2314159

Breach Alerts: Firefox soll gehackte Webseiten erkennen

24.11.2017 | 15:15 Uhr |

Firefox soll erkennen, ob bei einer angesurften Webseite bereits ein Datenleck aufgetreten ist und Nutzer entsprechend warnen.

Mozilla will seinen Browser Firefox künftig mit Breach Alerts sicherer machen. Dazu wird aktuell an einer Browser-Erweiterung gearbeitet, die angesteuerte Webseiten mit der Datenbank von Have i been pwned? abgleicht. Handelt es sich bei der besuchten URL um eine gehackte Webseite, so soll Firefox eine Warnmeldung ausgeben. Zusätzlich sollen Nutzern weiterführende Informationen über das Datenleck sowie Ratschläge zum weiteren Vorgehen erhalten. Für noch mehr Sicherheit soll eine E-Mail-Benachrichtigung sorgen, die Firefox-Nutzer darüber informiert, ob bei genutzten Diensten ein neues Datenleck aufgetreten ist.

Auf der Github-Seite des Firefox-Entwicklers Nihanth Subramanya findet sich bereits eine sehr frühe Version der geplanten Browser-Erweiterung. Diese lässt sich zwar schon kompilieren, ist im Funktionsumfang jedoch noch sehr eingeschränkt. Bislang kann das Skript lediglich prüfen, ob eine angesteuerte Webseite in der Datenbank von Have i been pwned? aufgeführt ist. Weiterführende Informationen und Hilfestellungen müssen noch integriert werden. Noch steht daher nicht fest, wann die Erweiterung für Firefox erscheinen wird. Der auf Github veröffentlichte Code ist für die aktuellen Vorabversionen Firefox 58 und 59 gedacht. Von einer Verwendung des unfertigen Skripts sollte derzeit noch abgesehen werden.

PC-WELT News Extension für Firefox und Chrome

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2314159