2253930

Bill Gates fordert: Roboter sollten Steuern zahlen

20.02.2017 | 13:42 Uhr |

Bill Gates hat einen Vorschlag für den Umgang mit Robotern, die durch ihren Einsatz die Arbeitsplätze von Menschen ersetzen.

Roboter, die einen Menschen an seinem Arbeitsplatz ersetzen, sollten genauso hohe Steuern zahlen, wie die ersetzte Person an Steuern für sein Einkommen gezahlt hat. Diese Forderung hat Microsoft-Gründer Bill Gates in einem Interview mit Quartz geäußert.

"Derzeit ist es so, dass bei einem menschlichen Arbeiter in einer Fabrik, der, sagen wir mal, 50.000 US-Dollar verdient, sein Einkommen versteuert wird. Wenn ein Roboter kommt und die gleichen Dinge tut, würde man denken, dass wir den Roboter auch auf einem gleichen Level besteuern", sagt Gates in dem Interview.

Die Steuern müssten die Hersteller oder die Besitzer der Roboter zahlen. Mit den eingenommenen Mitteln könnten dann beispielsweise die Umschulungen der Menschen finanziert werden, deren Arbeitsplätze durch den Einsatz von Robotern gestrichen wurden. Schließlich gäbe es ja auch Bereiche, bei denen Menschen nicht so schnell von Robotern ersetzt werden können, wie beispielsweise bei Gesundheit und Bildung. Die Besteuerung von Arbeitsrobotern hätte laut Gates aber auch einen weiteren Vorteil: Sie würde die Verbreitung des Einsatzes von Arbeitsrobotern entschleunigen und so der Gesellschaft mehr Zeit verschaffen, sich an den Übergang anzupassen.

Lesetipp: EU-Parlamentarier fordern Regeln für autonome Roboter

0 Kommentare zu diesem Artikel
2253930