum Sieg können wir unsere Zivilisation über mehrere Wege führen. So lässt sich eine Partie wahlweise über Herrschaft, Kultur, Militär, Religion oder Wissenschaft gewinnen, falls bis zum Jahr 2050 kein Sieger zu ermitteln ist, entscheiden Punkte. So sollen neue Partien immer wieder Spaß machen und das Spiel bleibe gefühlt immer spannend.

Lesen Sie auch: Civilization VI: Riesige User-Map lässt PCs schwitzen

Neue Zivilisationen, goldene und dunkle Zeitalter

In der bevorstehenden Erweiterung sollen einige Neuerungen eingeführt werden. Neben acht neuen Zivilisationen und Anführern führt das Spiel goldene und dunkle Zeitalter ins Spiel ein. In jeder Epoche sammeln wir dafür Ära-Punkte, die je nachdem wie gut wir abschneiden, über das nächste Zeitalter entscheiden. So wird ein gewisser Druck auf den Spieler ausgeübt und Leerlauf vermieden.

Wer also von Blütezeit zu Blütezeit springen möchte, muss denkwürdige Leistungen erbringen. Die Entwickler haben über 100 solch historischer Momente eingebaut, die uns Ära-Punkte einbringen. Zum Beispiel müssen wir als Erster ein Flugzeug entwickeln, die Welt als Erster umsegeln oder die Oberhoheit über einen Stadtstaat erringen. Treten wir demnach in ein goldenes Zeitalter ein, können wir über die gesamte Dauer einen Hingabe-Bonus für bestimmte Einheiten wählen.

Aber auch dunkle Zeitalter sollen uns nicht nur Strafpunkte aufdrücken, sondern Spannung bieten. So greift unser Volk im Zuge der Verzweiflung auf „dreckige Tricks“ zurück, die in Form von einzigartigen Politik-Slots daherkommen. So kurbeln wir in dieser Zeit zum Beispiel unsere Piraterie an.

Zu den weiteren Neuerungen zählen: Städte erhalten einen Loyalitätswert, Gouverneurs-Charaktere sowie Zweckbündnisse gegen akute Bedrohungen.

Die neue Erweiterung verspricht viel Dynamik. Jedoch hoffen wir das der Entwickler auch die Balance gut hinbekommen hat. Falls ja, steht uns eine super Erweiterung für ein jetzt schon tolles Spiel ins Haus.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2315005