2326700

AVM: Neue Labor-Software für Fritzbox

16.02.2018 | 09:05 Uhr |

AVM hat für FritzOS eine neue Labor-Software zum Gratis-Download bereitgestellt. Es handelt sich um ein Stabilitäts-Update, neue Funktionen gibt es nicht.

AVM hat kurz vor dem Wochenende eine weitere Labor-Software für FritzOS für Fritzbox 7490 und Fritzbox 7590 veröffentlicht. FritzOS 06.98-51287 für die Fritzbox 7490 und FritzOS 06.98-51288 für die Fritzbox 7590 bringen laut AVM keine neuen Funktionen, sondern nur "einige Stabilitätsverbesserungen".

Die zuletzt erschienenen Laborversionen für Fritzbox 7590 und 7490 brachten vor allem Verbesserungen bei den Themen USB und NAS, für die DECT-Funktion und angeschlossene Fritzfon-Geräte und für die Telefonie generell. Das vollständige Changelog finden Sie hier. Teilweise handelt es sich nicht um vollständige neue Funktionen, sondern mitunter auch um Verbesserungen von Funktionen, die die letzte Labor-Version bereits mitgebracht hat.

So soll das neue Fritz Labor die Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem steigern (diese Funktion ist AVM bereits mit dem letzten Labor angegangen). Wenn Sie USB-Sticks oder -Festplatten an der Fritzbox nutzen, die mit dem Dateisystem NTFS formatiert sind, profitieren Sie von erhöhten Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung. Welches Dateisystem genutzt wird, sehen Sie in der Fritzbox-Benutzeroberfläche unter "Heimnetz, USB-Speicher".

Ebenfalls neu ist die Zeitschaltung für Rufumleitungen. Damit können Sie flexibel festlegen, ob und wann bestimmte Rufumleitungen aktiv sind. Wollen Sie sicherstellen, dass Sie auch dann über Ihren Festnetzanschluss erreichbar bleiben, während Sie unterwegs sind oder sich am Arbeitsplatz befinden, so können Sie mittels dieser Zeitsteuerung künftig Anrufe von allen oder bestimmten Anrufern z. B. auf ihre Mobilfunknummer umleiten lassen. Mussten Sie bisher beim Verlassen Ihrer Wohnung oder des Büros daran denken, für wichtige Anrufer eine Rufumleitung zu aktivieren, so erledigt das die neue Zeitschaltung für Sie ab sofort automatisch.

Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom: Mit dem SIP-Trunk will die Telekom seit einigen Monaten ihren Geschäftskunden einen einfachen Umstieg von ISDN- auf IP-basierte Anschlüsse ermöglichen. Die Fritzbox unterstützt bis zu 20 Durchwahlrufnummern für die direkt an der Fritzbox angeschlossenen Telefone. Sind im gebuchten Tarifpaket mehr als 20 Durchwahlnummern enthalten, lassen sich diese mit einer ISDN-TK-Anlage für den Anlagenanschluss über den internen S0-Bus der FRITZ!Box nutzen. Die Fritzbox unterstützt mit dieser Labor-Version die Tarife "Deutschland LAN SIP-Trunk" sowie "Deutschland LAN SIP-Trunk Pooling".

Wie immer gilt: Fritz Labor ist für experimentierfreudige Anwender gedacht. AVM gibt keinen Support und keine Garantie. Der Einsatz eines Fritz Labors geschieht auf eigene Gefahr und sollte auf für den Produktiveinsatz wichtigen Fritzbox-Routern unterbleiben. Lesen Sie vor der Installation des neuen Labors auch die Hinweise zu bekannten Problemen.

Download neues Fritzlabor : Hier können Sie sich Fritz Labor 06.98-51287 für die Fritzbox 7490 und Fritz Labor 06.98-51288 für Fritzbox 7590 herunterladen.


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2326700