2331243

Bitcoin erholt sich - wieder über 10.000 US-Dollar wert

16.02.2018 | 11:29 Uhr |

Der Bitcoin-Kurs hat sich in den letzten Stunden wieder spürbar verbessert. Grund sind Signale aus Südkorea.

In den vergangenen Wochen sorgte Bitcoin wegen dem Kursverfall für Schlagzeilen. Nun scheint sich das Blatt wieder zu wenden. In den letzten Stunden stieg der Wert der Kryptowährung zum Teil stark an und kletterte sogar wieder über die 10.000-US-Dollar-Marke, wie ein Blick auf Coinmarketcap.com zeigt.

Über das Jahr 2018 hatte der Bitcoin am 6. Februar einen Tiefststand von 6.200 US-Dollar erreicht. Anschließend kletterte der Kurs langsam aber stetig. Südkorea hatte Mitte der Woche erklärt, kein Verbot für Kryptowährungen zu erwägen, sondern lediglich den Handel transparenter machen zu wollen. Zuvor war davon ausgegangen worden, dass ein härterer Kurs geplant ist.

Die guten Signale bescherten dem Bitcoin dann einen weiteren Schub nach oben. Laut Coinmarketcap.com war der Bitcoin in der Nacht zum Freitag (deutscher Zeit) teils über 10.200 US-Dollar wert und pendelte sich dann bei einem Kurs von um die 10.000 US-Dollar ein. Von dem Plus profitieren aber nicht alle Kryptowährungen, wie diese Übersicht zeigt. 

Spannend bleibt die Frage, wie sich der Bitcoin-Kurs in diesem Jahr noch weiter entwickeln wird. Es gibt Warner, die eher eine rückläufige Entwicklung prognostizieren. Die Optimisten gehen eher davon aus, dass Bitcoin in diesem Jahr noch stark an Wert gewinnen wird und die bisherige Höchstmarke von etwa 19.300 US-Dollar locker überschritten wird. So oder so bleibt das Handeln mit Bitcoin ein eher risikoreiches Geschäft.

Lesetipp: Dieses PC-Spiel belohnt Spieler mit echtem Bitcoin

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2331243