2289226

Bewährungsstrafe: Telekom-Hacker verurteilt

28.07.2017 | 15:08 Uhr |

Der für den Internetausfall im November verantwortliche Hacker wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Ende November kam es zu einer bundesweiten Störung im Netz der Deutschen Telekom , wegen der 1,25 Millionen Kunden vom Internet, Telefon und Fernsehen abgeschnitten waren. Verantwortlich war ein Hacker, der nun vom Landgericht Köln zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt wurde. Da es sich bei dem 29-jährigen Angreifer um einen britischen Staatsbürger handelt, kommt er dennoch nicht frei. 

Stattdessen soll er an sein Heimatland ausgeliefert werden. Dort warten weitere Anklagen wegen Hacker-Aktivitäten sowie Banken-Erpressung auf ihn. Zum Telekom-Hack angestiftet wurde der Angeklagte nach eigenen Angaben von einem liberianischen Telekommunikationsunternehmen. Ziel der Attacke war ein anderer Provider aus Liberia. Zudem wollte der Hacker die gekaperten Router zum Teil eines Botnets machen. 

WLAN-Router: Kaufberatung und Test

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2289226