2343567

Bericht: Android-Apps überwachen heimlich Kinder

16.04.2018 | 16:49 Uhr |

Viele Android-Apps tracken heimlich den Standort von Kindern. So bereiten Sie dem Treiben ein Ende.

US-Forscher haben in einer Untersuchung herausgefunden, dass viele Apps aus dem Google Play Store das Verhalten von Kindern heimlich überwachen. Unter den 5855 Apps, die für das Familienprogramm freigegeben waren, verschickten 73 Prozent der Anwendungen sensible Daten über das Netz. Nach Ansicht der Forscher würden diese Apps gegen den Children’s Online Privacy Protection Act (COPPA) verstoßen, denn laut Gesetz dürfen Kinder unter 13 Jahren nicht von Anwendungen überwacht werden. 

Laut Gizmodo müssten die Apps vor der Nutzung eine Freigabe von den Eltern erfordern, dies sei jedoch nicht der Fall. Als Resultat wurden von 256 Apps heimlich Standort-Daten gesammelt, 107 Anwendungen gaben die E-Mail-Adresse weiter und zehn Programme teilten sogar die Telefonnummer mit anderen Unternehmen. Besorgte Eltern sollten daher regelmäßig einen Blick auf das Smartphone ihrer Kinder werfen und im Idealfall gemeinsam mit dem Nachwuchs die Zugriffsrechte der jeweiligen Apps untersuchen. Ab Android 6 lassen sich diese Rechte recht detailliert kontrollieren und einschränken . Bei installierten Apps finden sie unter Einstellungen > Apps > Berechtigungen eine Übersicht über alle Zugriffe, die eine App fordert. An dieser Stelle können auch gezielt Freigaben wieder entzogen werden.

Kindersicherung für Tablet und Smartphone einrichten

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2343567