2335832

C jagt Java: Aufstieg im Tiobe Index ist nicht zu stoppen

04.04.2018 | 15:22 Uhr |

C ist nicht zu stoppen; der Programmiersprachen-Veteran gewinnt im Tiobe Index erneut deutlich hinzu. Die Apple-Sprachen Objective-C und Swift sowie ein anderer Klassiker verlieren.

Update 4.4.: Das Comeback von C ist nicht zu stoppen: Auch im April 2018 konnte die Programmiersprache C im Tiobe Index erneut zulegen. Sie gewann gegenüber dem April 2017 um beeindruckende 6,62 Prozent dazu und liegt mit 13,59 Prozent Marktanteil weiterhin auf Platz 2. Java behauptet den ersten Platz und konnte im April 2018 im Unterschied zu den Vormonaten leicht Anteile hinzugewinnen: Mit +0,21 Prozent kommt Java jetzt auf 15,78 Prozent. C++ liegt wie gehabt auf dem dritten Platz und zwar mit 7,22 Prozent. Das ist gegenüber April 2017 ein Zuwachs um 2,66 Prozent.

Relativ spannend ist, dass beide Apple-Spachen, also Objective-C und Swift, weiter Marktanteile verlieren. Unter den Klassikern wiederum verliert Perl erheblich an Bedeutung. Update Ende

Zum Vergleich noch die Zahlen für März 2018 : Nachdem die Mutter aller C-Sprachen bereits im Februar 2018 gegenüber dem Februar 2017 um 1,69 Prozent zulegen konnte und von Tiobe zur Programmiersprache des Jahres 2017 gekürt wurde, hat sich das Wachstum im März 2018 noch einmal beschleunigt. Laut dem aktuellen Tiobe Index für März 2018 gewann C gegenüber dem entsprechenden Monat des Jahres 2017 um beachtliche 5,02 Prozent dazu. Damit rückt C dem noch immer führenden Java beachtlich auf die Pelle.

Nachdem C im Jahr 2016 noch massiv verloren hatte. profitiert die Sprache seit einiger Zeit von der zunehmenden Automatisierung, Smart Home und dem Internet of Things sowie dem Einzug von Prozessoren in alle nur denkbaren Alltagsgeräte. Auch der Siegeszug der IT im Automobil dürfte sich positiv für C auswirken. Automaten und Maschinen werden nun einmal oft mit C programmiert.

Java liegt zwar nach wie vor auf Platz 1. Doch nach einem Verlust von 1,44 Prozent gegenüber dem März 2017 kommt Java nur noch auf 14,94 Prozent und ist damit weit von seinem ehemaligen Höhenflug mit über 20 Prozent entfernt. C liegt mit jetzt 12,76 Prozent weiterhin auf Platz 2. C++ behauptet weiterhin Platz 3 mit jetzt 6,45 Prozent – ein Zuwachs um 1,27 Prozent.

Auf den Plätzen dahinter gibt es leichte Verschiebungen. So konnte Python auf Platz 4 vorrücken, wohingegen C# auf Platz 5 abrutschte. Visual Basic.net, PHP und Javascript behielten unverändert ihre Plätze 6,7 und 8. Auf Platz 9 liegt nun Ruby, gefolgt von SQL auf Rang 10.

Apples vergleichsweise neue Sprache Swift, die eigentlich Objective-C ablösen soll, rutscht weiter ab und liegt nun auf Rang 12. Objective-C dagegen arbeitete sich wieder hoch auf Platz 14.

Der Tiobe-Index

Der Tiobe-Index wertet die Beliebtheit beziehungsweise die Nachfrage nach Programmiersprachen im Internet aus, indem er unter anderem Suchanfragen und Einträge bei Google, Bing, Yahoo, Wikipedia, Amazon, Youtube und Baidu analysiert. Der Index wird monatlich neu erstellt. Der Index sagt nichts über die Qualität einer Programmiersprache und auch nichts über die Menge der weltweit vorhandenen Codezeilen aus.

Tiobe: C ist Programmiersprache des Jahres 2017

Programmiersprachen-Ranking + freie Jobs für Coder

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2335832