2340140

AVM: Neue Labor-Software für Fritzbox 7490 und 7580

29.03.2018 | 11:08 Uhr |

AVM hat für die Fritzbox-Modelle 7490 und 7580 eine neue Labor-Software veröffentlicht. Mit Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen.

AVM hat eine neue Labor-Software für die Fritzbox 7490 und und die Fritzbox 7580 vorgestellt. Die neue Beta-Firmware bringt laut Changelog eine Reihe von Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen: Internet:
Verbesserung - eine Umgehungsmöglichkeit von Zeitbeschränkungen in der Kindersicherung beseitigt Telefonie:
Behoben - Fehler nach Neuanlegen und Bearbeiten von Internetrufnummern
Behoben - Bestimmte Rufumleitungen über Telefonieanbieter Telekom scheitern System:
Verbesserung - Übersicht der Push Services überarbeitet WLAN:
Verbesserung - Stabilität
Behoben - Probleme mit der IP-Adressvergabe im Gastnetz
Behoben - FRITZ!Box 7390 kann wieder als WLAN-Repeater betrieben werden
Behoben - Treiberproblem bei der Umschaltung von festem WLAN-Kanal auf Autokanal-Modi beseitigt (2,4-GHz-Band) UMTS/USB:
Behoben - sporadische auftretende Abbrüche bei Telefonaten über GSM

Einen Überblick über die grundlegenden Neuerungen bei der nächsten FritzOS-Version geben wir in dieser Meldung sowie hier. Die Laborsoftware ermöglicht es experimentierfreudigen Anwendern die kommenden Neuerungen einer neuen FritzOS-Version, also der Firmware einer Fritzbox, schon vorab auszuprobieren.

Sie können sich das neue Fritz Labor für Fritzbox 7490 und 7590 hier herunterladen. Für die Fritzbox 7490 trägt die Laborsoftware die Versionsnummer 06.98-53281 und bei der Fritzbox 7590 lautet die Versionsnummer 06.98-53282. Auf der Downloasseite gibt AVM auch eine Anleitung zur Installation der Labor-Software.

Bei der Labor-Software handelt es sich um eine Betaversion, die durchaus Fehler enthalten kann. AVM leistet keinen Support für die Labor-Software und übernimmt keine Haftung. Eine Zusammenstellung bekannter Fehler finden Sie hier.



0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2340140