2386188

City Transformer: Startup stellt klappbares E-Auto vor

29.10.2018 | 15:47 Uhr | Michael Söldner

Der elektrisch angetriebene City Transformer soll dank einfahrbarer Räder auch in enge Parklücken passen.

Eigentlich ist der elektrisch angetriebene City Transformer des gleichnamigen israelischen Startups schon recht kompakt. Das vierrädrige Fahrzeug ähnelt dem Twizy von Renault, es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied: Bevor eine Parklücke angesteuert wird, können die Räder sowie der gesamte Unterbau zur Mitte hin eingefahren werden. Die Breite des City Transformers schrumpft so von 1,40 Metern auf knapp einen Meter. Dadurch passt das E-Auto auch in enge Lücken für Mopeds und Motorräder. 

Mit ausgefahrenen Rädern liegt der City Transformer laut Hersteller besser auf der Straße und erreicht damit Spitzengeschwindigkeiten von 90 Kilometern pro Stunde. Mit einer Batterieladung sollen bis zu 150 Kilometer möglich sein. An der Entwicklung des City Transformers ist auch das japanische Unternehmen Yamaha beteiligt. Zwar existieren derzeit nur Prototypen, doch in den kommenden Monaten soll das Auto zur Serienreife gebracht werden. Vorbesteller können das Basismodell für 10.500 US-Dollar schon ordern, die Batterie ist hier jedoch noch nicht enthalten. Die Fertigung soll etwa 2020 beginnen, allerdings nur, wenn bis dahin 10.000 Vorbestellungen eingegangen sind. Im folgenden Video ist die einfahrbare Bodenplattform in Aktion zu sehen.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2386188