2336420

Brandgefahr: Amazon ruft Basics-Powerbanks zurück

13.03.2018 | 15:51 Uhr |

Amazon ruft Powerbanks der Hausmarke AmazonBasics zurück. Sie können überhitzen und sogar einen Brand verursachen.

Über die Eigenmarke AmazonBasics vertreibt der Online-Versandhändler Amazon preiswerte Produkte, beispielsweise Notebooktaschen, Kabel oder Powerbanks. Nun muss eine ganze Reihe von Geräten zurückgerufen werden. Konkret geht es um die Powerbanks mit Kapazitäten zwischen 2.000 und 16.100 mAh. Diese können laut Hersteller überhitzen und dadurch einen Brand verursachen.

Wer die Produkte „AmazonBasics Powerbank Externes Akkuladegerät, tragbar“ mit 2.000, 3.000, 10.000 oder 16.100 mAh erstanden hat, wird derzeit von Amazon per E-Mail kontaktiert. Darin wird dazu aufgefordert, die Powerbank nicht mehr zu nutzen. Sollte sie inzwischen verschenkt worden sein, sollte auch der neue Besitzer über die Brandgefahr informiert werden. Eine Rücksendung der fehlerhaften Akku-Packs ist nicht nötig. Stattdessen findet sich in der Mail ein Link zu einer Seite mit Hinweisen zur Entsorgung. Wer sich dort als Besitzer des betreffenden Geräts ausweist, soll den Kaufpreis innerhalb von zehn Tagen automatisch zurückerstattet bekommen. Alternativ kann auch der Kundenservice von Amazon kontaktiert werden. Von einer Weiterverwendung der Akkus wird hingegen dringend abgeraten. Auf Amazon sind die Powerbanks aus dem AmazonBasics-Sortiment schon nicht mehr zu finden.

Worin sich Powerbanks grundsätzlich unterscheiden, erklären wir in unserem ausführlichen Ratgeber rund um externe Akkus .

Smartphones kabellos laden: Das müssen Sie wissen

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2336420