2295802

Carsharing-Gesetz tritt am 1. September in Kraft

31.08.2017 | 13:48 Uhr |

Mit dem neuen Carsharing-Gesetz sollen Carsharing-Geschäftsmodelle ermöglicht und gefördert werden.

Am Freitag tritt in Deutschland das so genannte Carsharing-Gesetz in Kraft . Die Bundesregierung will damit Carsharing-Geschäftsmodelle fördern und das Teilen von Fahrzeugen erleichtern. Mit dem Carsharing-Gesetz können Länder und Kommunen unter anderem einfacher spezielle Parkflächen für Carsharing-Fahrzeuge reservieren und diese von entsprechenden Parkgebühren befreien. Ob sie dabei Elektro- und Hybridfahrzeuge bevorzugen, bleibt den Ländern und Kommunen selbst überlassen. Die Parkflächen können je nach Ermessen für einen Carsharing-Anbieter reserviert werden oder allen Carsharing-Fahrzeugen zur Verfügung stehen.

Carsharing erfreut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Derzeit gibt es rund 150 Anbieter, bei denen mehr als 1,7 Millionen Kunden registriert sind. Vor allem in Ballungszentren wie Berlin sind große Anbieter wie Car-2-Go oder Drive-Now mit mehr als 1.000 Fahrzeugen vertreten. Viele PKW-Besitzer bieten ihr Auto außerdem privat über Plattformen wie Getaway, Snappcar oder Drivy für Spritztouren an, wenn sie es gerade selbst nicht benötigen. Für sie gilt das neue Carsharing-Gesetz jedoch nicht. Es bleibt lediglich gewerblichen Anbietern vorbehalten.

Die Carsharing-Branche wartet schon lange auf das Carsharing-Gesetz der Bundesregierung. Ein entsprechender Gesetzentwurf, an dem die Branche mitgearbeitet hat, wurde bereits im Dezember 2016 vom Bundeskabinett verabschiedet

Während der Bundesverkehrsminister in Carsharing eine neue Form der Mobilität sieht, schätzt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks den Nachhaltigkeitsgedanken am Carsharing-Trend. „Carsharing ist eine Chance für nachhaltigere Mobilität in den Städten. Gerade junge Leute sind sehr aufgeschlossen gegenüber Carsharing. Diese Entwicklung wollen wir unterstützen. Mit dem Carsharing-Gesetz geben wir den Kommunen die Möglichkeit, Carsharing so zu fördern, wie es vor Ort am meisten Sinn macht. Das wird bisherige Geschäftsmodelle auf sichere Füße stellen und neue Geschäftsmodelle möglich machen.“

Google Maps zeigt Parkplatz-Situation am Zielort an

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2295802