2269100

Bootmenü-Einträge umbenennen bei Windows-Parallelinstallationen

16.06.2017 | 15:10 Uhr |

Damit Sie im Bootmenü auch die richtige Partition laden, sollten Sie darauf achten, dass die Einträge ordentlich bezeichnet sind. Wir zeigen wie Sie die Installationen umbenennen können.

Wenn auf einem Rechner zwei verschiedene Windows-Versionen oder zwei Varianten der gleichen Windows-Version installiert sind, sollten die Einträge im Bootmenü eindeutig benannt sein, um sie besser unterscheiden zu können. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten: manuell mit einem in Windows enthaltenen Tool oder mit dem kleinen Programm eines anderen Herstellers.

Windows 10: Saubere Neuinstallation - so geht´s

Die manuelle Methode funktioniert so: Tippen Sie ins Suchfeld des Startmenüs Eingabe ein, klicken Sie den Eintrag für die Eingabeaufforderung mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie „Als Administrator ausführen“. Geben Sie dann im Fenster der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, wobei Sie den Platzhalter [Bezeichnung] durch den gewünschten Bootmenü-Eintrag ersetzen: bcdedit /set description „[Bezeichnung]“.

Bestätigen Sie anschließend mit der Eingabetaste. Falls Sie auch den Eintrag für die zweite Windows-Installation ändern möchten, booten Sie den Computer nochmals neu, starten Sie das Betriebssystem und wiederholen die beschriebenen Schritte.

Alternativ dazu können Sie das Programm EasyBCD installieren. Es ist für den privaten Gebrauch kostenlos, der Programmierer bittet lediglich um eine Registrierung. Klicken Sie auf den Button „Start-Menü bearbeiten“, markieren Sie den Eintrag, den Sie ändern wollen, und klicken Sie auf „Umbenennen“. Schließen Sie den Vorgang zum Schuss mit „Einstellungen speichern“ ab.

SSD statt Festplatte: So zieht Windows ohne Neu-Installation um

0 Kommentare zu diesem Artikel
2269100