2387266

Avast stellt Unterstützung für XP und Vista ein

02.11.2018 | 16:39 Uhr |

Der tschechische Hersteller Avast will ab Januar Windows XP und Vista nicht mehr unterstützen.

Da Microsoft die Sicherheitsupdates für Windows XP und Windows Vista eingestellt hat, sind Nutzer der alten Betriebssysteme noch stärker auf aktuelle Virenscanner angewiesen, die Schwachstellen im OS stopfen. Der tschechische Hersteller Avast hat nun angekündigt, ab Januar 2019 die beiden Betriebssysteme Windows XP und Vista nicht mehr zu unterstützen . Der Virenscanner erhält demnach am 1. Januar 2019 sein letztes Update. Laut Hersteller habe das Interesse an Updates für beide Betriebssysteme in den letzten Jahren deutlich abgenommen.

Gleichzeitig benötigten Kunden aber für Windows 7 und neuere Versionen in stärkerem Maße neue Updates für den Virenscanner. Avast empfiehlt grundsätzlich das Upgrade auf Windows 10, die Risiken für Schadsoftware seien hier deutlich niedriger. Auch nach dem 1. Januar 2019 sollen Nutzer von Windows XP und Vista aktuelle Virendefinitionen für ihre Virenscanner von Avast erhalten. Der grundlegende Schutz vor neuen Schädlingen bleibt also bestehen. Aktualisierungen der eigentlichen Programme um neue Funktionen seien jedoch nicht mehr geplant. Besorgte Kunden können laut Hersteller jederzeit den Support um Hilfe bitten. In unserem Test stellen wir die besten Virenscanner für Windows 10 vor.

Windows 10 Pro für nur 10 Euro von Goodoffer24

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2387266