2312521

Bitcoin erreicht neues Allzeithoch

08.12.2017 | 15:28 Uhr |

Der Bitcoin-Kurs hatte ein neues Allzeithoch von über 18.000 Dollar erreicht. Doch dann kam der harte Absturz.

Update 08.12.2017:

Der Bitcoinkurs hat am heutigen Freitag die Rekordmarke von 18.000 US-Dollar durchbrochen . Zum Jahresende konnte die Kryptowährung noch einmal kräftig zulegen und den Kurs im Vergleich zu Mitte November mehr als verdoppeln. Ein Grund für den starken Aufwärtstrend ist der am 10. Dezember startende Handel mit Bitcoin Futures. Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) hatte diese Handelsform für Bitcoin Anfang Dezember zugelassen. Der ursprünglich für den 18. Dezember geplante Start wurde mittlerweile um eine Woche vorverlegt. Wie sehr der Futures-Handel den Bitcoin-Kurs langfristig tatsächlich beeinflussen wird, muss sich ab Sonntag zeigen. 

Allzeithoch hin oder her: Die 18.000-US-Dollar-Marke hielt nicht lang. Der Kurs brach am Freitag innerhalb von wenigen Stunden ein. Aktuell liegt er bei um die 15.800 US-Dollar (Stand: 15:10 Uhr), wobei der tatsächliche Wert immer von dem betrachteten Bitcoin-Marktplatz abhängt. Das rasante Auf und Ab des Bitcoin-Kurses in den vergangenen Tagen und Stunden ist auf Spekulanten zurückzuführen, die ihr in Bitcoin investiertes Geld schnell zurückziehen, um möglichst viel Gewinn zu machen. Allein binnen der letzten 7 Tage schwankte der Bitcoin-Kurs laut Coinmarketcap.com zwischen 10.854 US-Dollar und 18.278 US-Dollar.

Rückblende

Ende November 2017 nahm Bitcoin die 10.000-Dollar-Marke ins Visier,  bereits wenige Stunden später fiel diese Schranke  tatsächlich. In  Australien verkauften Menschen Häuser in Bitcoins. Am 6. Dezember 2017 fiel dann eine weitere wichtige Marke: Erstmals war ein Bitcoin mehr als 12.000 Dollar wert.

An dem steten Kursanstieg können auch die  Warnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vor einem Totalverlust des in Bitcoin angelegten Geldes und die  Forderung eines Nobelpreisträger nach einem Bitcoin-Verbot nichts ändern. Der Wirtschaftsexperte Stephen Roach bezeichnet Bitcoin als eine gefährliche spekulative Blase, die jede Vorstellungskraft übersteigt. Und in Wales gräbt ein verzweifelter Mann mit einer Schaufel auf einer Müllhalde nach einer Festplatte, die er vor Jahren weggeworfen hat.  Auf der Festplatte befinden sich Bitcoins im Wert von über 75 Millionen Euro.

Im August 2017 meldeten wir mit 4600 Dollar einen neuen Kurshöchststand bei Bitcoin. Im September schrieben dann aber Kurseinbrüche bei Bitcoin und Ethereum Schlagzeilen. Kurz vor Mitte Oktober lag der Bitcoin-Kurs aber schon bei über 5500 Dollar. Anfang November 2017 berichteten wir, dass der Bitcoin-Kurs mit 7000 Dollar einen neuen Rekord erreicht hat. Am 13. November rauschte der Kurs plötzlich nach unten mit Verlusten bis zu 29 Prozent. Mitte November folgte dann aber das nächste Allzeit-Hoch mit über 8000 Dollar.

Anfang Januar 2017 war ein Bitcoin nur knapp 1000 Dollar wert. Seitdem legte der Bitcoin-Kurs eine bemerkenswerte Rallye hin, alle zwischenzeitlichen Kursrückgänge waren nur von kurzer Dauer, die schnell von einem weiteren Kursanstieg in Vergessenheit gerückt wurden.

 

Bitcoins: Geld mit dem eigenen Computer selbst herstellen 

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2312521