2331954

BenQ Zowie FK1+ im Praxis-Test: Schlichte Gaming-Maus mit nützlichen Funktionen

23.02.2018 | 10:30 Uhr |

Test: Die BenQ Zowie FK1+ will mit minimalistischer Ausstattung die breite Masse ansprechen. Die E-Sports-Maus verzichtet technisch und auch optisch auf jeden Schnickschnack und bietet nur die nötigsten Features.

Kein futuristisches Design, kein Schalter- oder Seitenteilwechsel oder besonders ergonomische Zonen und vor allem – kein Treiber! Genau das ist die Benq Zowie FK1+ , zumindest auf den ersten Blick, denn erst bei genauerem Betrachten fallen uns durchaus praktische Features auf, wie die voreingestellten DPI-Profile, eine symmetrische Form mit zusätzlichen Daumentasten und Maustasten mit einem knackigen Druckpunkt.

Wo ist das Design geblieben?

Wie wir eingangs bereits angedeutet haben, ist die Zowie FK1+ optisch absolut kein Hingucker. Ausgepackt konnte uns die E-Sports-Maus keineswegs ansprechen, denn ihr schlichtes Äußeres schreit nicht gerade „Kauf mich!“. Sie verfügt über keine aufwendigen Details wie Beleuchtung, Daumenablage oder besonderen Materialien, sie ist lediglich eine mattschwarze Gaming-Maus mit einer angenehmen Oberfläche. Wer also Wert darauf legt, sein komplettes Setup in einer Farbe erstrahlen zu lassen und dazu noch ein ausgewöhnliches Design wünscht, wird mit der Zowie FK1+ nicht glücklich werden.

Ein schlichtes Design ohne RGB-Beleuchtung: Das ist die Zowie FK1+.
Vergrößern Ein schlichtes Design ohne RGB-Beleuchtung: Das ist die Zowie FK1+.
© BenQ

Eine gute Gaming-Maus bietet mehr als nur eine hohe DPI-Zahl - z.B. Zusatztasten, eine gute Verarbeitung oder die Möglichkeit, die Maus individuell anzupassen. Wir haben in diesem Video die 6 besten Gaming-Mäuse getestet und sagen Ihnen, welche Maus sich für welchen Geldbeutel eignet.

Doch die Optik ist ja bekanntermaßen nicht alles, deswegen haben wir noch genauer hingeschaut und tatsächlich können wir bei der Form und Verarbeitung die ersten positiven Eindrücke sammeln. Denn der Hersteller BenQ versucht mit der Zowie FK1+ möglichst viele Gamer anzusprechen und stattet sie mit einer symmetrischen Form und insgesamt vier Daumentasten aus. Dadurch ist die Maus ohne Umbau von zusätzlichen Tasten Linkshänder-tauglich. Und das ist nicht alles: Die Gaming-Maus ist auch in drei unterschiedlichen Größen erhältlich. Wir können zwischen M, L und XL wählen, wobei sich die Länge im Bereich 124 bis 128 bewegt, die Breite zwischen 60 und 64 und die Höhe zwischen 36 und 38 Millimeter. In unserem Test haben wir das XL-Modell und sind damit sehr zufrieden, auch mit kleineren Händen haben wir keine Probleme, die Maus locker zu bedienen.

Nicht nur für Rechtshänder ist die Gaming-Maus geeignet, sondern dank des symmetrischen Aufbaus auch für Linkshänder.
Vergrößern Nicht nur für Rechtshänder ist die Gaming-Maus geeignet, sondern dank des symmetrischen Aufbaus auch für Linkshänder.
© BenQ

Simple Technik-Features

Groß austoben im Sinne von Programmierungen können wir uns bei der Zowie FK1+ leider nicht bei denn ein Treiber steht uns leider nicht zur Verfügung. Das bedeutet, wir müssen mit den vier voreingestellten DPI-Stufen zurechtkommen, die wir mittels eines Schalters an der Maus-Unterseite umstellen - ziemlich umständlich, wie wir finden. 400, 800, 1600 und 3200 DPI bietet uns der Hersteller BenQ an, die im E-Sports Bereich durchaus ausreichend sind. Denn für einen Shooter benötigen viele Gamer meist keinen hohen DPI-Wert und wir kommen mit den maximalen 3200 gut zurecht. Zudem wirbt BenQ mit einem einfachen Plug & Play, ohne erst einen Treiber herunterzuladen und installieren zu müssen. So manch einer wird sich darüber freuen, doch wir finden, dass zumindest eine Personalisierung der DPI möglich sein sollte, was dem ein oder anderen E-Sportler sicher auch wichtig ist.

Für präzises Zocken ist ein Sensor mit einem DPI-Wert von bis zu 3200 zuständig.
Vergrößern Für präzises Zocken ist ein Sensor mit einem DPI-Wert von bis zu 3200 zuständig.
© BenQ

Einfaches Handling

Dank der eben schon erwähnten Plug-and-Play-Funktion können wir die Maus ohne weitere Einstellungen sofort nutzen und mit dem Zocken loslegen. Dabei fällt uns gleich auf, wie leicht die Zowie FK1+ über unser Mauspad flitzt, was unter anderem an dem geringen Gewicht von 90,7 Gramm und den leicht erhöhten Gleitfüßen liegt. Auch im Gameplay kommen wir damit gut zurecht, wobei uns zusätzlich der knackige Druckpunkt der Maustasten auffällt. Unsere Eingaben kommen zielgerichtet an und wir können keine Latenz feststellen. Lediglich das Mausrad empfinden wir als etwas schwergängig und langsam, gerade im alltäglichen Gebrauch kann das hinderlich sein. Denn längere Texte können wir nicht einfach flott nach unten scrollen, da das Mausrad spürbar einrastet und somit keinen flüssigen Lauf zulässt.

Die Gaming-Maus Zowie FK1+ ist in drei verschiedenen Größen erhältlich.
Vergrößern Die Gaming-Maus Zowie FK1+ ist in drei verschiedenen Größen erhältlich.
© BenQ

Technische Daten

BenQ Zowie FK1+

Maße (H x B x T)

128 x 62 x 38 Millimeter

Gewicht

95 Gramm

Tastenanzahl

5

Frei belegbar

Nein

Sensortyp/ - bezeichnungen

optisch (Pixart PMW3310)

Maximale Auflösung in DPI

3.200

Polling-Rate

1.000 Hz (1 ms)

Profil- /Makrofunktion

Nein

Verbindung

USB-Kabel / 2 Meter

Weitere Ausstattung / Besonderheiten

vordefinierte DPI-Stufen / symmetrisch für Links- und Rechtshänder / Plug & Play / drei wählbare Größen / wechselbare Gleitfüße

Allgemeine Daten

Testkategorie

Peripherie

Hersteller

BenQ

Internetadresse

zowie.benq.com/

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

66,99 Euro

Garantie

24 Monate

PC-WELT Marktplatz

2331954