2364356

Bugatti Veyron: Video zeigt Ölwechsel für 21.000 Dollar

20.07.2018 | 11:39 Uhr |

21.000 Dollar wollte die Vertragswerkstatt für einen Ölwechsel bei einem Bugatti Veyron! Dem Besitzer war das zu viel, er wechselte das Motoröl selbst. Ein Video zeigt den extrem aufwändigen Ölwechsel.

21.000 US-Dollar wollte angeblich eine Bugatti-Werkstatt in den USA für einen „simplen“ Ölwechsel bei einem Bugatti Veyron. Das war dem Besitzer zu viel, er machte den Ölwechsel selbst. Doch der hat es in sich, wie das Youtube-Video zeigt, das den Ölwechsel dokumentiert.

Denn der Ölwechsel ist bei dem Super-Sportwagen Bugatti Veyron höchst aufwändig. Es ist nicht damit getan, einfach nur die Ölablassschraube rauszudrehen und das alte Öl abzulassen sowie den Ölfilter beziehungsweise den Ölfiltereinsatz auszutauschen und dann neues Öl einzufüllen. Beim Veyron müssen nämlich Teile der Karosserie und die Hinterräder abgebaut werden. Außerdem müssen sage und schreibe 16 Ölablassschrauben geöffnet werden. Obendrein müssen dann noch viele Liter neues Motoröl reingeschüttet werden. Und zusammenbauen müssen die Premium-Mechaniker den Wagen danach ja auch wieder. Das nimmt viel Zeit in Anspruch und diese Arbeitsstunden muss der Kunde der Bugatti-Werkstatt bezahlen. Wobei der Stundensatz extremes Premium-Niveau haben dürfte.

Der Inhaber von Royalty Exotic Cars, einer Mietwagenfirma für seltene Luxus-Fahrzeuge, wollte die 21.000 Dollar für den Ölwechsel nicht zahlen. Und machte ihn mit seinen Mitarbeitern selbst. Den Ölwechsel zeichnete er in einem Video auf, das Sie sich bei Youtube anschauen können.

Ob der Mann wirklich die 21.000 Dollar sparen wollte oder mit dem Video einfach nur einen Marketing-Gag landen will, sei einmal dahin gestellt. 21.000 Dollar wären rund 18.000 Euro. Im Jahr 2013 lagen die Inspektionskosten wohl noch bei 12.000 Euro für dieses Fahrzeug. Auch für 2016 wird noch ein ähnlicher Preis genannt. Möglicherweise liegen die Werkstatt-Preise in Las Vegas ja etwas höher.

Übrigens ist nicht nur der Preis für den Ölwechsel der Hammer, auch die Reifen und neue Felgen (ja, auch die müssen beim Veyron regelmäßig ausgetauscht werden) schlagen mit Summen zu Buche, für die man normalerweise ein ganzes Auto kauft.

Die Auto-Marke Bugatti gehört zum Volkswagenkonzern. Sie ist Bestandteil der erst vor wenigen Monaten neu gegründeten Super-Premium-Gruppe des VW-Konzerns. Der Bugatti Veyron wurde in verschiedenen Varianten bis 2015 gebaut. Er besitzt einen V16-Mittel-Motor mit 8 Liter Hubraum mit bis zu 1200 PS und kann über 400 km/h schnell fahren. Die Preise für einen Neuwagen begannen bei 1,3 Millionen Euro.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2364356