Channel Header
2403644

Avast-Studie: 55% aller installierter PC-Software nicht aktuell

23.01.2019 | 15:43 Uhr |

Der Sicherheitsdienstleister Avast hat im Avast PC Report die Nutzung von Computern genauer untersucht.

Dabei wurden 163 Millionen Geräte einbezogen, das Ergebnis ist jedoch teilweise ernüchternd: 55 Prozent aller installierten Programme sind veraltet. Speziell bei Adobe Shockwave und den Version 6 bis 8 der Java Runtime sind die installierten Versionen bei 96 bzw. 93 Prozent der Nutzer nicht auf dem neusten Stand. Wer die beiden Programme nicht unbedingt benötigt, sollte sie am besten gleich deinstallieren.

Doch auch bei anderen Anwendungen wie Skype, VLC Media Player, 7-Zip Filemanager oder InfranView setzen über 80 Prozent auf veraltete Versionen. Besonders kritisch ist dies bei täglich verwendeten Programmen wie dem Browser: Firefox ist bei 85 Prozent der Nutzer nicht aktuell. Auch Skype, iTunes, Winzip oder Thunderbird sollten vom Nutzer häufiger aktualisiert werden. In den Aktualisierungen finden sich fast immer Bugfixes, die Sicherheitslücken schließen, die teilweise schon ausgenutzt werden. Der Rechner wird mit aktuellen Programmen entsprechend sicherer. Auch bei der Verbreitung der Windows-Versionen wird deutlich, dass Windows 7 noch auf 43 Prozent aller Rechner zum Einsatz kommt. Windows 10 liegt mit 40 Prozent knapp dahinter. Windows-7-Nutzer sollten sich zudem damit konfrontieren, dass der Support für das betagte OS am 14. Januar 2020 ausläuft.

Tipp: Warum Windows immer langsamer wird

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2403644