2375178

British Airwaiys: Hacker stehlen 380.000 Kundendaten

07.09.2018 | 16:18 Uhr |

Hacker konnten 380.000 Kundendaten bei British Airways entwenden, darunter auch Kreditkartennummern.

Ein Leck in der Datenbank des Online-Buchungssystems von British Airways wurde von Hackern ausgenutzt, um Kundendaten im großen Stil zu stehlen. Nach Angaben der Fluggesellschaft wurden persönliche Daten sowie Finanz-Daten von 380.000 Kunden entwendet. Von dem Hack sind alle Buchungen zwischen dem 21. August 2018 und dem 5. September 2018 betroffen. Ob die Flüge über die Webseite oder die App gebucht wurden, spielt dabei keine Rolle. Die Datensätze umfassen laut Anbieter Name, Adresse, E-Mail sowie Kreditkartendaten und Bankverbindungen. Die Details zur Reise oder aus dem Reisepass seien hingegen nicht gestohlen worden.

Als Reaktion wurden alle Betroffenen von British Airways über den Datendiebstahl informiert. Sie sollen sich mit ihrer Bank oder ihrem Finanzdienstleister in Verbindung setzen. Entdeckt wurde die Schwachstelle bereits am Mittwoch. Sie sei mittlerweile gefunden und geschlossen worden. Auch die Behörden und die Polizei habe die Fluggesellschaft schon informiert. Details zur Schwachstelle macht der Anbieter aber nicht. Erst im Juli wurde British Airways ein unvorsichtiger Umgang mit den Kundendaten vorgeworfen. Diese seien mutmaßlich an Werbeunternehmen verkauft worden.

So tracken Sie Ihre Flüge mit der App Flightstats

Mastercard dementiert Bericht über Weitergabe von Daten an Google

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2375178